Seite wählen

Lea Kumpf und Tom Zschippig gewinnen die Juniorenklassen bei den deutschen Downhillmeisterschaften in Ilmenau.

Ende Juli fanden im thüringischen Ilmenau die deutschen Downhillmeisterschaften im Rahmen des IXS Downhillcups statt. Mit dabei die Downhiller der TSG 1862 Weinheim vom DH Talent Team und Race and Style Weinheim.

Lea Kumpf, Anouk Arendt, Tom Zschippig und Valentin Weber machten sich auf die Reise zur “Absoluten Abfahrt” der legendären Downhillstrecke am Lindenberg, eine der anspruchsvollsten unter den deutschen Downhill-Pisten. Am Freitag Mittag wurde die Strecke gemeinsam mit Trainer Fred Abbou zu Fuß besichtigt und akribisch analysiert. Zwischen Highspeed-Passagen, Anliegern und Wurzelpassagen, gab es ein richtig heftiges Steinfeld, aber auch große Sprünge, teilweise als Roadgaps und den Zielsprung, der in den Schanzenauslauf der ehemaligen Skisprungschanze in die Zielarea führt – eine spektakuläre Strecke mit Wiesenteilen, lockerem Waldboden, Wurzeln und sehr vielen Steinen. Durch die Trockenheit wurde der Boden immer staubiger und die Wurzeln und Steine traten hervor.

Nach einer kurzen Teambesprechung im Anschluss an den Track Walk schickte Fred Abbou seine Jungs und Mädels auf die Strecke und begab sich selbst an die Schlüsselstellen der Dowhnillpiste, um den Athletinnen und Athleten die richtigen Lines vermitteln zu können. Die Trainingsläufe am Freitag und Samstag liefen reibungslos, die Vier arbeiteten sich an die optimalen Geschwindigkeiten und Lines heran.

Samstag Nachmittag war dann das erste Kräftemessen mit den Qualifikationsläufen. Zuerst ging Valentin Weber über die Startrampe. Der 15-Jährige startete in der U17-Kategorie und fuhr in Ilmenau sein erstes Downhillrennen überhaupt. In 2:47.729 min sicherte er sich den 23. Platz im starten Nachwuchsfeld. Anschließend wurde es für Lea und Anouk spannend. Die 18-jährige Anouk kam in 2:49.440 min als 10. der Elite Women über die Ziellinie. Sie war jedoch unzufrieden mit ihrem Lauf, da sie an einigen Passagen wesentlich langsamer als im Training war. Lea benötigte 2:37.846min und raste auf die zweite Position in der Pro Youth U 19 female Kategorie. Auch sie hatte noch deutlich mehr Potential und war hochmotiviert für die Trainingsläufe am Sonntagvormittag. Tom wurde 20 Sekunden vor seinem Start noch einmal gestoppt, da es auf Grund eines Sturzes eines Konkurrenten eine Streckensperrung gab. Kurz darauf wurde er doch gestartet, um dann auf halber Strecke wieder angehalten zu werden, da die rote Flagge doch nicht aufgehoben war. Tom rollte die restliche Strecke ins Ziel und musste schnellstmöglich zu seinem Restart wieder nach oben ans Bobhäuschen, dem Start der historischen Naturbobbahn und Downhillpiste. Doch den anfänglichen Ärger konnte Tom nutzen und erwischte einen tollen Lauf. Er fuhr in 2:05.911min als Schnellster der Pro Youth U19 Kategorie ins Ziel. Das gab Hoffnung für das Finale am Sonntag.

Am Sonntag gingen dann die Temperaturen wieder nach oben, die Strecke wurde immer staubiger und rutschiger und fuhr sich von Teilnehmer zu Teilnehmer mehr aus. Doch alle vier Weinheimer waren von Fred Abbou bestens eingestimmt, die Bikes waren präpariert und nach zwei weiteren Trainingsläufen am Morgen, ging es zum Aufwärmen hoch in den Startbereich. Valentin war als Erster der Weinheimer an der Reihe und konnte sich im Vergleich zum Vortag nochmals deutlich steigern. In 2:43.323 min erreichte er als 20. das Ziel und war sehr zufrieden mit dem Ergebnis seines ersten Downhillrennens. Dann wurde es in der Juniorinnen Klasse spannend. Die 17-jährige Lea Kumpf ging als Vorletzte ihrer Kategorie an den Start. Die erst 15-jährige Maxima Jaax hatte eine gute Zeit vorgelegt und war mit 2:36 min schneller als Lea in der Qualifikation. Doch Lea ließ nichts anbrennen und machte die Bremsen auf. In 2:31.867 min flog sie in den Zielsprung und auch die Siegerin der Qualifikation Lotta Weinmann konnte nicht kontern. Lea wurde mit 3,5 Sekunden Vorsprung deutsche Meisterin in der Juniorinnen Klasse und konnte es zuerst gar nicht glauben. Da Lea auch im kommenden Jahr noch in der Juniorinnen Kategorie startberechtigt ist, wird dies sicherlich ein spannendes kommendes Jahr.

Anouk Arendt stellte sich anschließend der Konkurrenz der Elite Women. Auch Anouk konnte sich steigern und fuhr in 2:47.876min als 8. über die Ziellinie. Siegerin der Elite Women wurde mit sehr großem Vorsprung in 2:13 min Nina Hoffmann aus Jena, welche in den vergangenen Monaten ebenfalls häufig zum Training mit Fred Abbou in Weinheim war. Im Anschluss machten sich nun die Junioren bereit. Hier war ein spannendes Rennen zu erwarten. Leif Kohlgruber brachte schon früh im Rennen eine sehr schnelle Zeit ins Ziel. Und die 2:07 min blieben lange unerreichbar. Als vorletzter Fahrer der Kategorie ging Nico Schlebes ins Rennen, doch er stürzte und kam enttäuscht ins Ziel. Dann warteten alle auf Tom Zschippig. Er behielt die Nerven, erwischte alle Lines und kam in 2:06.475 als deutscher Meister der Pro Youth U19 in Imenau ins Ziel.

Belohnt wurden dann alle durch eine grandiose Siegerehrung, welche nur in Ilmenau so außergewöhnlich stattfindet. Der nächste Stop für Tom wird nun die Weltmeisterschaft in Les Gets (Frankreich) sein. Die Nominierung kam schon kurze Zeit vor den deutschen Meisterschaften. Ein großer Erfolg für Tom, dass seine Leistungen in dieser Saison so honoriert werden. Betreut wird er vor Ort von seinem Heimtrainer Fred Abbou, der während der WM die deutschen Junioren und Frauen betreuen wird.

X
X
X