Seite wählen

Tanz-Feriencamp zum Thema Hip-Hop und Jazz Dance findet Höhepunkt in der Aufführung für die Eltern.

Aufregung liegt spürbar in der Luft, gleich steht der Höhepunkt des Tanz-Feriencamps der TSG Weinheim bevor, die Aufführung für die Eltern. Das Kostüm, das jedes Kind in mühevoller Arbeit selbst hergestellt hat, sitzt; das Bühnenbild, ein Einkaufszentrum aus Papier, steht an der richtigen Stelle und die Kinder gehen nochmal die letzten Schrittkombinationen durch. Eltern, Großeltern und Freunde sitzen bereits auf den Bänken im Hector Sport-Centrum und erwarten die kleinen Tänzer, die Fotokameras sind gezückt. Jetzt geht es los. Ein Mädchen mit cooler Kleidung tritt in die Mitte der Tanzfläche und begrüßt die Gäste, die Musik geht an und es wird getanzt.

Gemeinsam mit der Leiterin Stevie von Moers-Meßmer und ihrem Helfer Gergö haben die 16 Kinder die Choreographie und Geschichte hinter dem Auftritt erarbeitet und einstudiert. Thema war in diesem Feriencamp Hip-Hop und Jazz, wobei diese Tanzstile in eine kleine Geschichte verpackt wurden. Die erste Szene zeigt ein Einkaufszentrum, die Kinder gehen gemeinsam mit ihren Freunden einkaufen, der eine kauft sich ein Sommerkleid, der andere eine Kette und ein leckeres Eis darf selbstverständlich auch nicht fehlen. Mit einem Überraschungs-Flashmob tanzen letztlich alle Kinder mit coolen Hip-Hop-Schritten durch das Einkaufszentrum. Doch wie soll es weiter gehen? Wie wäre es mit einer Übernachtungsparty! Alle sind dabei und bereiten sich mit dem Lied „Girls just want to have fun“ auf diesen Abend vor. Bühnenbildwechsel, die Übernachtungsparty ist in vollem Gang und endet mit einem coolen Dance off, bei dem jeder Tänzer noch ein kleines Solo tanzt. Den Abschluss der Aufführung bildet ein Gruppentanz, in dem die Kinder nochmal alle zeigen, was sie in den vier Tagen gelernt haben.

Tosender Applaus der Zuschauer, sogar die ein oder andere Träne rollt den Eltern vor Begeisterung von der Wange, alle sind begeistert und besonders von Moers-Meßmer: „Die Kinder waren mit so viel Herzblut und tollen Ideen dabei. Mit viel Kreativität haben wir am Ablauf gearbeitet und jeder ist von Tag zu Tag selbstsicherer geworden und hat mehr Ideen eingebracht. Es ist toll zu sehen, was am Ende daraus entstanden ist.“

X
X
X