Seite wählen

Einen erfolgreichen Saisonauftakt konnten die U12- und U14-Teams der BG Viernheim/Weinheim beim Vorbereitungsturnier in Wiesloch feiern. Waren es in den Vorjahren noch die U16- und U14-Teams, die dort ihre Form für die anstehende Saison testen konnten, waren dieses Jahr die U12- und U14-Teams der Region an der Reihe.

Die von Martin Schmitt betreute U12 der Sharks reiste nur mit einem kleinen Kader an. Die Mannschaft ist aufgrund des Jahrgangswechsels im Neuaufbau begriffen, umso wichtiger ist so ein Turnier für das Zusammenwachsen der Mannschaft. In den ersten beiden Partien gelangen den jungen Korbjägern zwei deutliche Siege (21:11 gegen Sandhausen und 31:13 gegen Eppelheim), hier konnten sich vor allem Lea mit einigen erfolgreichen Drei-Punkte-Würfen und Torben auszeichnen, der durch seine Schnelligkeit viele erfolgreiche Korbleger erzielte. Zudem stand die Verteidigung sehr sicher, Lars nutzte seinen Größenvorteil oft geschickt aus und Ramazan und Sinan unterstützen mit guter Reboundarbeit – Coach Martin Schmitt war mit dem Auftritt seiner Mannschaft sehr zufrieden. Nach der Mittagspause musste das Team dann auf Simon verzichten und konnte nicht mehr an die Leistung der ersten beiden Spiele anknüpfen. Trotz starker kämpferischer Leistung, insbesondere von Ana, musste man sowohl gegen den Turniersieger Kirchheim (22:37) wie auch gegen die Gastgeber aus Wiesloch (17:29) Niederlagen einstecken. In beiden Spielen war der Kräfteverschleiß des langen Turniertages deutlich zu spüren, der kleine Kader hinterließ seine Spuren. Trotzdem erreichten die jungen Sharks in der Endabrechnung einen hervorragenden zweiten Platz und konnten stolz ihre Silbermedaillen in Empfang nehmen.

Als Titelverteidiger war die U14 angereist, Coach Michael Wohlfart und sein Team hatten entsprechend das Ziel zum dritten Mal in Folge den Turniersieg für die Sharks zu sichern. In der U14 kann die BG auf eine große Spielerzahl zurückgreifen, für das Turnier in Wiesloch entschied man sich vor allem für Spieler des jüngeren U14-Jahrgangs (2006), punktuell ergänzt durch Spieler des 2005er-Jahrgangs. Die Gruppenphase überstand das BG-Team ohne große Probleme. In den siegreichen Spielen gegen den Heidelberger TV (45:10), TSG Wiesloch (35:10) und KuSG Leimen 2 (44:11) konnten alle Spieler viel Spielzeit sammeln, neue Teammitglieder wie z.B. Simon kamen zu ihren ersten Korberfolgen. Im Halbfinale wartete dann mit der TG Sandhausen, die sich wie die Sharks für die Jugendoberliga qualifiziert hat, ein deutlich schwerer Gegner. Doch das Team nahm die Herausforderung bestens an. Koray und Cris führten klug Regie, Dante und David spielten bei Fastbreaks ein ums andere Mal ihre Schnelligkeit aus und Malte, Mathies und Dominik sorgten dafür, dass die „Wild Bees“ auch unter dem Korb wenig ausrichten konnten, während Tom, Marc und Simon wichtige Impulse von außen setzten. So zogen die Sharks mit einem verdienten 34:24 Sieg ins Endspiel ein. Hier mussten die Sharks leider auf Cris verzichten, der sich kurz vor Ende des Halbfinales noch eine schmerzhafte Knieprellung zugezogen hatte. Doch auch der Gegner, das Team „Leimen 1“, das in der weiblichen U14-Regionalliga als Kooperationsteam aus Heidelberg, Leimen und Kirchheim antreten wird, hatte einige Ausfälle zu beklagen. So begann ein spannendes Finale, in dem sich beide Teams nichts schenkten. Mit der druckvollen Ganzfeld-Verteidigung der Sharks hatten die Kurpfalz-Mädchen anfangs sichtlich Probleme, eine 14:5-Pausenführung war die logische Folge. Angeführt vom blendend aufgelegten Koray, der Cris ersetzen und daher fast durchspielen musste, ging es jetzt darum, den Vorsprung gegen die nie aufsteckenden Gegnerinnen zu halten. Das gelang mit letztem Einsatz, vor allem Malte biss trotz Knieschmerzen die Zähne zusammen und war in der Zone ein ganz wichtiger Spieler für die Sharks. Am Ende behielten sie mit 24:18 die Oberhand und konnten erschöpft aber glücklich Pokal und Medaillen mit nach Hause nehmen.

 

X
X
X