Seite wählen

Ein gemeinsamer Traum wird wahr

Nachdem die Saison 21/22 nach nur drei Spieltagen vorzeitig unterbrochen wurde, einigte man sich im Baden-Württembergischen Badminton Verband darauf, lediglich den fehlenden achten Spieltag nachzuholen und so die Wertung zur Mannschaftsmeisterschaft zu bestimmen. Eine lange Spannungsphase, die beide Weinheimer Mannschaften von November bis April mit intensivem Training als Vorbereitung für die Aufstiegsspiele nutzten.

Die Ausgangslage nach Spieltag 1-3 konnte für Weinheim I und II kaum spannender sein: Beide Mannschaften punktgleich mit dem jeweiligen Verfolger, aber während die „Erste“ dank der besseren Satzdifferenz auf Tabellenplatz eins der Landesliga „Unterer Neckar-Odenwald“ in die Aufstiegsspiele startet, beginnt die „Zweite“ mit einer knapp schlechteren Satzdifferenz auf Tabellenplatz zwei in der Bezirksliga „Unterer Neckar“ den Aufstiegskampf. Hier reicht kein Unentschieden zum Aufstieg, ein sicherer Sieg muss her.

Am 9. April war es dann endlich soweit. Beide Teams starteten auswärts bis in die Fingerspitzen motiviert getreu dem Motto „do or die“ in die finalen Begegnungen um den Aufstieg. Ein großes Maß an Teamgeist und Wille war die Voraussetzung, um den Traum vom Doppelaufstieg wahrwerden zu lassen.

Weinheim I traf um 15 Uhr auf das Team der SG Walldorf I und konnte zu Beginn das zweite Herrendoppel gespielt von Oliver Silbach und Robin Sattler gewinnen. Auch die routinierten Damen Nicole Rech und Vera Falkenstein ließen keine Zweifel daran, wer im Damendoppel als Sieger vom Feld gehen sollte. Im ersten Herrendoppel mussten sich Konstantin Kleefoot und Friedhelm Erben jedoch geschlagen geben – der Zwischenstand nach den Doppeln 2:1 für die TSG. Weiter gings mit dem zweiten Herreneinzel. O. Silbach zeigte, dass sich das intensive Training der letzten Wochen gelohnt hat und konnte dank guter Laufarbeit und toller Spielübersicht einen weiteren Punkt beisteuern. Mit dem Sieg durch K. Kleefoot im ersten Herreneinzel und dem weiteren Sieg von R. Sattler im dritten Herreneinzel war der fünfte Punkt zum Sieg und damit der Aufstieg bereits in trockenen Tüchern. V. Falkenstein und F. Erben legten im Mixed noch einmal mit einem Zweisatz-Sieg nach und N. Rech erhöhte im Dameneinzel auf einen Endstand von 7:1, was den vorzeitig sicheren Aufstieg in die Verbandsliga Nordbaden bedeutete!

Per Videokonferenz ging es sofort „rüber“ nach Neckargemünd zur zweiten Mannschaft, die leider krankheitsbedingt auf Jonathan Kobbe verzichten musste. Volker Schneider und Luca Metzger spielten ein sehr gutes erstes Herrendoppel, mussten sich aber mit 22:24 und 16:21 geschlagen geben. Im zweiten Herrendoppel punkteten Julian Hilpisch und Geburtstagskind Maximilian Trautmann zum 1:1. Stefanie Zips und Melina Metzger erhöhten mit dem Sieg im Damendoppel auf 2:1. Mit einer enorm willensstarken Leistung siegte S. Zips darauf in einem Dreisatz-Krimi im Dameneinzel. Luca Metzger holte im dritten Herreneinzel in zwei Sätzen den vierten Punkt und brachte die „Zweite“ zum ersten Mal dazu, Aufstiegsluft zu schnuppern. Das Mixed (M. Metzger/ V. Schneider) ging daraufhin in zwei Sätzen verloren. J. Hilpisch hatte den Aufstieg bereits im zweiten Herreneinzel auf dem Schläger, verlor den zweiten Satz jedoch unglücklich mit 22:24 und musste ebenfalls auch den dritten Satz an die Gegner abgeben. Neuer Zwischenstand: 4:3. Die Luft inzwischen zum Zerreißen gespannt und im Hinterkopf, dass ein 4:4 nicht zum Aufstieg reichen würde, ging Maximilian Trautmann ins erste Herreneinzel. Kapitän Kevin Klaus tigerte nervös am Spielfeldrand auf und ab, der Rest der Mannschaft feuerte an, was aus der Kehle kam. Nach gewonnenen ersten Satz, zeigte Max im zweiten Satz seine Nervenstärke und machte sich mit dem 21:19 Sieg das beste Geburtstagsgeschenk selbst. Mit seinem Sieg war der Aufstieg in die Landesliga „Unterer Neckar-Odenwald“ besiegelt und der gemeinsame Traum vom Aufstieg wahr geworden.

Beide Weinheimer Badminton-Mannschaften schaffen somit den Aufstieg und schlagen zur Saison 22/23 eine Liga höher auf.

Weinheim I musste auch noch das Abendspiel gegen die TSG Wiesloch 1 bestreiten, während das Abendspiel der zweiten Mannschaft gegen den BC Viernheim I abgesagt wurde und kampflos mit 8:0 an Weinheim ging. In Wiesloch starteten alle sehr entspannt mit dem Aufstieg im Rücken in die Partie. Vera Falkenstein siegte an der Seit von Aline Lieske im Damendoppel, Konstantin Kleefoot und Daniel Kaegi gewannen das erste Herrendoppel und Robin Sattler und Oliver Silbach siegten ebenfalls in drei Sätzen im zweiten Herrendoppel. Für die weiteren Punkte sorgten N. Rech im Damneinzel, K. Kleefoot im ersten Herreneinzel, O. Silbach im zweiten Herreneinzel sowie R. Sattler im dritten Herreneinzel. Das Mixed mit A. Lieske und D. Kaegi musste sich leider knapp im dritten Satz mit 24:26 geschlagen geben. Mit einem weiteren 7:1-Sieg im Gepäck ging es direkt zur gemeinsamen Aufstiegsfeier.

Weinheim III hatte ebenfalls nur eine Begegnung in der Kreisklasse Mannheim-Heidelberg und traf auf die SG Waghäusel/Rot III. Das Team um Kapitän Marcel Schoolmeesters konnte leider nur mit drei Herren an Start gehen, punktete aber zu Beginn im Damendoppel mit Letizia Kohlhoff und Sandra Eisenhauer. L. Kohlhoff steuerte daraufhin den nächsten Punkt im Dameneinzel bei und auch S. Eisenhauer war an der Seite von M. Schoolmeesters im Mixed erfolgreich. Pawel Mudrak und Wolfgang Schikowski kämpften stark, doch leider blieb es beim 3:5-Endstand. Das Team schließt die Saison damit auf Platz 5 ab.

X
X
X