Seite wählen

Die Coronalage spitzt sich in Baden-Württemberg immer weiter zu. Am zweiten Werktag in Folge wurden laut DIVI-Intensivregister mehr als 400 COVID-19-Patienten auf einer Intensivstation im Land behandelt, sodass der kritische Grenzwert von 390 für die Alarmstufe überschritten wurde.

Damit wird ab Mittwoch, 17. November, die Alarmstufe für Baden-Württemberg ausgerufen.

 

2G-Regel

Für nicht geimpfte Personen ergeben sich in der Alarmstufe für das öffentliche Leben starke Einschränkungen, ausgenommen sind Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Menschen, die sich zum Beispiel aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (Ausnahmen sind hier nachzulesen).

Für Sport in Innenräumen gilt in der Alarmstufe die 2G-Regel. Nur Personen, die geimpft oder genesen sind, dürfen zu diesem Zeitpunkt an den Sportangeboten teilnehmen. Die Regelung betrifft auch Eltern, die ihre Kinder zum Sport begleiten.

Für Sport im Freien ist die 3G-Regel mit PCR-Test einzuhalten. Personen, die nicht nachweislich geimpft oder genesen sind, müssen einen negativen PCR-Test vorlegen (Gültigkeit 48 Stunden).

Ausnahmen von der Regel können Sie hier nachlesen.

Weitere Ausnahmen für die Nachweispflicht sind u.a. kurzzeitige und notwendige Aufenthalte im Innenbereich, Eltern bringen oder holen ihre Kinder aus der Halle, kurzer Besuch auf der Geschäftsstelle oder für einen Toilettengang.

X
X
X