Seite auswählen

Nun ist die neue TSG Sport-KiTa „Purzel“ auch offiziell eingeweiht. Bereits Anfang September fiel der Startschuss für Weinheims erste Sport-Kindertagesstätte und seitdem füllen jeden Tag Kinderlachen die ehemaligen Räume der Gaststätte „Seppl’s Herberge“.

Die offizielle Einweihung fand vergangene Woche mit geladenen Ehrengästen statt, darunter auch der neue Oberbürgermeister Manuel Just sowie der ehemalige OB Heiner Bernhard, der zu seiner Amtszeit noch in die erste Planungsidee der TSG Weinheim eingebunden war.

Volker Jacob, Vorsitzender der TSG Weinheim, erinnerte sich in seiner Begrüßung an die Vorgeschichte zu diesem neuen Meilenstein in der TSG-Geschichte. Vor gut eineinhalb Jahren erfuhr die TSG durch die Zeitung, dass in Weinheim Kita-Plätze fehlen. Durch die langjährige Erfahrung im Kindersport durch die erfolgreiche Kindersportschule war klar, dass wenn die TSG in diesem Bereich startet, es eine Sport-Kindertagesstätte wird. Als der Pächter von „Seppl’s Herberge“ verkündete, dass er seine Gaststätte schließen wird, war klar, dass diese Räume die Übergangslösung bis zur Fertigstellung des Neubaus im Süden des Sepp-Herberger-Stadions werden sollen.

Großer Dank ging an Helmut Dein und Dieter Erl, die die Umbaumaßnahmen federführend betreuten und innerhalb von sieben Monaten die ehemalige Gaststätte in ansprechende, kinderfreundliche Räumlichkeiten verwandelten. Jacob dankte auch Micha Wagner für die Unterstützung bei der Umsetzung des Außenspielgeländes sowie der BKK Freudenberg, die allen Eltern einen Zuschuss für den Zusatzbeitrag gewährt. Zentrales Element der Kindertagesstätte ist die tägliche Stunde Sport, bei der die Kinder die Möglichkeit  bekommen, ihren Bewegungsdrang auszuleben. Denn wie Rebecca Würmser, Kita-Leitung, die Erziehungswissenschaftlerin Renate Zimmer zitierte: „Die Welt erschließt sich dem Kind über Bewegung“. Neben der täglichen Stunde Sport ist die Bewegung auch Teil aller pädagogischer Schwerpunkte, wie Wertevermittlung, Sprache und Bildung. Für Würmser erfüllt sich mit der Sport-Kita ein Traum, bei dem sie die Möglichkeit bekommt eine eigene Kindertagesstätte aufzubauen.

Aktuell befinden sich die Kinder noch in der Eingewöhnungszeit, jede Woche kommen neue Kinder hinzu, bis letztlich 32 Kinder durch die neue Sport-KiTa „purzeln“.

X
X
X