Seite wählen

Zum Abschluss vierfacher Goldglanz

Fast 200 Athletinnen aus 14 nordbadischen Vereinen des Turngau Mannheims ermittelten beim Ligaendkampf in der Sporthalle des Werner-Heisenberg-Gymnasiums die Gaumeisterinnen im Gerätturnen. In den Ligen D und B gewannen die Weinheimer TSG-Teams. Die TSG-Turnerinnen der C-Liga erkämpften sich in einem starken Konkurrenzfeld den zweiten Platz.

Im diesjährigen Saisonfinale konnte die Gerätturnabteilung der TSG 1862 Weinheim mehrfach glänzen: als Gastgeberin des Ligaendkampfs und aufgrund der erfolgreichen Mannschaftsleistungen ihrer Ligen. Auch verbuchte die TSG-Abteilung zwei Siege in der Einzelwertung: Lotte Höver, angetreten in der LK4, konnte dank routinierter Übungen an ihren beiden Lieblingsgeräten Boden und Schwebebalken den Punktestand so weit aufstocken, dass sich die vierzehnjährige TSG-Turnerin am Ende gegen über 50 Mitbewerberinnen behauptete und in der Gesamtwertung sogar drei Zehntel Vorsprung vor der Zweitplatzierten erreichte. Gemeinsam mit ihren Kolleginnen Lara Bauer, Sophia Dayringer, Jasmin Heizelbecker, Lara Keck und Jana Schuhmann setzte Lotte so ein Ausrufezeichen hinter das Wettkampfjahr 2019 und empfahl sich für die nächsthöhere Kürstufe. 

Als weitere TSG-Gewinnerin stand am Ende eines langen Wettkampftages die D-Liga-Turnerin Nicola Albrecht fest. Ihre Wertungen an Reck, Schwebebalken und Boden über der 14-Punkte-Marke zeugen angesichts der hohen Dichte an leistungsstarken Gegnerinnen von Nervenstärke. Denn allein in der Pflichtstufe P5 gingen zwölf Vereine, darunter die TSG Seckenheim und der TV Neckarau, mit etwa 90 Teilnehmerinnen an den Start. Die TSG 1862 Weinheim war in dieser Stufe mit zwei Mannschaften vertreten: Team I mit Nicola Albrecht, Felice Grabner, Marika Herkommer, Charlotte Petzel, Sarah Pochtar und Cosima Sayed; Team II mit Ece Gören, Charlotte Heckmann, Olivia Penkalla, Nola Steffen und Valentina Tondo landete auf Platz zwölf.

Einen Silberpokal verdiente sich die C-Liga mit Celina Antunes, Lucy Fuchs, Sophie Herhold, Martha Ohligmacher und Nieke Spreckels. Auf dem geforderten LK4-Niveau holte Nieke in der Einzelwertung den dritten Platz hinter den gewohnt stark agierenden Turnerinnen der TSG Seckenheim. 

X
X
X