Seite wählen

In ihrem zweiten Wettkampf der Hallensaison konnten die TSG-Leichtathleten im Sindelfinger Glaspalast deutlich an Fahrt aufnehmen und überzeugten mit starken Leistungen. Nach einer Phase der Inkonstanz präsentierte sich Lea Triendl athletisch stark verbessert und steigerte im Dreisprung ihre Bestleistung auf 12,65 m und qualifizierte sich damit für die Hallen-DM in Leipzig. „Es hat lange gebraucht, diese Durststrecke zu überwinden, das können mental nur wenige,“ freut sich Trainer Alex Bub mit seiner Athletin. Hochspringerin Bianca Stichling konnte wegen eines Bänderrisses im Sommer keine Bestleistungen abrufen und musste im November wegen Verletzung erneut pausieren. Umso höher sind ihre 1,77 m einzuschätzen, an der DM-Norm von 1,80m scheiterte sie vorerst. „Bis zur Hochsprung Gala am 7. Februar ist es noch Zeit und dort möchte ich in Bestform antreten,“ gibt sie ihr Ziel vor. Luisa Neumann, U20-DM-Sechste über 400 m war mit ihrem Saisoneinstand über 400 m (58,87 s) nicht zufrieden: „Meine Beine fühlten sich schnell müde an, das war nicht mein Tag.“ U18-Nachwuchssprinterin Elena Mack steigerte sich über 60 m auf gute 8,51 s und wurde Fünfte im B-Finale. Martha Friedrich (U18) kam im Weitsprung auf 4,81 m (7.).

X
X
X