Seite wählen

Die Deutschen Hallenmeisterschaften in Dortmund wurden den hohen Erwartungen gerecht und boten vor 8000 Zuschauern Leichtathletik auf hohem Niveau. Stimmungsvoller Höhepunkt war der neue deutsche Rekord von Konstanze Klosterhalfen über 3000m. Bianca Stichling als Fünfte im Hochsprung und Thomas Schmidt mit Platz sechs im Dreisprung vertraten dabei die Farben der TSG 1862 Weinheim erfolgreich.

Für die noch 17-jährige Bianca waren es die ersten Meisterschaften bei den Erwachsenen und die hatten es auch in sich: Höhensteigerungen um satte 5 cm waren ungewohnt, auch die Einstiegshöhe von 1,70m, die die Birkenauerin trotzdem auf Anhieb meisterte. Über 1,75m ging es dann gleich auf 1,80m, was eine Herausforderung darstellte. „Ich hatte Mühe mit dieser Höhe und hätte mir als Zwischenhöhe 1,78m gewünscht,“ erklärt sie ihr dortiges Ausscheiden. Mit dem fünften Platz war sie dennoch voll zufrieden.

Als Doppelstarter präsentierte sich Thomas Schmidt in der Helmut-Körnig-Halle. Im Weitsprung lief es für das gesamte Starterfeld unerklärlicherweise schlecht; Fehlversuche und schwache Sprünge waren die Regel. Nach zwei knapp ungültigen Versuchen stand auch Schmidt plötzlich unter Zugzwang und wollte unbedingt einen Gültigen: ein Absprung weit vor dem Brett und unbefriedigende 7,07m besiegelten jedoch das vorzeitige aus. Tags darauf lief es im Dreisprung besser, als Thomas beim Eröffnungssprung bereits auf 15,20m kam und in der Folge noch drei Mal die 15m-Marke knackte, ohne weitere Steigerung. Mit Platz sechs hat der angehende Kriminalbeamte im dritten Jahr in Folge eine Endkampfplatzierung und sein bisher bestes DM-Ergebnis erreicht. Für Bianca gilt es nochmals am kommenden Wochenende, bei den Jugendmeisterschaften in Halle/Saale ihr bestes Leistungsniveau zu zeigen.

X
X
X