Seite wählen

Wenn am Freitag, 8. Februar, die BKK Freudenberg Hochsprung Gala ihre 13. Fortsetzung findet, stehen bereits jetzt zwei Dinge unumstößlich fest: das Interesse sowohl der Zuschauer als auch der Athleten.

„Der Vorverkauf lief unglaublich gut, wer sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen will, muss sich sputen,“ verweist Meetingchef Thomas Geißler auf die wenigen Restkarten. Beim Starterfeld ist der Abteilungsleiter trotz massiver Anfragen aus dem Ausland seiner Linie treu geblieben, auch deutschen Athleten perfekte Wettkampfbedingungen zu bieten. „Mit Ausnahme von Europameister Mateusz Przybylko sind die besten Deutschen am Start und diese haben ein so gutes Niveau, dass ich genau auswählen musste, welche internationalen Athleten für einen zusätzlichen Ansporn sorgen können.“ Bei den Frauen wird dies die Finnin Ella Junnila sein, die gleich zu Beginn der Hallensaison mit 1,90m aufwartete. Zusammen mit Marie Laurence Jungfleisch, deutsche EM-Dritte sowie Imke Onnen, die gar bereits 1,92m stehen hat, dürfte sich ein Dreikampf um den Sieg ergeben.

Stichling mit Bestleistung

Ganz besonders freut sich TSG-Athletin Bianca Stichling auf ihr Heimspiel in der TSG-Halle. Die angehende Abiturientin ist bei drei Hallenstarts bisher ungeschlagen und schraubte am vergangenen Wochenende in Unna ihre Bestleistung auf 1,84m womit sie die deutsche U20-Bestenliste deutlich anführt. Mit entsprechendem Selbstvertrauen sieht die deutsche Hallenmeisterin auch der Gala entgegen:“Ich bin in sehr guter Form und meine Vorfreude ist groß. Lehrer, Mitschüler und Freunde werden mich anfeuern, das hatte ich so noch nicht.“

Bei den Männern ist die Hallen-EM-Norm von 2,26m das Mass aller Dinge wobei der topgesetzte Falk Wendrich hieran in Unna nur hauchdünn scheiterte. Der Athlet von der LAZ Soest wird gleich auf mehrere Landesmeistern treffen, die nur ein Ziel haben: die Norm für Glasgow. Jonas Klojgard wartet mit 2,26m aus dem Sommer auf und fragte eigens nach einer Prämie für einen neuen dänischen Rekord nach, der bei 2,27m liegt. Mit gleicher Bestleistung reist auch Andrei Skabeika aus Weissrussland an. Der U23-EM-Medaillist eröffnete die Wintersaison mit 2,20m in einem Einkaufszentrum, mit gleicher Höhe brachte sich vergangenes Wochenende auch der Ungarische Meister Peter Bakosi in Position. Spätestens seit Yulius Yego Gold im Speerwurf holte, weiss man, dass Kenia nicht nur Läufer hat. Mit Matthew Sawe kommt der weitgereistete Athlet mit einer Bestleistung von 2,30m an die Bergstraße.

Auch bei der Athletenbetreuung werden neue Wege gegangen. Das Athletenhotel liegt am Marktplatz, von dort kommt auch der VIP-Caterer, der den Sponsoren am Freitag vorgestellt wird. Die Zeit vor und nach der Veranstaltung gemeinsam zu verbringen soll für die Athleten einen Mehrwert bringen.

Karten: Kartenshop der DiesbachMedien, HSC-Center. Online: www.hochsprung-gala.de

X
X
X