Seite auswählen

Die Vorzeichen standen nicht gut für die Partie beim USC Freiburg II, der BG Viernheim/Weinheim fehlten bei der Regionalliga-Reserve der Breisgauer einige Stammspieler, vor allem unter dem Korb war Sal Baragiola auf sich allein gestellt und Coach Zimmermann war ab und zu gezwungen eine Aufstellung zu wählen, bei der nur die kleineren Spieler auf dem Feld waren. Aufgrund der körperlichen Unterlegenheit ging denn auch das Reboundduell gegen die Breisgauer deutlich verloren. Als Grund für die 90:82 Niederlage sah Zimmermann aber andere Dinge. „90 Punkte zuzulassen ist einfach vollkommen inakzeptabel. Wir haben verloren, weil wir nicht konstant genug Energie aufs Feld bekommen haben“, so der Trainer nach der Partie. Das erste Viertel, in dem die Sharks eine sehr gute Wurfquote zeigten, überdeckte diese Schwäche noch (20:25, 10. Minute), doch im zweiten Viertel, das die Hausherren mit 27:18 klar gewannen, drehte sich die Partie. Auch nach der Pause bekam man in der Verteidigung zu wenig Zugriff. Außer von Baragiola und mit Abstrichen Dörr war das Defensivverhalten der Sharks nicht nach dem Geschmack ihres Trainers. So zogen die Freiburger bis zur 30. Minute auf 70:61 davon, und auch ein ausgeglichen gestaltetes Schlussviertel und die insgesamt 24 Punkte von Top-Scorer Lukas Kreutzer konnten die erste Saisonniederlage der BG nicht verhindern.

Für die BG spielten: Kreutzer (24 Punkte / 4 Dreier), Baragiola (17), Ceneli (15 / 1), Dörr (11 / 1), Lohrke (10), Spencer (5 / 1), Almenäs, Freudenberg.

 

Ebenfalls die erste Saisonniederlage verbuchte die Landesliga-Reserve der Sharks, beim TSV Wieblingen musste man sich 76:61 geschlagen geben. Im Spitzenspiel der U14-Oberliga zeigten die jungen Sharks eine couragierte Leistung und hatten die klar favorisierten PSK Lions aus Karlsruhe am Rande einer Niederlage. Am Ende stand zwar eine 81:85-Niederlage, aber auf der gezeigten Leistung kann das Team von Michael Wohlfart aufbauen. Siegreich waren auch die U12 von Coach Martin Schmitt mit 44:80 bei der SG Kirchheim II und die U14-2 mit 55:41 gegen den DJK Eppelheim, während die U18-2 mit 36:76 gegen den TSV Schönau klar den Kürzeren zog.

X
X
X

Die Website tsg-weinheim.de verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen