Seite wählen

Weiterhin unter den Einschränkungen der Corona-Auflagen stehend, aber dankbar um jede sich bietende Wettkampfmöglichkeit nehmen Weinheims Topathleten weite Reisen in Kauf, um sich für die Deutschen Meisterschaften in Braunschweig zu empfehlen.

Anders als vor Wochenfrist in der Schweiz gab es für 400m-Läuferin Luisa Neumann in Dortmund die Situation, dass auf der Stadionrunde immer eine Bahn frei gehalten wurde, mit der Folge, dass die Birkenauerin ein einsames Rennen absolvierte. Ungeachtet dessen steigerte sie sich weiter auf 56,58s und hat noch weitere Reserven. „Meine Beine fühlten sich heute schwer an, der Abstand zu den Mitläuferinnen war auch nicht förderlich, ich kann noch einiges draufpacken,“ skizziert die 19-Jährige ihre Ziele.

In Essen war Hochspringerin Bianca Stichling gefordert, sich im Rahmen einer Kadermaßnahme gegenüber der nationalen Konkurrenz zu behaupten. In einem spannenden Wettbewerb steigerte die Hallen-DM-Dritte sich auf die neue Saisonbestmarke von 1,81m und wurde gute Dritte. „Es lief im Anlauf hier und da nicht so rund, das geht noch besser; Bianca wird sich noch steigern,“ setzt Trainer Thomas Geißler auf den Heimvorteil bei der B&S Kurpfalz Gala light am 1. August.

Dreispringerin Lea Triendl haderte mit einigen knapp übertretenen guten Versuchen, so dass letztlich nur 11,94m zu Buche standen. In Osterode und Chemnitz will sie weiter versuchen, eine DM-Teilnahme zu erreichen.

X
X
X