Seite wählen

Bei den deutschen Florettmeisterschaften der Jun/U20 in Bonn holte Luis Klein im Einzel den DM-Titel 2018 nach Weinheim.

Im Feld der für die DM qualifizierten 96 Athleten fochten sich Luis und sein Vereinskamerad Moritz Renner bis ins Finale der acht Besten. Und hier trafen die beiden Weinheimer im Viertelfinale aufeinander. Mit Fortune setzte sich Luis mit 15:11 Treffern durch – mit Platz 6 für Moritz, um sodann das Halbfinale, 15:9 gg. Wiemann/Duisburg, als auch den Titelkampf gegen Fabinger/FC Moers mit 15:6 für sich zu entscheiden. Hervorragende Endplatzierungen, noch im ersten Drittel des Starterfeldes, erfochten Rosario Vella, Laurenz Rieger und Sebastiano Gröteke aus der jüngeren A-Jugend.

Am zweiten DM-Tag, nun im Kampf um den Mannschaftstitel 2018, gingen die 18 besten deutschen Jun/U20-Teams auf die Wettkampfbahnen. Die TSG in der Besetzung Luis Klein, Moritz Renner, Rosario Vella und Laurenz Rieger setzte sich auf dem Weg ins Finale mit drei KO-Siegen (Haueneberstein 45:8; Schwerin 45:15; KTF München 45:28) souverän in Szene. Mit ihrem abschließenden 45:28-Sieg gegen den OFC Bonn holte die TSG auch den Mannschaftstitel nach Weinheim.

Parallel gingen die TSG-Florettdamen in Bonn bei „ihrer“ DM JunU20 auf die Planches. Im Einzel mit Anne Kirsch, Maike Erhardt und der jüngeren A-Jugendlichen/U17 Celia Hohenadel sowie im Team mit Marie Höfler/B-Jgd U14 für Maike Erhardt (Abitur).

Anne, Maike und Celia vertraten erfolgreich die Farben der TSG 1862. So erfocht Anne im Viertelfinale mit Platz 7, nach acht Stunden auf den Planches, ein hervorvorragendes DM-Ergebnis. Celia und Maike folgten bereits auf 10 und 17 im Feld der 96 Konkurrentinnen. Gold ging an Zsofia Posgay vom PSV Stuttgart.

Und den Weinheimerinnen gelang am zweiten DM-Tag, nun „im Team“, eine weitere Steigerung. TSG-Trainerin Yuliya Ishchenko bot dabei mit den beiden Youngsters Marie Höfler/U14 und Celia Hohenadel/ U17, angeführt von Anne Kirsch, mutig ihre jüngsten Floretttalente gegen die bis zu fünf Jahre älteren Gegnerinnen auf. Ergebnis: Die Drei „versetzten Berge“ und landeten nacheinander KO-Siege gegen Hamburg (45:21), den SC Berlin (45:44) und den FC Moers (45:37). Mit dem anschließenden Finalsieg gegen Stuttgart (45:32 Treffer) ging das DM-Teamgold/ U20 auch im Damenflorett nach Weinheim. Mehr geht kaum.

X
X
X