Seite wählen
Badminton der TSG Weinheim

Badminton

TSG 1862 Weinheim

Bitte beachten:

Das Training findet wieder in der Kreissporthalle statt!

 

Badminton

Aktuelle Trainingszeiten

Dienstag
18:00-19:30 Uhr Jugendtraining
19:30-21:00 Uhr Mannschaftstraining + ab 21:00 Uhr Freies Spiel
19:30-22:00 Uhr Freies Spiel für Hobbyspieler

Donnerstag
20:30-22:00 Uhr Freies Spiel für Mannschaft und Hobbyspieler

Freitag
18:00-19:30 Uhr Jugendtraining

„Schnupperspielen“ für Neueinsteiger ist jederzeit dienstags zu den Trainingszeiten möglich.
Am besten vorher eine kurze Mail an die Vorstandsvorsitzende oder den Jugendwart.

Sporthalle
Kreissporthalle am Berufschulzentrum
Heinestraße 12, 69469 Weinheim

Während der Ferienzeit in Baden-Württemberg ist kein übliches Training.
Hier wird kurzfristig informiert, ob und wann/wo Training stattfinden kann.

Die Badminton-Abteilung der TSG umfasst derzeit knapp 100 aktive Mitglieder, etwa 45 davon sind Jugendliche. Unser Hauptanliegen ist die Ausbildung der jungen Spieler und Spielerinnen. Bei Friedhelm Erben, lizenzierter Trainer des BWBV, sind die Jugendlichen in besten Händen und nehmen regelmäßig und erfolgreich an den Ranglistenturnieren und Meisterschaften des BWBV (baden-württembergischer Badmintonverband) teil, haben sich teilweise bis zur BW- und zur Südostdeutschen-Ebene qualifiziert. Auch unsere junge U15 Schülermannschaft freute sich über gute Platzierungen auf baden-württembergischer und südostdeutscher Ebene. Mit dieser Entwicklung im Jugendbereich ist die Abteilungsleitung mehr als zufrieden. Ein weiteres Ziel der Abteilung ist es, die Jugendlichen in den bestehenden Mannschaftsbetrieb zu integrieren, was seit einigen Jahren sehr gut gelingt.

Neben dem Jugendtraining gibt es als zweites Standbein der Abteilung aktive Mannschaften im Spielbetrieb des Baden-Württembergischen Badminton-Verbands. Zur Saison 22/23 geht zum ersten Mal eine vierte Mannschaft an den Start. Getreu dem Motto: “Vier Mannschaften-Ein Team” liegt uns der Zusammenhalt und das Miteinander auch mannschaftsübergreifend sehr am Herzen.

Die vergangene Saison 21/22 wurde im November nach drei Spieltagen der Vorrunde unterbrochen. Die Wertung erfolgte dann durch die Ergebnisse der drei Spieltage der Hinrunde plus den regelmäßigen achten Spieltag der Rückrunde.

Die Erste Mannschaft hatte sich den Wiederaufstieg in die Verbandsliga “Nordbaden” fest zum Ziel gesetzt. Trotz der langen Unterbrechung hielt das Team am Aufstiegsgedanken fest und belohnte sich am 09. April 2022 mit dem ersehnten Sieg. Die inzwischen fest zusammengewachsene zweite Mannschaft wollte ebenfalls um die vorderen Ränge in der Bezirksliga “Unterer Neckar” mitspielen-umso erfreulicher war es dann, dass es nicht nur bei den vorderen Rängen blieb, sondern dass dem Team ebenfalls der Aufstieg in die Landesliga “Unterer Neckar Odenwald” gelang! Unsere Dritte Mannschaft konnte die Saison auf dem fünften Tabellenplatz in der Kreisklasse “Mannheim-Heidelberg” abschließen und freut sich auf die Gesellschaft der vierten Mannschaft zur kommenden Saison in der gleichen Liga. Ziel soll vor allem sein, die Jugendlichen in den Ligabetrieb zu integrieren. Die dritte Mannschaft hat durchaus das Potential um die vorderen Plätze mitzuspielen. Am Ende der Saison stand also ein Doppelaufstieg für die TSG 1862 und die Meldung einer vierten Mannschaft und das alles in einem weiteren Corona-Jahr. 

Zur gleichen Trainingszeit gibt es eine recht beständige Zahl von Hobby-Spielern, die sich eigenständig zusammenfinden. Ein Trainer steht ihnen nicht zur Verfügung, doch sind die Aktiven immer bereit, Fragen zum Regelwerk oder einfache Tipps zum Spiel zu geben.

Unsere Maximen sind sportliche Wettkämpfe, bei denen gute Stimmung und das faire Miteinander im Vordergrund stehen, sowie der systematische Aufbau der Jugend, die auch in Zukunft den Mannschaftsbetrieb sichern soll. Highlights im Abteilungsleben sind die Weihnachtsfeier am letzten Novemberwochenende, die Ausflüge am 1. Mai und seit etlichen Jahren nun auch schon auch das Ausrichten offizieller Turniere des BWBV, bei dem es ca. 100 Meldungen zu organisieren gilt. Hier sind wir stets dankbar für die zuverlässige Mithilfe der Eltern unserer Jugend.

In den vergangenen Jahren trat Badminton aus dem bisherigen Schattendasein heraus und erlangte zunehmende Beliebtheit. So ist jetzt meist bekannt, worin der Unterschied zum „Federball-Spiel“ besteht: Badminton wird mit echten Federbällen, die nur 4 Gramm wiegen, auf einem Feld von ca. 13x6m gespielt. Das Netz hängt 1,52m hoch, gezählt wird seit einigen Jahren bis 21 Punkte in zwei Gewinnsätzen. Neben dem Ligabetrieb nehmen die aktiven Spieler an individuellen Turnieren teil. Es gibt Einzel- Doppel- und Mixed-Spiele sowohl als Individualwettkampf wie auch als Mannschaftssport.

News

Aktuelles aus der Saison

EM-Silber für die TSG Weinheim

Nicole Rech holt bei den European Senior Championships in Ljubljana die Silbermedaille nach Weinheim
Vom 07. bis zum 13. August fanden in Ljubljana die European Senior Championships im Badminton statt. Für die TSG Weinheim startete Nicole Rech in den Disziplinen Dameneinzel 40 und Damendoppel 40. Das Damendoppel bestritt sie mit Zuzana Matejkova aus Tschechien.

Nicole Rech zeigte im Achtelfinale eine starke Leistung gegen die spätere Europameisterin Dix (Foto: Pascal Histel)

Die Einzeldisziplin begann für Nicole am Dienstag. Den Auftakt gewann sie ebenso wie im Doppel mit einem Zwei-Satz-Spiel – somit war es ein gelungener Einstieg in das Turnier. In der zweiten Runde, dem Achtelfinale, traf Nicole dann auf die Engländerin Joanna Dix. Gegen die spätere Europameisterin hatte Rech jedoch keine Chance und unterlag in einem spannenden Spiel mit 15:21 und 11:21. Trotzdem eine starke Leistung!

Bereits am Montag startete Nicole im Damendoppel ins Turnier. Die erste Begegnung meisterten Rech/Matejkova souverän mit einem Zwei-Satz-Sieg. Das zweite Match wurde hingegen schon merklich knapper: mit einem 26:24, 21:18 Sieg zogen Nicole und Zuzana dann trotzdem ins Viertelfinale ein. Dieses fand am Samstag statt und begann im ersten Satz mit einem deutlichen 21:9 für Rech/Matejkova. Den zweiten Satz mussten sie dann jedoch knapp an die Gegnerinnen abgeben. Im dritten Satz gelang es Nicole und Zuzana allerdings das Spiel wieder zu ihren Gunsten zu drehen und somit zogen sie ins Halbfinale des Turniers ein. Dort konnten Rech/Matejkova nicht aufgehalten werden und marschierten mit einem weiteren Zwei-Satz-Sieg schließlich direkt ins Finale ein! Dort trafen sie dann auf die deutsche Paarung Beke Recht/Jessica Willems. In einem spannenden Spiel unterlagen Nicole und Zuzana am Ende leider doch und so können sie sich jetzt mit Stolz Vize-Europameisterinnen nennen.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser überragenden Leistung, liebe Nicole, wünscht Dir das gesamte Team der TSG Weinheim! Wir sind zutiefst beeindruckt und wahnsinnig stolz auf Deine hervorragenden Leistungen der Turnierwoche in Ljubljana. (sz)

Jahreshauptversammlung 2022 der Badminton-Abteilung

Vera Falkenstein als 1. Abteilungsleitung im Amt bestätigt

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 05.07.2022 blickte die Abteilung Badminton der TSG Weinheim auf ein erfolgreiches, aber auch herausforderndes Jahr zurück.

Auch im letzten Jahr spielte die Corona-Pandemie eine zentrale Rolle. So musste man sich in der Abteilung immer wieder auf teils recht kurzfristige Änderungen der Corona-Regelungen einstellen und das Hygienekonzept entsprechend anpassen. Auch auf die Saison 2021/22 hatte die Pandemie wieder einen maßgeblichen Einfluss: anstatt der regulären 8 Spieltage wurden lediglich 4 ausgetragen. Der letzte Spieltag der Hinrunde, sowie die ersten drei Spieltage der Rückrunde mussten aufgrund des Infektionsgeschehens entfallen. Doch trotz der stark verkürzten Saison und dank der hohen Motivation aller Spieler*innen gelang der Doppelaufstieg von erster und zweiter Mannschaft! Für die kommende Saison 2022/23 werden sogar vier Weinheimer Mannschaften an den Start gehen. Das Ziel der frisch aufgestiegenen 1. und 2. Mannschaft liegt hier ganz klar im Klassenerhalt. In der 3. Und 4. Mannschaft erhält der Nachwuchs die Möglichkeit erste Erfahrungen im Ligabetrieb zu sammeln und von den Tipps der erfahreneren Mannschaftskolleg*innen zu profitieren.
Auch die Jugend kann auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Neben der Teilnahme an den süd-ost-deutschen Mannschaftsmeisterschaften können ebenfalls einige sehr gute Turnierplatzierungen vorgewiesen werden.

Doch nicht nur sportlich lief das letzte Jahr sehr gut. Das Vorstandsteam rund um Vera Falkenstein leistete ebenfalls sehr gute Arbeit und arbeitete harmonisch zusammen.
Bei den Neuwahlen gab es daher nur zwei Neubesetzungen: das eingespielte Team aus Franziska Kohlhoff und Marcel Schoolmeesters übergibt das Amt des Jugendwarts an Jonathan Kobbe. Marcel Schoolmeesters ist jedoch weiterhin in der Badminton-Jugendarbeit tätig: als Bezirksjugendwart übernimmt er umfangreiche Aufgaben. Vera Falkenstein ist als 1. Vorstand ebenfalls schon sehr eingespannt, weshalb Stefanie Zips sie entlastet und das Amt der Pressewartin von ihr übernimmt. Somit bildet der Vorstand mit einem Durchschnittsalter von lediglich 35 Jahren ein junges und dynamisches Team, das sich schon jetzt auf die Herausforderungen des nächsten Jahres freut und sich diesen gemeinsam stellen wird.

Der aktuelle Vorstand setzt sich nun wie folgt zusammen: Vera Falkenstein bleibt Abteilungsleiterin, unterstützt von der stellvertretenden Abteilungsleitung Jutta Wirth. Das Amt des Kassenwarts bleibt in den fähigen Händen von Oliver Maisel, Kevin Klaus übernimmt als Sportwart weiterhin die Koordination der Mannschaften und des Ligabetriebs. Jonathan Kobbe ist der Nachfolger von Franziska Kohlhoff und Marcel Schoolmeesters als Jugendwart. Marcel bleibt dem Vorstand aber als Vergnügungswart erhalten. Stefanie Zips bleibt weiterhin Schriftführerin und übernimmt zusätzlich das Amt der Pressewartin von Vera Falkenstein. Maximilian Trautmann bekleidet weiterhin das Amt des Ballwarts. Birgit und Robin Sattler wurden erneut als Beisitzer ernannt und komplettieren somit das junge Vorstandsteam.

Die Badminton-Abteilung der TSG Weinheim wünscht dem Vorstand viel Erfolg und vor allem Spaß in der neuen Amtszeit, mit vielen Herausforderungen und gemeinsamen Aufgaben. vf

Nicole Rech ist Deutsche Vizemeisterin im Dameneinzel O40

Vom 27.05.-29.05.2022 fanden in Solingen die Deutschen Meisterschaften O35-O75 statt. Nicole Rech ging für die TSG Weinheim in der Altersklasse O40 im Dameneinzel und im Damendoppel zusammen mit Alexandra Kehler von der TSG Germania Dossenheim an den Start.Im Dameneinzel konnte Nicole das erste Spiel mit 21:12 und 21:8 klar für sich entscheiden und befand sich damit bereits im Viertelfinale. Dort traf sie auf die an Nummer zwei gesetzte Heike Vogt aus NRW. In spannenden drei Sätzen behielt Nicole schließlich die Spielübersicht und konnte sich dadurch über den Einzug ins Halbfinale freuen. Hier hieß es noch einmal Kräfte mobilisieren und zu 100% auf das Spiel fokussieren. Mit viel Wille und einem hohen Maß an Laufbereitschaft siegte Nicole in zwei Sätzen und stand damit im Finale der Deutschen AK-Meisterschaften. Gegen die Favoritin Stefanie Schmidt konnte Nicole dann noch einmal drei Sätze erzwingen. Am Ende musste sie sich jedoch knapp geschlagen geben. Wir gratulieren zu einer wahnsinnigen Leistung, zur Vizemeisterschaft und der verdienten Silbermedaille!

Nicole und Alexandra (TSG Dossenheim) freuen sich über den 3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft O40

Einen Tag später starteten die Doppelspiele. Mit viel Elan ging das Duo ins Damendoppel O40, einer sehr starken Konkurrenz mit etlichen Spielerinnen mit internationaler Erfahrung. Kehler/Rech profitierten in der ersten Runde

von einem Freilos und trafen im Viertelfinale auf die an Position vier gesetzten Tanja Bischoff und Katharina Meyer. Die Norddeutschen erwischten den besseren Start und entschieden den ersten Satz für sich (18:21), Kehler/Rech behielten aber die Ruhe und besorgten den Ausgleich (21:17). Sie fanden immer besser zu ihrem Spiel, holten auch den dritten Satz (21:14) und damit das Spiel. Halbfinale! In diesem boten die beiden Beke Recht und Jessica Willems im ersten Satz Paroli (16:21), mussten dann aber die Überlegenheit der Favoritinnen und späteren Deutschen Meisterinnen anerkennen. Am Ende stand der dritte Platz, damit die Bronzemedaille und eine für für beide Spielerinnen „super schöne Erfahrung.“ vf/bm

Südostdeutsche Meisterin im Dameneinzel O40

Nicole Rech holte im Dameneinzel O40 den südostdeutschen Titel für die TSG Weinheim.

Am vergangenen Wochenende (12./13.03.2022) fanden in Herrenberg die südostdeutschen Altersklassen Meisterschaften O35 – O70 statt.

Wir gratulieren Nicole und Alex zur verdienten Silbermedaille!

Nicole Rech holte im Dameneinzel O40 den südostdeutschen Titel für die TSG Weinheim und glänzte im Damendoppel O40 an der Seite von Alexandra Kehler von der TSG Germania Dossenheim. Das Halbfinale konnte mit 24:22 und 21:10 gewonnen werden. Im Finale warteten sehr starke Gegnerinnen mit Bundesliga-Erfahrung und so reichte es leider nicht für die zweite Goldmedaille.

Volker Schneider und Oliver Silbach gingen zusammen im Herrendoppel O45 an den Start, trafen aber direkt auf die Titelanwärter und mussten sich im ersten Spiel geschlagen geben.

Wir freuen uns schon jetzt auf die deutschen Altersklassen Meisterschaften.

 

Weiterer Turniersieg im Damendoppel

N. Rech und V. Falkenstein freuen sich über ihren 2. Turniersieg

Am vergangenen Samstag, den 15.01.2022, fand bei der SG Hemsbach die zweite Victor Circuit Rangliste der Aktiven in Nordbaden statt. Nicole Rech und Vera Falkenstein gingen für die TSG Weinheim im Damendoppel an den Start. Bei sieben Meldungen wurde zunächst in einer Vierer- und einer Dreiergruppe um den Einzug ins Halbfinale gespielt. Nicole und Vera zeigten ein weiteres Mal, dass sie perfekt zusammen harmonieren und freuten sich nach drei Zweisatz-Siegen auf das Halbfinale. Auch hier dominierte die Weinheimer Paarung das Spiel von Anfang an und überzeugte durch hohe Schlagsicherheit und eine hervorragende Spielübersicht. Im Finale wartete wie auch bereits bei der ersten Rangliste vor zwei Monaten die starke Paarung (Tinkova/Rotmann) aus Ettlingen. In drei knappen Sätzen hatten Nicole und Vera auch durch einen Tick mehr taktische Raffinesse die Nase schließlich vorne und kämpften sich so schließlich zum Turniersieg. Vielen Dank an das Team der SG Hemsbach für die gelungene Ausrichtung der Rangliste unter corona-konformen Bedingungen.  vf

 

Turniersieg im Damendoppel für die TSG Weinheim

Vera Falkenstein & Nicole Rech

Am vergangenen Samstag, den 13. November, fand die erste Victor BWBV Circuit Rangliste Nordbaden der Aktiven im Racket Center Nußloch statt. Erfreulicherweise waren sehr viele Meldungen aus unterschiedlichen Vereinen für die anstehenden Mixed- und Doppel-Spiele eingegangen, sodass viele attraktive Spiele auf dem Programm standen.

Für die TSG Weinheim starteten Vera Falkenstein und Nicole Rech im Damendoppel. Bei zehn gemeldeten Paarungen wurde hier zunächst in zwei Fünfer Gruppen gespielt. Hier dominierten Nicole und Vera bereits ihre Gruppe und konnten alle vier Spiele in zwei Sätzen gewinnen. Im Halbfinale trafen die beiden dann schließlich auf das befreundete Doppel um Alexandra Kehler und Jurate Huck von der TSG Germania Dossenheim. Auch hier setzten sich Nicole und Vera in zwei Sätzen durch und durften den Einzug ins Finale feiern. Im Endspiel warteten dann ein weiteres Mal die heimlichen Favoriten aus Ettlingen, die aber zuvor schon in den Gruppenspielen besiegt werden konnten. Doch reichte die Kraft nach den vielen anstrengenden Sätzen noch ein weiteres Mal im Endspiel für den Sieg? Die Antwort lautete: Ja. Nicole und Vera spielten noch einmal ihr gesamtes spielerisches Können aus, zeigten eine tolle Teamarbeit und durften sich nach zwei Sätzen über den verdienten Turniersieg freuen.

Vera ging außerdem zuvor mit ihrem Partner Simon Schneider vom BV Rastatt im Mixed an den Start. Hier konnte man in einem gut besetzten 16er Feld das erste Spiel in drei Sätzen gewinnen. Das Viertelfinale ging dann leider knapp (23:25/19:21) an die Gegner. Vera und Simon freuten sich am Ende über einen fünften Platz. vf

Übergabe des Führungs-Zepters

„Frag mal Jutta-die weiß das“. Kein seltener Satz, wenn man sich innerhalb des Badminton-Vorstands über Details und offene Fragen der Badminton-Welt unterhalten hat. Seit 21 stolzen Jahren hat Jutta Wirth zuverlässig die Badminton Abteilung als erste Vorsitzende geleitet, war sogar bei der Gründung vor 1979 dabei und kennt die Abteilung und deren Entwicklung von Beginn an. Jetzt, im Jahr 2021, kann sie stolz sagen, dass sich die Mühe und Arbeit der vergangenen Jahre gelohnt hat. Mit drei Mannschaften, die größtenteils aus der eigenen Jugend bestehen, und einer erfolgreichen Jugendarbeit gipfelt der Erfolg nun in einer deutlichen Verjüngung des Vorstands, in dem sich nun ebenfalls vier eigene „Jugend-Gewächse“ befinden. Mit Vera Falkenstein hat sich eine zuverlässige Nachfolgerin für die mehr als engagierte Jutta Wirth gefunden. Vera hatte bereits im letzten Jahr die stellvertretende Leitung von Oliver Maier übernommen und kennt die Abteilung mit zarten 29 Lebensjahren auch schon seit beachtlichen 20 Jahren. Sie hat ihre sportlichen Erfolge ebenfalls Jutta Wirth zu verdanken, die sie damals beim Federball-Spielen auf der Straße „entdeckt“ hat. Heute – 20 Jahre später – stehen sich beide stolz gegenüber, nachdem sie bereits im letzten Jahr die Abteilung schon zu zweit zusammen mit dem restlichen Vorstand erfolgreich durch die Corona-Pandemie geführt haben. Ein, so finden wir, schönes Beispiel wie erfolgreiche Vereinsarbeit funktionieren kann.

Bei der diesjährigen Hauptversammlung war es dann so weit: Jutta Wirth übergibt das Amt der ersten Vorsitzenden und damit das Zepter an Vera Falkenstein, bleibt der Abteilung aber als stellvertretende Leitung weiter erhalten. Für die 21-jährige Arbeit, die damit verbundene Mühe, den zeitlichen Aufwand und das ein oder andere graue Haar kann man nicht oft genug „DANKE“ sagen.

Und die Veränderungen gehen noch weiter: Mit Peter Stapf verlässt ein wahres Weinheimer Urgestein den Vorstand. Als langjähriger Kassenwart war Peter immer mehr als zuverlässig und hatte für Fragen rund um die Finanzen stets ein offenes Ohr. Auch hier bleibt nur ein ganz großes Dankeschön für die Führung der Kasse in den letzten Jahren und die damit verbundene Mühe. Mit Oliver Maisel wurde ein adäquater Ersatz gefunden, der nun in die Fuß-STAPF-en von Peter tritt.

Das Vorstand-Team freut sich außerdem über eine neue Schriftführerin. Stefanie Zips ist noch ganz frisch in der Abteilung und hat sich direkt bereiterklärt dieses Amt zu übernehmen. Des Weiteren übernimmt Marcel Schoolmeesters das Amt des Jugendwarts zusätzlich zu seinem Amt als Vergnügungswart. Kevin Klaus bleibt der Abteilung als sehr zuverlässig arbeitender Sportwart erhalten, Vera Falkenstein besetzt weiterhin noch das Amt des Pressewarts, Maximilian Trautmann arbeitet als Ballwart weiter und Birgit und Robin Sattler wurden zu Beisitzern ernannt.

Die Badminton-Abteilung der TSG Weinheim freut sich auf die Vorstandsarbeit der nächsten Saison und hofft, dass Corona nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht.

Archiv 2020

Rückblick der Badmintonabteilung auf das Jahr 2020

Ein zugegebenermaßen nicht ganz leichtes Sport-Jahr 2020 liegt hinter der Badmintonabteilung der TSG Weinheim. Bereits im Januar 2020 hatte sich abgezeichnet, dass die Spieltage der Mannschaften der Saison 19/20 aufgrund des neu aufgekommenen Corona-Virus nicht bis zum Ende durchgeführt werden konnten. Mehr als unglücklich war dieser Saisonabbruch für die Erste Mannschaft. Der letzte Spieltag wurde abgesagt und somit war der Abstieg in die Landesliga leider endgültig besiegelt, am Ende fehlte der Mannschaft um Spielertrainer Friedhelm Erben genau 1 Punkt zum Klassenerhalt. Weinheim 2 und Weinheim 3 erspielten sich gute Mittelplätze in der Bezirksliga und der Kreisklasse und konnten damit in den jeweiligen Ligen bleiben. In der ersten Jahreshälfte wurden schließlich sämtliche Jugendturniere abgesagt, die Hallen wurden geschlossen, an Training war nicht zu denken.

Als im Juni die ersten Lockerungen kamen, hat die Abteilung sofort reagiert, ein entsprechendes Hygienekonzept für die Kreissporthalle ausgearbeitet und die Gruppengröße angepasst. Es gab online die Möglichkeit, sich im Voraus für das Training anzumelden. Erst startete das Training mit 8 Personen in einem Drittel, in den folgenden Monaten durfte die Gruppengröße auf 20 Personen erhöht werden. „Wir sind froh unter der Einhaltung aller Hygienevorschriften, allmählich zu einem einigermaßen normalen Hallentraining zurückzukehren“, so Abteilungsleiterin Jutta Wirth. Als noch nie da gewesene Ausnahme durfte die Abteilung sogar in den Sommerferien trainieren, was als Saisonvorbereitung mehr als positiv zu bewerten ist. Schließlich hat Weinheim 1 den Wiederaufstieg fest als Ziel gesetzt.

Die diesjährige Hauptversammlung der Abteilung fand im Juli ebenfalls corona-konform und unter freiem Himmel statt. Hierbei wurden gleich drei Ämter neu besetzt. Jutta Wirth bleibt der Abteilung nach wie vor als stabile und zuverlässige Abteilungsleitung erhalten. An ihre Seite rückt nun Vera Falkenstein, die Oliver Maier als langjährigen stellvertretenden Abteilungsleiter ablöst. Außerdem übernimmt Kevin Klaus für Stefan Sauer das Amt des Sportwarts, Yvetta und Matthias Metzger wurden als Jugendwarte kommissarisch von Franziska Kohlhoff abgelöst. Birgit Sattler übernimmt mit Vera Falkenstein das Presseamt. Die Abteilung ist mehr als stolz, dass sich nun 3 junge Erwachsene aus der eigenen Jugend im Vorstand befinden.

Bereits im September stand der nächste große Meilenstein unter verschärften Corona-Bedingungen an: Am Sonntag, den 20. September,  richtete die Badminton-Abteilung der TSG Weinheim nach langer Turnierpause als erste Abteilung der Region wieder ein Jugendturnier aus. Corona-bedingt musste bei dieser E-Rangliste einiges beachtet werden. Es wurde ein Hygienekonzept entworfen, das alle wichtigen Schutz-Regelungen auflistete, und an das sich jeder Teilnehmer zu halten hatte. Die Mindestanzahl der Zuschauer wurde begrenzt, es bestand eine Mund-Nasenschutz-Pflicht in der gesamten Halle, die Cafeteria war stark abgespeckt und verkaufte ausschließlich abgepackte Sachen. Keine leichte Aufgabe für die Badmintonabteilung der TSG Weinheim und dennoch wollte man den Jugendlichen endlich wieder ermöglichen, etwas Turnieratmosphäre zu schnuppern. Die Rückmeldung zur Durchführung des Turniers unter diesen speziellen Voraussetzungen war aus allen Vereinen durchweg positiv und ein voller Erfolg für die Abteilung.

Das Training lief im Herbst mit der Gruppengröße von 20 Personen „normal“ weiter und die Mannschaften bereiteten sich intensiv auf den ersten Heimspieltag am 10. Oktober vor. Auch diese Durchführung war eine echte Herausforderung. Es wurde erneut ein aktuelles, sehr strenges Hygienekonzept erstellt: jede der drei Mannschaften bekam ein Drittel zugeteilt, damit es keine Vermischung mit den anderen Mannschaften geben konnte. Es wurde eine Teilnahmeliste geführt, mehrere Flaschen Desinfektionsmittel wurden bereitgestellt und Zuschauer waren in der Halle nicht erlaubt. Unter diesen Bedingungen spielte Weinheim 1 Unentschieden gegen die TSG Heilbronn 3, Weinheim 2 holte ebenfalls ein 4:4 gegen Hemsbach 1 und die dritte Mannschaft feierte einen 7:1 Erfolg gegen Hemsbach 3. Zu diesem Zeitpunkt konnte noch keiner ahnen, dass die angebrochene Hinrunde der Saison 20/21 ebenfalls im November auf Eis gelegt wurde und dieser Spieltag gar nicht gewertet wurde.

Durch die erneute Ausbreitung der Pandemie in den Wintermonaten und durch die getroffenen Maßnahmen der Regierung zur Eindämmung der Pandemie bleibt uns aktuell nichts anderes übrig als uns solidarisch zu verhalten, das Training und den Ligabetrieb ruhen zu lassen und zu hoffen, dass wir im Sommer in die Saison 21/22 starten können.

Vielen Dank an alle Mitglieder, Unterstützer, Fans, die uns in diesen schweren Zeiten die Treue gehalten haben! Wir freuen uns bereits jetzt schon auf den Re-Start mit euch und bauen darauf, in 2021 bald wieder Zeit gemeinsam in der Halle verbringen zu können, an Spieltagen miteinander mit zu fiebern und die Jugendlichen auf Turnieren zu coachen. Bis dahin bleibt gesund! vf

 

Hauptversammlung mit gleich vier neu besetzten Ämtern

Am 31. Juli fand die diesjährige („coronakonforme“) Hauptversammlung der Badmintonabteilung unter freiem Himmel statt und es gab einige wichtige Änderungen: So wurden das erste Mal seit langer Zeit auf einen Schlag vier Ämter neu besetzt. Nach den Berichten des amtierenden Vorstands standen die Neuwahlen an. Jutta Wirth bleibt der Abteilung nach wie vor als stabile und zuverlässige Abteilungsleitung erhalten. An ihre Seite rückt nun Vera Falkenstein, die Oliver Maier als langjährigen stellvertretenden Abteilungsleiter ablöst. Des Weiteren übernimmt Kevin Klaus für Stefan Sauer das Amt des Sportwarts, Yvetta und Matthias Metzger wurden als Jugendwarte von Franziska Kohlhoff abgelöst. Birgit Sattler übernimmt zusammen mit Vera Falkenstein das Presseamt. Erhalten bleiben dem Team um Jutta Wirth der Kassenwart vertreten durch Peter Stapf, die Kassenprüfung durch Martina Herzig, der Ballwart durch Maximilian Trautmann und der Vergnügungswart durch Marcel Schoolmeesters. Als Beisitzer und treuer Protokollant fungiert nach wie vor Oliver Maisel. Ein großes Dankeschön an Oliver Maier, Stefan Sauer, Yvetta und Matthias Metzger für die tolle Vorstand-Arbeit der vergangenen Jahre!

Die Abteilung ist sehr stolz, dass sich mittlerweile gleich drei junge Erwachsene aus der eigenen Jugend im Vorstand befinden und die Geschicke der Abteilung zukünftig mitsteuern werden. vf

 

Erfolgreiche Teilnahme bei den BW-Meisterschaften der Altersklassen

2 Goldmedaillen und 1 Silbermedaille gehen nach Weinheim

Anfang Februar fanden die 47. Baden-Württembergischen Meisterschaften der Altersklassen O35-O70 in Sindelfingen statt. Die Badminton-Abteilung der TSG Weinheim war dort durch Spielertrainer Friedhelm Erben und Nicole Rech, Stammspielerin der ersten Mannschaft, sehr erfolgreich vertreten.

Friedhelm Erben und Nicole Rech freuen sich über den Erfolg am Wochenende.

Am Samstag, den 01.02.2020, startete das Turnier mit den Mixed Spielen. Friedhelm und Nicole gingen hier in der Alterklasse O40 an den Start und spielten sich souverän bis ins Finale durch. Nach einigen spannenden Ballwechseln, die zu jeder Zeit von der Weinheimer Paarung dominiert wurden, stand das Ergebnis fest: Rech und Erben holen die Goldmedaille im Mixed O40 für die TSG Weinheim.

Ebenso erfolgreich war Rech im Dameneinzel O40. Hier wurde die Altersklasse mit O35 zusammengelegt. Unbeeindruckt von den etwas jüngeren Konkurrentinnen konnte Rech alle Spiele in zwei Sätzen für sich entscheiden und landete damit zum zweiten Mal an diesem Tag auf dem Treppchen ganz oben.

Am Sonntag startete Erben mit seinem Partner Harald Esch vom BC Offenburg im Herrendoppel O50. Gespielt wurde in drei Dreiergruppen. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten fand die Paarung immer besser zusammen und konnte sich in die Endrunde spielen. Hier zeigten die beiden noch einmal durch taktische Überlegenheit und platzierte Smashs ihr gesamtes Können. Im Endspiel reichte es leider ganz knapp nicht für einen Sieg und so stand am Ende die Silbermedaille.

Wir gratulieren Nicole Rech und Friedhelm Erben zur mehr als erfolgreichen Teilnahme bei den BW-Meisterschaften in Sindelfingen! vf

Archiv 2019

Badmintonabteilung wird 40

(09.2019) Leidenschaft; Energie; Selbstbewusstsein; füreinander einstehen; gemeinsam kämpfen; wenn Sekunden über Sieg oder Niederlage entscheiden; wenn das Adrenalin durch die Venen schießt und die Spannung die Luft zerreißt; Taktik, Technik und Laufbereitschaft; Ballgeschwindigkeiten von über 300 km/h; wenn Bälle von nicht mal 5 Gramm Gewicht Tonnen von Emotionen hervorrufen – all das macht diesen vielseitigen Leistungssport aus. Badminton führt schon längst kein Schattendasein mehr und ist in den letzten Jahren auch in Europa immer populärer geworden. Mit Anders Antonsen aus Dänemark gewann seit langer Zeit mal wieder ein Europäer eine Silbermedaille bei der diesjährigen Weltmeisterschaft in Basel.

Wie alles mit dem Badminton begann
Die Badmintonabteilung der TSG Weinheim spürt diesen Boom ebenfalls und feiert dieses Jahr das stolze 40-jährige Bestehen. Am 1. Januar 1979 gründete der zuvor in Hannover ansässige Gerard Rünzi die Abteilung. Er spielte zuvor mit seiner Frau Erika in Neckarau, wohnte aber in Weinheim. Nach beruflichem Wechsel initiierte der engagierte Spieler die Abteilungsgründung und die Eintragung beim Baden Württembergischen Badminton Verband (BWBV). Nach seiner Rückkehr in die Heimat wurde die Abteilung von Norbert Haasis, Gudrun Walter, Annette Brechtel, Bernhard Helmling, Petra Weidinger, Helmut Lungwitz und Matthias Metzger geleitet. Seit 2000 liegt die reibungslose Leitung bei Jutta Wirth und Oliver Maier.

In den Hoch-Zeiten der 80er Jahre konnten vier Mannschaften an den Start gehen, die sich leider schnell aufgrund von beruflich bedingten Ortswechseln auf nur eine reduzierte. Zur Saison 12/13 gab es wieder zwei Mannschaften, die in der Kreisklasse und der Bezirksliga an den Start gingen. Trainer waren Jürgen Koch, Jutta Wirth, Ralph Piecha und Thomas Jüngst.

Nachdem man im Jahr 2005 Friedhelm Erben, lizenzierter Kadertrainer des BWBV, für die Jugendarbeit gewinnen konnte, gab es wieder den erhofften Aufschwung. Man hat schnell begriffen, dass mit der eigenen Jugend ein zweites Standbein heranwächst, das nach und nach in die aktiven Mannschaften wechseln kann und die Abteilung somit am Leben halten wird.

Im Jubiläumsjahr 2019 kann man stolz sagen, dass sich die intensive Arbeit gelohnt hat. Beide Weinheimer Mannschaften können in ihrer Liga die Meisterschaft und den Aufstieg feiern. Dabei muss erwähnt werden, dass sich die zweite Mannschaft komplett aus eigenen Jugendspielern zusammensetzt und auch die erste Mannschaft besteht aus drei Routiniers und vier eigenen Jugendgewächsen, die ihr Können alle von klein auf bei Friedhelm Erben gelernt haben. Der Doppelaufstieg in die Bezirks- und die Verbandsliga im Jubiläumsjahr – es könnte nicht besser laufen!

Doch die Abteilung setzt noch einen drauf: Zur kommenden Saison geht nach einigen Jahren wieder eine dritte Mannschaft für die TSG an den Start. Diese startet in der Kreisklasse und soll die heranwachsenden Jugendspieler mit dem Mannschaftsbetrieb vertraut machen und wer weiß, vielleicht gibt es bereits zur kommenden Saison die nächste Überraschung?

Schwerpunkt Jugendarbeit
Des Weiteren wird die Jugendarbeit nochmal intensiviert. Das Trainerteam unter Leitung von Friedhelm Erben wurde bereits 2018 durch den erfahrenen Trainer und Top-Spieler Fahed Oudischo ergänzt. Unterstützung bekommen sie nun von der C-Trainerin und erfahrenen Mannschaftsspielerin Vera Falkenstein sowie im Jugendbereich von den eigenen Jugendspielerinnen Melina Metzger und Chiara Bachthaler. Somit kann das Training noch individueller und gezielter auf die verschiedenen Alters- und Leistungsgruppen ausgerichtet werden.

Auch die regelmäßige Teilnahme an den Ferienspielen, der Kontakt zur nahegelegenen Albert-Schweitzer-Schule und das Anbieten der Schnupperkurse für die KiSS-Abgänger sorgen immer wieder für neuen Nachwuchs. Regelmäßig nehmen die Youngsters aus Friedhelms Trainingsgruppe an den Regional- und Bezirksranglisten des BWBV teil, haben sich zwischenzeitlich bis zur BW-Ebene qualifiziert. Mit dieser Entwicklung im Jugendbereich ist die Abteilungsleitung mehr als zufrieden. Ein großes Dankeschön an Birgit Sattler, die als Jugendwart sehr lange eine professionelle und strukturierte Arbeit geleistet hat und an Yvetta und Matthias Metzger, die ihr als amtierende Jugendwarte um nichts nachstehen.

 

Erfolgreiche Teilnahme für die TSG Weinheim beim Bacchus Pokal in Wiesloch

Vera Falkenstein und Marietta Kirchner gewinnen das Damendoppel der A-Klasse

vlnr: Wolfgang Schikowski, Vera Falkenstein, Marcel Schoolmeesters, Oliver Maisel

(24.08.2019) Bei strahlendem Sonnenschein fand bei der TSG Wiesloch Anfang September das 42. Internationale Bacchus-Pokal Turnier statt. Die TSG Weinheim war mit vier Spielern dort vertreten und erzielte gute Platzierungen in der A- und C-Klasse.

Im Damendoppel der A-Klasse ging Vera Falkenstein mir ihrer Partnerin Marietta Kirchner von der TSG Dossenheim an den Start. Bei einem Teilnehmerfeld von sechs Paarungen wurde in zwei Dreiergruppen um den Einzug ins Halbfinale gespielt. Falkenstein und Kirchner konnten die Gruppenphase auf Platz eins abschließen und standen somit im Halbfinale. Dort lagen sie im ersten Satz mit 6 Punkten zunächst deutlich hinten, konnten durch viel Kampfgeist und taktische Cleverness das Spiel jedoch wieder drehen und nach zwei Sätzen ins Finale einziehen. Auch hier lag man lange zurück und musste sich wieder auf einen Kraftakt gefasst machen. Nach einigen kräftezehrenden Ballwechseln und guter Laufintensität konnten Falkenstein/Kirchner den Turniersieg für sich verbuchen.

Bei den Herren der C-Klasse startete Wolfgang Schikowski mit Sebastian Gnieser sowie Marcel Schoolmeesters mit Oliver Maisel. Schikowski/Gnieser konnten alle Spiele souverän gewinnen und am Ende den Turniersieg feiern. Die TSG Weinheim verbucht somit bereits den zweiten Turniersieg für sich. Schoolmeesters und Maisel sammelten ihre erste Turniererfahrung im gemeinsamen Doppel und kämpften sich in die Ballwechsel sehr gut rein. Am Ende konnten sie nach guter Leistung das Turnier auf dem dritten Platz abschließen.

Vera Falkenstein und Marietta Kirchner (TSG Dossenheim)

Wolfgang Schikowski startete anschließend noch im Herreneinzel der C-Klasse. Auch wenn es in dieser Disziplin nicht für das Treppchen reichte, waren sehr gute Ballwechsel dabei und einige knappe Ergebnisse.

Vera Falkenstein und Oliver Wündrich (TSG Dossenheim) landeten im Mixed der A-Klasse indes auf Platz 4. Beide konnten nicht ihre gewohnte Leistung abrufen, sonst wäre mit Sicherheit eine bessere Platzierung möglich gewesen.

Die TSG Weinheim freut sich nach zwei Turniertagen über zwei erste Plätze und eine Bronze Medaille und bedankt sich bei der TSG Wielsoch für die wie gewohnt sehr gute Organisation des Turniers. vf

 

 

Erfolge der letzten Saison machen auf Sponsoren aufmerksam

Die Badmintonabteilung der TSG Weinheim freut sich über die Unterstützung zweier Sponsoren
Gruppenbild der Badmintonabteilung mit den Sponsoren (Stefan Sauer von der Liltec GmbH und Oliver Maier von "Form & Garten Fleckenstein GmbH").

Gruppenbild der Badmintonabteilung mit den Sponsoren (Stefan Sauer von der Liltec GmbH und Oliver Maier von „Form & Garten Fleckenstein GmbH“).

(06.2019) Es hat sich schnell herumgesprochen: Zwei Mannschaften. Zwei Aufstiege. Dazu die Erfolge der eigenen Jugend bis hin zur Baden-Württembergischen Ebene. Pünktlich zum 40-jährigen Jubiläum wird außerdem erstmalig eine Dritte Mannschaft für Weinheim in der Kreisklasse an den Start gehen. Die Badminton Abteilung der TSG Weinheim unter der Führung von Jutta Wirth erlebt einen echten Boom, und das in einer Zeit, in der bei den meisten Badminton Vereinen die Mitgliederzahlen eher rückläufig sind.

Derzeit spielt eine große Anzahl von Jugendlichen bei der TSG Weinheim Badminton. Ein Hauptziel der Abteilung ist es, die jungen Talente früh in die Erwachsenenmannschaften zu integrieren, was seit einigen Jahren auch sehr gut gelingt. Mit einem Altersduchschnitt von gerademal 20 Jahren ist die Zweite Mannschaft um Kapitän Kevin Klaus das jüngste Team in der zukünftigen Bezirksliga. Auch die Erste Mannschaft stellt mit Vera Falkenstein, Aline Lieske, Daniel Kaegi und Konstantin Kleefoot vier eigene, ehemalige Jugendspieler, die in der kommenden Saison in der Verbandsliga ihr Können unter Beweis stellen werden.

In der neuen Saison werden die Jugendarbeit und das Mannschaftstraining nochmals intensiviert:

Das Trainerteam unter Leitung von Friedhelm Erben, Kadertrainer des Baden Württembergischen Badmintonverbands, wurde bereits in 2018 durch den erfahrenen Trainer und Top-Spieler Fahed Oudischo ergänzt. Unterstützung bekommen sie nun von der Trainerin und erfahrenen Mannschaftsspielerin Vera Falkenstein sowie im Jugendbereich von den eigenen Jugendspielerinnen Melina Metzger und Chiara Bachthaler. Somit kann das Training noch individueller und gezielter auf die verschiedenen Alters- und Leistungsgruppen ausgerichtet werden.

Kein Wunder, dass mit der „Liltec GmbH“ eine namhafte Firma auf die Abteilung aufmerksam geworden ist. Der in Darmstadt ansässige Technologie Experte mit mehr als 30 Jahren Erfahrung im Bereich der Datentechnik sowie im Bereich Elektro- und Kommunikationslösungen steht als Hauptsponsor auf den neu gestalteten Jugend T-Shirts. Mit einer großzügigen Spende unterstützt Liltec die Jugendarbeit der Abteilung und bezahlt den Großteil der T-Shirts mit dem kreativ gestalteten Aufdruck. Ein großer Dank geht hiermit an Maik Thran und Stefan Sauer von der Liltec GmbH und alle damit verbundenen Personen, die hinter dem großzügigen Sponsoring stehen.

Die Firma „Form & Garten Fleckenstein GmbH“ ist ein renommiertes Landschaftsbau-Unternehmen der Region und stellt ebenfalls eine beachtliche Summe zur Finanzierung der Abteilung zur Verfügung. Ein großes Dankeschön an Oliver Maier und sein Team, der diese Unterstützung möglich gemacht hat.

Trainerteam von links nach rechts: Melina Metzger, Friedhelm Erben, Chiara Bachthaler, Vera Falkenstein, Fahed Oudischo.

Trainerteam von links: Melina Metzger, Friedhelm Erben, Chiara Bachthaler, Vera Falkenstein, Fahed Oudischo.

Mannschaften

1. Mannschaft  // Verbandsliga „Nordbaden“

Herren: Damen:
Konstantin Kleefoot
Maximilian Trautmann
Luca Metzger
Robin Sattler
Friedhelm Erben
Oliver Silbach
Nicole Rech
Vera Falkenstein
Aline Lieske

Nach dem bitteren Abstieg in der Saison 19/20 und einem Jahr Pause im Spielbetrieb standen in der “Ersten” alle Zeichen auf Angriff: Der Wiederaufstieg in die Verbandsliga war das gemeinsame Ziel. Nach drei absolvierten Spieltagen befand sich das Team bereits auf dem ersten Tabellenplatz, als die Saison ein weiteres Mal unterbrochen wurde. Die Wertung sollte nun aus Spieltag 1-3 plus 8 erfolgen. Am 9. April belohnte sich das Team letztlich mit dem ersehnten Sieg gegen den punktgleichen Konkurrenten aus Walldorf und freute sich über den Aufstieg. Erklärtes Ziel für die kommende Saison ist der Klassenerhalt.

Personell wird es ein paar Veränderungen auf der Herrenseite geben: Aus der eigenen Jugend und aus der zweiten Mannschaft rücken Luca Metzger und Maximilian Trautmann in die erste Mannschaft auf. Robin Sattler bleibt ebenso fester Bestandteil der Ersten wie die Routiniers Friedhelm Erben und Oliver Silbach. Konstantin Kleefoot bleibt auch weiterhin Weinheims „Nummer 1“. Auf der Damenseite freuen sich Nicole Rech und Vera Falkenstein zusammen mit Aline Lieske auf spannende Begegnungen. Dem Team steht eine spannende Saison bevor, in der sicher vieles möglich sein kann, wenn das Verletzungspech nicht zuschlägt und die Trainingsmotivation bestehen bleibt.

>> Alle Termine & Ergebnisse <<

2. Mannschaft  // Landesliga „Unterer Neckar-Odenwald“

Herren: Damen:
Julian Hilpisch
Jonathan Kobbe
Daniel Kaegi
Volker Schneider
Kevin Klaus
Andreas Wiegand
Albert Wat
Benedikt Bohné
Melina Metzger
Stefanie Zips

Das Team um Mannschaftsführer Kevin Klaus hat in der vergangenen Saison das schier Unmögliche möglich gemacht: Nachdem das Team auf Tabellenplatz zwei punktgleich mit dem TV Neckargemünd in die Saison-Unterbrechung ging, gelang Anfang April die Sensation: mit einem hart umkämpften 5:3 Sieg steigt Weinheim II in die Landesliga auf. Zur kommenden Saison will sich das Team in der neuen Liga erst einmal zurechtfinden und die Klasse halten.

Im Team begrüßen wir gleich drei hochkarätige Neuzugänge: Andreas Wiegand und Albert Wat kommen aus Ludwigshafen nach Weinheim. Benedikt Bohné wird ebenfalls aus Frankfurt ins Team stoßen und für frischen Wind sorgen. Daniel Kaegi, Julian Hilpisch und Jonathan Kobbe haben genügend Erfahrung gesammelt, um als Leistungsträger in der Landesliga bestehen zu können. Volker Schneider und Kevin Klaus stehen als erfahrene Mixed-Herren zur Verfügung. Mit dem breiten Kader auf der Herrenseite und den routinierten Damen Melina Metzger und Stefanie Zips sollte der Klassenerhalt durchaus möglich sein.

>> Alle Termine & Ergebnisse <<

3. Mannschaft  // Kreisklasse „Mannheim-Heidelberg“

Herren: Damen:
Bastian Trautmann
Lukas Gruber
Huadong Wang
Bastian Schmidt
Benedikt Bohné (Ersatz)
Volker Schneider (Ersatz)
(Abhinava Rao)
(Phil Bode)
Letizia Kohlhoff
Nina Reidel

Unsere Dritte existiert seit der Saison 19/20 und konnte die Saison auf dem fünften Tabellenplatz abschließen. Zur kommenden Saison wird es ein paar Veränderungen geben. Nina Reidel stößt frisch aus der Jugend in die Mannschaft und zusammen mit ihrer Jugend-Doppel-Partnerin Letizia Kohlhoff, die bereits ein Jahr Erfahrung vorweisen kann, sorgen sie als neue Stammspielerinnen für frischen Wind. Bastian Schmidt und Lukas Gruber sind ebenfalls eigene Jugendgewächse, die inzwischen viel Erfahrung im Ligabetrieb sammeln konnten. Vervollständigt wird die Dritte durch die alten Hasen Bastian Trautmann und Huadong Wang. Volker Schneider und Benedikt Bohné ergänzen das Team bei wichtigen Spielen, um Punkte zu sammeln.  Abhinava Rao und Phil Bode stehen dem Team leider nur noch als eventuelle Ersatzspieler zur Verfügung. Wir sind gespannt, wie sich das neu formierte Team schlagen wird und sind optimistisch, dass der Aufstieg in die Kreisliga durchaus in Reichweite ist.

>> Alle Termine & Ergebnisse <<

Ersatzbild

4. Mannschaft  // Kreisklasse „Mannheim-Heidelberg“

Herren: Damen:
Marcel Schoolmeesters
Wolfgang Schikowski
Pawel Mudrak
Ralf Siegmann
Simon Braig
Sascha Zhu
Oliver Maisel
Marcel Bertrams
Regan Bassler
Martin Säwe
Sandra Eisenhauer
Gwendolyn Bassler
Hazel Wat
Jutta Wirth

Da ist sie also: Unsere Vierte! Lange haben wir überlegt, ob sie an den Start gehen soll, nun ist sie da und top motiviert. Gwendolyn Bassler rückt aus der Jugend an die Seite von Sandra Eisenhauer, Jutta Wirth und Hazel Wat stehen als Ersatz zur Verfügung. Marcel Schoolmeesters blickt zuversichtlich in die neue Saison: “Wir wollen mit der neuen Mannschaft allen Spielern einen Saisoneinsatz ermöglichen und außerdem der Jugend die Chance geben, sich weiterzuentwickeln und bei alledem darf natürlich der Spaß auf dem Feld nicht zu kurz kommen”.
Neuzugang Ralf Siegmann und Urgestein Wolfgang Schikowski freuen sich neben Pawel Mudrak ebenfalls auf ihren Einsatz im Ligabetrieb. Ergänzt wird das Team durch die neuen Ligaspieler Marcel Bertrams, Sascha Zhu, Martin Säwe und Regan Bassler.

>> Alle Termine & Ergebnisse <<

Berichte

Doppelaufstieg für die TSG 1862 - Ein gemeinsamer Traum wird wahr

Nachdem die Saison 21/22 nach nur drei Spieltagen vorzeitig unterbrochen wurde, einigte man sich im Baden-Württembergischen Badminton Verband darauf, lediglich den fehlenden 8. Spieltag nachzuholen und so die Wertung zur Mannschaftsmeisterschaft zu bestimmen. Eine lange Spannungsphase, die beide Weinheimer Mannschaften von November bis April mit intensivem Training als Vorbereitung für die Aufstiegsspiele nutzten.

Weinheim I & II freuen sich über den krönenden Abschluss der Saison.

Die Ausgangslage nach Spieltag 1-3 konnte für Weinheim I und II kaum spannender sein:  Beide Mannschaften punktgleich mit dem jeweiligen Verfolger, aber während die „Erste“ dank der besseren Satzdifferenz auf Tabellenplatz eins der Landesliga „Unterer Neckar-Odenwald“ in die Aufstiegsspiele startet, beginnt die „Zweite“ mit einer knapp schlechteren Satzdifferenz auf Tabellenplatz zwei in der Bezirksliga „Unterer Neckar“ den Aufstiegskampf. Hier reicht kein Unentschieden zum Aufstieg, ein sicherer Sieg muss her.

Am 09. April war es dann endlich soweit. Beide Teams starteten auswärts bis in die Fingerspitzen motiviert getreu dem Motto „do or die“ in die finalen Begegnungen um den Aufstieg. Ein großes Maß an Teamgeist und Wille war die Voraussetzung, um den Traum vom Doppelaufstieg wahrwerden zu lassen.

Weinheim I traf um 15 Uhr auf das Team der SG Walldorf I und konnte zu Beginn das zweite Herrendoppel gespielt von Oliver Silbach und Robin Sattler gewinnen. Auch die routinierten Damen Nicole Rech und Vera Falkenstein ließen keine Zweifel daran, wer im Damendoppel als Sieger vom Feld gehen sollte. Im ersten Herrendoppel mussten sich Konstantin Kleefoot und Friedhelm Erben jedoch geschlagen geben-der Zwischenstand nach den Doppeln 2:1 für die TSG. Weiter gings mit dem zweiten Herreneinzel. O. Silbach zeigte, dass sich das intensive Training der letzten Wochen gelohnt hat und konnte dank guter Laufarbeit und toller Spielübersicht einen weiteren Punkt beisteuern. Mit dem Sieg durch K. Kleefoot im ersten Herreneinzel und dem weiteren Sieg von R. Sattler im dritten Herreneinzel war der fünfte Punkt zum Sieg und damit der Aufstieg bereits in trockenen Tüchern. V. Falkenstein und F. Erben legten im Mixed noch einmal mit einem Zweisatz-Sieg nach und N. Rech erhöhte im Dameneinzel auf einen Endstand von 7:1, was den vorzeitig sicheren Aufstieg in die Verbandsliga Nordbaden bedeutete!

Per Videokonferenz ging es sofort „rüber“ nach Neckargemünd zur zweiten Mannschaft, die leider krankheitsbedingt auf Jonathan Kobbe verzichten musste. Volker Schneider und Luca Metzger spielten ein sehr gutes erstes Herrendoppel, mussten sich aber mit 22:24 und 16:21 geschlagen geben. Im zweiten Herrendoppel punkteten Julian Hilpisch und Geburtstagskind Maximilian Trautmann zum 1:1. Stefanie Zips und Melina Metzger erhöhten mit dem Sieg im Damendoppel auf 2:1. Mit einer enorm willensstarken Leistung siegte S. Zips darauf in einem Dreisatz-Krimi im Dameneinzel. Luca Metzger holte im dritten Herreneinzel in zwei Sätzen den vierten Punkt und brachte die „Zweite“ zum ersten Mal dazu, Aufstiegsluft zu schnuppern. Das Mixed (M. Metzger/ V. Schneider) ging daraufhin in zwei Sätzen verloren. J. Hilpisch hatte den Aufstieg bereits im zweiten Herreneinzel auf dem Schläger, verlor den zweiten Satz jedoch unglücklich mit 22:24 und musste ebenfalls auch den dritten Satz an die Gegner abgeben. Neuer Zwischenstand: 4:3. Die Luft inzwischen zum Zerreißen gespannt und im Hinterkopf, dass ein 4:4 nicht zum Aufstieg reichen würde, ging Maximilian Trautmann ins erste Herreneinzel. Kapitän Kevin Klaus tigerte nervös am Spielfeldrand auf und ab, der Rest der Mannschaft feuerte an, was aus der Kehle kam. Nach gewonnenen ersten Satz, zeigte Max im zweiten Satz seine Nervenstärke und machte sich mit dem 21:19 Sieg das beste Geburtstagsgeschenk selbst. Mit seinem Sieg war der Aufstieg in die Landesliga „Unterer Neckar-Odenwald“ besiegelt und der gemeinsame Traum vom Aufstieg wahr geworden.

Beide Weinheimer Badminton-Mannschaften schaffen somit den Aufstieg und schlagen zur Saison 22/23 eine Liga höher auf.

Weinheim I musste auch noch das Abendspiel gegen die TSG Wiesloch 1 bestreiten, während das Abendspiel der zweiten Mannschaft gegen den BC Viernheim I abgesagt wurde und kampflos mit 8:0 an Weinheim ging. In Wiesloch starteten alle sehr entspannt mit dem Aufstieg im Rücken in die Partie. Vera Falkenstein siegte an der Seit von Aline Lieske im Damendoppel, Konstantin Kleefoot und Daniel Kaegi gewannen das erste Herrendoppel und Robin Sattler und Oliver Silbach siegten ebenfalls in drei Sätzen im zweiten Herrendoppel. Für die weiteren Punkte sorgten N. Rech im Damneinzel, K. Kleefoot im ersten Herreneinzel, O. Silbach im zweiten Herreneinzel sowie R. Sattler im dritten Herreneinzel. Das Mixed mit A. Lieske und D. Kaegi musste sich leider knapp im dritten Satz mit 24:26 geschlagen geben. Mit einem weiteren 7:1 Sieg im Gepäck ging es direkt zur gemeinsamen Aufstiegsfeier.

Weinheim III hatte ebenfalls nur eine Begegnung in der Kreisklasse Mannheim-Heidelberg und traf auf die SG Waghäusel/Rot III. Das Team um Kapitän Marcel Schoolmeesters konnte leider nur mit drei Herren an Start gehen, punktete aber zu Beginn im Damendoppel mit Letizia Kohlhoff und Sandra Eisenhauer. L. Kohlhoff steuerte daraufhin den nächsten Punkt im Dameneinzel bei und auch S. Eisenhauer war an der Seite von M. Schoolmeesters im Mixed erfolgreich. Pawel Mudrak und Wolfgang Schikowski kämpften stark, doch leider blieb es beim 3:5 Endstand. Das Team schließt die Saison damit auf Platz 5 ab. vf

Erste Mannschaft an der Tabellenspitze

Am vergangenen Samstag, den 20.11.2021, stand der erste große Heimspieltag für alle drei Weinheimer Badminton-Mannschaften auf dem Programm. In der Landesliga Unterer Neckar-Odenwald spielte die erste Mannschaft gegen die befreundeten Gäste von der TSG Germania Dossenheim III. Das routinierte Damendoppel mit Nicole Rech und Vera Falkenstein zeigte ein weiteres Mal eine hervorragende spielerische Qualität und punktete in zwei Sätzen. Im ersten Herrendoppel holten Friedhelm Erben und Konstantin Kleefoot ebenfalls in zwei Sätzen den nächsten Punkt für Weinheim und auch das zweite Herrendoppel um Robin Sattler und Oliver Silbach war erfolgreich. Im weiteren Verlauf wurden alle drei Herreneinzel auf Weinheimer Seite gewonnen, das Mixed um V.Falkenstein und Daniel Kaegi musste sich in zwei Sätzen jedoch geschlagen geben. N.Rech hatte sich leider im Doppel an der Wadenmuskulatur verletzt und schenkte beim komfortablen Zwischenstand von 6:1 das Dameneinzel ihrer Gegnerin zum 6:2 Endstand. Im Abendspiel kam mit dem TV Heidelberg 1 ein direkter Konkurrent im Kampf um die Tabellenführung. Auch hier siegten die routinierten Damen Falkenstein und Rech trotz verletzter Wade in zwei deutlichen Sätzen. Auch das erste Herrendoppel (Erben/Kleefoot) war erneut siegreich. Silbach und Sattler hatten den ersten Satz im zweiten Herrendoppel denkbar knapp mit 20:22 verloren und mussten sich leider in zwei Sätzen geschlagen geben. Der Zwischenstand nach den Doppeln: 2:1. Im weiteren Verlauf siegten Rech im Dameneinzel, Silbach mit herausragender Leistung und viel Spielübersicht im zweiten Herreneinzel und Kleefoot gewohnt sicher im ersten Herreneinzel. Damit war der zweite Heimsieg an diesem Abend mit einem 5:3 besiegelt, was zudem die vorläufige Tabellenführung in der Landesliga bedeutet.

Die zweite Mannschaft hatte ein weiteres Mal auf der Damenseite mit Ausfällen zu kämpfen und musste in der ersten Begegnung auf Melina Metzger verzichten, weshalb Aline Lieske aus der ersten Mannschaft ein weiteres Mal aushalf. Gegen die TSG Germania Dossenheim IV siegte die stark aufspielende Aline Lieske zusammen mit Stefanie Zips im Damendoppel sowie Volker Schneider und Jonathan Kobbe im ersten Herrendoppel. Das zweite Herrendoppel ging kampflos an Weinheim. Im weiteren Verlauf siegten Maximilian Trautmann, Julian Hilpisch und Jonathan Kobbe in den Herreneinzeln und Stefanie Zips im Dameneinzel. Das Mixed (Kevin Klaus/Aline Lieske) ging im dritten Satz mit 22:24 knapp an die Gegner. Abends hatte die Mannschaft gegen den TV Heidelberg 2 wieder mit Personalproblemen zu kämpfen, es war lange nicht klar, wie man am besten aufstellen sollte. A. Lieske erklärte sich noch einmal bereit, in die zweite Mannschaft zu rutschen und kämpfte an der Seite von M.Metzger im Damendoppel. Für Weinheim II siegten M.Trautmann und J.Hilpisch im zweiten Herrendoppel, M.Trautmann im ersten Herreneinzel, J.Hilpisch im zweiten Herreneinzel und J.Kobbe im dritten Herreneinzel. Leider konnte auf der Damenseite kein weiterer Punkt geholt werden und so trennt sich Weinheim 2 vom TV Heidelberg 2 mit einem 4:4 unentschieden.

Die dritte Mannschaft kämpfte in der Kreisklasse Mannheim-Heidelberg gegen die Fortuna Schwetzingen 2. Hier punkteten zu Beginn Bastian Trautmann und Lukas Gruber im ersten Herrendoppel. Letizia Kohlhoff und Sandra Eisenhauer kamen im zweiten Satz besser ins Spiel, mussten sich aber mit 18:21 geschlagen geben. Das zweite Herrendoppel ging kampflos an Weinheim. Huadong Wang und Lukas Gruber sorgten im ersten und zweiten Herreneinzel für die zwei weiteren Punkte zum 4:4 unentschieden. Im Abendspiel gegen den TV Heidelberg 3 war leider nicht viel zu holen für die Dritte. Es gab einige sehr knappe Spiele, jedoch waren nur Letizia Kohlhoff im Dameneinzel und Lukas Gruber im zweiten Herreneinzel erfolgreich.

Am 18. Dezember steht der letzte Spieltag der Hinrunde auf dem Plan, ebenfalls wieder in heimischer Kreissporthalle. vf

Zweite Mannschaft übernimmt die Tabellenführung

Schon zwei Wochen nach dem Saisonauftakt stand am 23. Oktober bereits der nächste Spieltag für alle drei Weinheimer Mannschaften auswärts auf dem Programm. Die erste Begegnung der ersten Mannschaft in der Landesliga wurde leider von der gegnerischen Mannschaft aus Zaberfeld am Morgen des Spiels kurzfristig abgesagt, sodass das Spiel mit 8:0 Punkten für Weinheim gewertet wurde. Gute Besserung an dieser Stelle an das Team aus Zaberfeld! Im Abendspiel wartete der TV Lauffen als aktueller Tabellenführer auf die „Erste“. Das eingespielte Damendoppel um Nicole Rech und Vera Falkenstein sorgte neben dem Zweisatz-Sieg von Robin Sattler und Oliver Silbach im zweiten Herrendoppel für die 2:0 Führung. Im ersten Herrendoppel hatten Konstantin Kleefoot und Friedhelm Erben eine nicht ganz leichte Aufgabe und mussten das hart umkämpfte Spiel in drei Sätzen verloren geben. Sattler zeigte eine tolle läuferische Leistung im dritten Herreneinzel, das aber dennoch in zwei Sätzen an die Gegner ging. Zwischenstand 2:2. Rech zeigte ein weiteres Mal im Dameneinzel ihre spielerische Qualität und punktete zum 3:2. Das Mixed um Erben/Falkenstein erhöhte parallel in zwei Sätzen auf 4:2. In den beiden verbleibenden Herreneinzeln lieferten sich Silbach im zweiten Herreneinzel und Kleefoot im ersten Herreneinzel einen harten Kampf mit ihren jeweiligen Gegnern, gingen lange Ballwechsel mit, doch am Ende mussten sich beide geschlagen geben. Das Endergebnis gegen Lauffen 4:4.

Von links: Jonathan Kobbe, Aline Lieske, Julian Hilpisch, Melina Metzger, Kevin Klaus, Max Trautmann, Luca Metzger

Die zweite Mannschaft startete um 15 Uhr in der Bezirksliga gegen den TV Neckarau. Mit Volker Schneider und Stefanie Zips begrüßte Mannschaftsführer Kevin Klaus gleich zwei Neuzugänge, die direkt zum Einsatz kamen. Schneider punktete direkt zu Beginn mit Luca Metzger im ersten Herrendoppel, auch das zweite Herrendoppel um Maximilian Trautmann und Julian Hilpisch war erfolgreich. Stefanie Zips und Melina Metzger verloren das Damendoppel hingegen denkbar knapp in drei Sätzen. Der Zwischenstand nach den Doppeln 2:1. Im weiteren Verlauf siegten Trautmann im ersten Herreneinzel, Hilpisch im zweiten Herreneinzel sowie Jonathan Kobbe im dritten Herreneinzel. Melina Metzger erhöhte mit dem souveränen Sieg im Dameneinzel nach dem verlorenen Mixed (Zips/Klaus) zum 6:2 Endstand.

Die 6:2 Erfolgsserie sollte auch im Abendspiel geben die SG UBC/Waldhof weitergehen. Das Damendoppel ging hier kampflos an Weinheim. Das zweite Herrendoppel (Trautmann/Hilpisch) siegte erneut in zwei Sätzen, wohingegen das erste Herrendoppel an die Gegner ging. Im Anschluss wurden alle drei Herreneinzel, teilweise in spannenden Dreisatz-Spielen, für Weinheim gewonnen. Das Mixed um Melina Metzger und Kevin Klaus erhöhte zum dritten 6:2 Sieg in Folge, was mit 6:0 Punkten die aktuelle Tabellenführung in der Bezirksliga „Unterer Neckar“  bedeutet.

Schwerer tat sich die dritte Mannschaft gegen den Favoriten, die TSG Rohrbach. Lukas Gruber zeigte hier eine starke Leistung in drei engen Sätzen, die letztlich aber auch an die TSG Rohrbach gingen. Leider waren hier an diesem Spieltag keine Punkte zu holen, der Endstand 0:8.

Nach einer kurzen Verschnaufpause geht es am 20. November in heimischer Halle mit dem nächsten großen Heimspieltag weiter. vf

Gelungener Saisonauftakt

Am letzten Samstag, den 09.10.21, stand für alle drei Weinheimer Badminton-Mannschaften der erste Spieltag der neuen Saison 21/22 auf dem Programm. In heimischer Kreissporthalle freuten sich alle Spieler vor allem über die Wiederaufnahme des Spielbetriebs nach der langen Corona-Pause. Das lange Warten, die intensive Saisonvorbereitung am Wochenende davor und der Teamgeist wurden schließlich mit drei Siegen vor heimischem Publikum belohnt.

Die erste Mannschaft ging seit langer Zeit wieder mit fünf Stamm-Herren in der Landesliga an den Start und so konnte man die Aufstellung dank dem Comeback von Robin Sattler flexibel gestalten. Dieser glänzte an der Seite von Oliver Silbach im zweiten Herrendoppel, das in zwei Sätzen gewonnen wurde. Auch Konstantin Kleefoot und Daniel Kaegi hatten ihre Gegner im ersten Herrendoppel im Griff und holten in zwei Sätzen den nächsten Siegpunkt. Vera Falkenstein war nach der langen Verletzungspause pünktlich zum ersten Spieltag einsatzbereit und glänzte zuverlässig an der Seite von Nicole Rech im routinierten Damendoppel, das zu einem Zwischenstand von 3:0 führte. Das eingespielte Mixed um Spielertrainer Friedhelm Erben und Vera Falkenstein erhöhte zum 4:0. Für die zwei weiteren Punkte sorgten Rech im Dameneinzel und Kleefoot im ersten Herreneinzel.

Im Lokalderby gegen die SG Hemsbach 1 eiferte die zweite Mannschaft in der Bezirksliga mit einem weiteren 6:2 Sieg der ersten Mannschaft nach. Das Team um Mannschaftsführer Kevin Klaus musste auf der Damenseite leider auf Chiara Bachthaler und Stefanie Zips verzichten, so rutschte Aline Lieske aus der ersten Mannschaft an die Seite von Melina Metzger. Nach einem ersten noch holprigen Satz im Damendoppel spielten sich die beiden immer besser ein und konnten das Damendoppel in drei Sätzen für Weinheim entscheiden. Beide Herrendoppel wurden daraufhin von den Gegnern gewonnen, vor allem im zweiten Herrendoppel unterlagen Kevin Klaus und Luca Metzger denkbar knapp in drei Sätzen mit 22:20/21:23/12:21. Maximilian Trautmann spielte erneut stark auf im ersten Herreneinzel und konnte zum 2:2 Zwischenstand ausgleichen. Melina Metzger, Julian Hilpisch und der neu ins Team gestoßene Jonathan Kobbe konnten alle ihre Einzelspiele gewinnen. Das Mixed um Luca Metzger und Aline Lieske erhöhte mit einem Dreisatzsieg das Ergebnis schließlich auf 6:2.

Huadong Wang und Marcel Schoolmeesters im 1. Herrendoppel

Die dritte Mannschaft spielte in der Kreisklasse gegen die SG Hemsbach 3 und durfte mit Letizia Kohlhoff eine Dame aus der eigenen Jugend begrüßen, die ihren ersten Mannschaftseinsatz direkt mit einem Sieg zusammen mit Sandra Eisenhauer im Damendoppel feiern durfte. Da Lukas Gruber spontan verhindert war, sprangen Marcel Schoolmeesters und Wolfgang Schikowski ein. Schoolmeesters konnte in zwei starken Sätzen zusammen mit Huadong Wang das erste Herrendoppel 21:18 und 21:18 gewinnen. Schikowski und Abhinava Rao unterlagen ihren Gegnern hingegen im zweiten Herrendoppel. Für den nächsten Sieg auf Weinheimer Seite sorgte H. Wang nach drei spannenden Sätzen im ersten Herreneinzel. L. Kohlhoff gewann das Dameneinzel kampflos, da sich ihre Gegnerin leider nach den ersten Ballwechseln am Knie verletzte – wir wünschen an dieser Stelle gute Besserung! Bastian Schmidt zeigte im dritten Herreneinzel eine beachtliche kämpferische Leistung und verlor nur knapp in drei spannenden Sätzen. Für den Siegpunkt zum 5:3 Endstand sorgte das alt bewährte Mixed um Schoolmeesters/Eisenhauer.

Nach  solch einem gelungenen Saisonauftakt freuen sich alle drei Mannschaften auf den nächsten Spieltag, der bereits in zwei Wochen, am 23.10., auswärts stattfindet. vf

Archiv 202/21

Erster Spieltag unter Corona-Bedingungen souverän absolviert

Nachdem die Badmintonabteilung im September bereits ein Jugendturnier unter Corona-Bedingungen erfolgreich ausgerichtet hatte, starteten am letzten Samstag, den 10.10.2020, die drei Mannschaften den Ligabetrieb. Mit straffem Hygienekonzept – das leider keine Zuschauer zuließ – waren die Voraussetzungen geschaffen, um den Spielbetrieb starten lassen zu können.

Nicole Rech und Vera Falkenstein dominierten ihr Spiel

Die erste Mannschaft um Mannschaftsführer Daniel Kaegi trat gegen die TSG Heilbronn 3 in der Landesliga an. Aufgrund des Abbruchs des regulären Spielbetriebs in der letzten Saison war die Mannschaft sehr unglücklich aus der Verbandsliga abgestiegen. In dieser Saison ist der erneute Wiederaufstieg erklärtes Ziel und entsprechend hoch sind die Erwartungen. Weinheim 1 kämpft allerdings mit Verletzungsproblemen und konnte nicht mit der stärksten Mannschaft antreten. Das 1. Herrendoppel Kleefoot/Kaegi kam gegen das Doppel aus Heilbronn nicht so recht ins Spiel und musste sich mit 15:21 und 18:21 geschlagen geben, ebenso das 2. Herrendoppel Maier/Schikowski. Punktegarant dagegen war wie immer das Damendoppel Falkenstein/ Rech. Mit 21:6 und 21:12 dominierten sie das Spiel. Ebenso verlief das Dameneinzel: 21:7 und 21:6 Endstand für Nicole Rech sorgte für etwas entspanntere Mienen bei den Weinheimern. Im 2. Herreneinzel stand Daniel Kaegi auf verlassenem Posten und musste sich mit 9:21 und 5:21 deutlich geschlagen geben. Das Mixed Falkenstein/Erben sorgte mit 21:14 und 21:5 für den 3:3 Zwischenstand. Richtig spannend wurde es im 3. Herreneinzel: Routinier Friedhelm Erben setzte sich im 1. Satz mit 21:15 durch, fand im 2. Satz nicht mehr die richtigen Antworten und musste ihn mit 13:21 abgeben. Im 3. Satz blieb es eng, letztlich stand es 19:21 gegen Weinheim. Nun entschied das letzte Einzel über Unentschieden oder Niederlage. Konstantin Kleefoot behielt die Nerven und setzte sich in einem kampfbetonten Spiel mit 21:19 und 21:6 durch. Somit wurde mit dem Unentschieden zumindest 1 Punkt nach Weinheim geholt.

Weinheims junge 2. Mannschaft trat gegen das erfahrene Team Hemsbach 1 in der Bezirksliga an. Auch hier verliefen die Doppel ähnlich wie bei der 1. Mannschaft. Das 1. Herrendoppel Trautmann/Schäfer gegen Brecht/Fischer musste mit 19:21 und 14:21 abgegeben werden, ebenso das 2. Herrendoppel Hilpisch/L. Metzger. Nach 16:21 im 1.Satz holten die Weinheimer Nachwuchsspieler den Satz mit 21:19 nach Weinheim. Im 3. Satz spielten die Nerven nicht mehr mit und sie verloren mit 17:21. Das Damendoppel dagegen ging ungefährdet mit 21:8 und 21:14 an M. Metzger/Bachthaler. In den folgenden Einzeln zogen Max Trautmann und Melina Metzger unbeeindruckt von den vorigen Ergebnissen souverän ihre Einzel durch und gewannen jeweils in 2 Sätzen (Max Trautmann: 21:15 21:12, Melina Metzger 21:8, 21:3). Deutlich nervenaufreibender dagegen verlief das Mixed Bachthaler/L. Metzger gegen Michels/Brecht: Nach 21:12 im 1. Satz drehte Hemsbach im 2. Satz das Spiel und gewann diesen mit 21:15. Im entscheidenden 3. Satz mussten sie sich ebenfalls mit 15:21 geschlagen geben. Dafür konnte sich Julian Hilpisch im dritten Satz gegen M- Fischer durchsetzen. Im 1. Satz fand er nicht ins Spiel (8:21), gewann aber dafür mit 21:17 den 2. Satz und setzte sich auch im 3. Satz mit 21:16 durch. Auch das 3. Herreneinzel war hart umkämpft. Niklas Schäfer verlor den 1. Satz mit 14:21, gewann den 2. Satz mit 21.15 und musste sich dann doch im 3. Satz nach hartem Kampf mit 18:21 geschlagen geben. 4:4 lautete somit auch hier der Endstand.

Die eigene Mannschaft durfte zuschauen und unterstützt hier Lukas Gruber im 1. Herreneinzel

Sehr erfreulich verlief der Spieltag für Weinheims 3. Mannschaft gegen SG Hemsbach 3 in der Kreisklasse. Obwohl sie verletzungsbedingt mit nur einer Dame antreten konnten, stand es letztlich 7:1 für Weinheim – somit wurden alle Spiele (bis auf das verloren gegebene Damendoppel) gewonnen. Gruber/Bode gewannen das 1. Herrendoppel mit 21:13 und 21:15, Wang/Schmidt das 2. Herrendoppel mit 21:13 und 21:7. Ähnlich deutlich setzten sich Lukas Gruber im 1. Herreneinzel 21:7 und 21:16 und Sandra Eisenhauer im Dameneinzel mit 21:5 und 21:8 durch. Auch das Mixed ging mit 21:11 und 21:12 sicher an Eisenhauer/Wang. Etwas spannender machten es Phil Bode und Bastian Schmidt in ihren Einzeln: Nach deutlich gewonnenen 1. Sätzen (21:15 bzw. 21:11) verliefen die 2. Sätze recht ausgeglichen. Beide verhinderten aber mit einem 22:20 und 21:19 einen Satzverlust. Der Endstand mit 7:1 führte somit ohne Satzverlust aus den absolvierten Spielen heraus zu 2 Punkten für Weinheim 3. bs

Archiv 2019/20

Am vorletzten Spieltag wichtige Punkte liegen gelassen

Am Samstag, den 07.03.2020, starteten alle drei Weinheimer Badminton Mannschaften auswärts in ihrer jeweiligen Liga.

Die Erste Mannschaft traf im Mittag-Spiel in der Verbandsliga auf den SSV Ettlingen 2, den direkten Verfolger im Kampf um den Klassenerhalt. Der Mannschaft fehlten mit Daniel Kaegi und Aline Lieske ein weiteres Mal zwei Stammspieler. Stefan Sauer und Niklas Schäfer rutschten dafür ins Team. Zu Beginn punkteten Vera Falkenstein und Nicole Rech gewohnt stark im Damendoppel. Beide Herrendoppel wurden verloren sowie das zweite und dritte Herreneinzel. Rech konnte das Dameneinzel stark in zwei Sätzen gewinnen. Der Zwischenstand 2:3. Das Mixed um Vera Falkenstein/Friedhelm Erben entwickelte sich daraufhin zur Zitterpartie. Der erste Satz ging mit 20:22 an die Gegner, den zweiten Satz konnten Falkenstein/Erben wiederum mit 21:17 gewinnen. Im dritten Satz gab es lange und hart umkämpfte Ballwechsel, am Ende stand mit 25:23 das bessere Ende für die Weinheimer fest. Konstantin Kleefoot kämpfte parallel im 1. Herreneinzel ebenfalls im dritten Satz um den wichtigen Punkt zum Unentschieden. Nach einer beeindruckenden Leistung und kräftezehrenden Ballwechseln musste sich Kleefoot jedoch mit 18:21 geschlagen geben. Weinheim 1 verliert somit mit 3:5 gegen Ettlingen 2 und lässt wichtige Punkte im Kampf um den Abstieg liegen. Im Abendspiel gegen den BV Rastatt nahm die Pechsträhne weiter ihren Lauf. Lediglich das Damendoppel um Falkenstein/Rech konnte einen Punkt für Weinheim verbuchen. Mit einer 1:7 Niederlage verabschiedet sich Weinheim 1 vom BV Rastatt 1.

Weinheim 2 spielte in der Bezirksliga gegen den TV Heidelberg 2. Lediglich zwei der acht Spiele wurden nicht im Dritten Satz entschieden, was einige umkämpfte Spiele widerspiegelte. Maximilian Trautmann und Julian Hilpisch starteten im 1. Herrendoppel, das ganz knapp (23:21/19:21/16:21) an den TV Heidelberg ging. Ebenso erging es Luca Metzger und Nico Bernhard im 2. Herrendoppel. Melina Metzger und Chiara Bachthaler punkteten ein weiteres Mal souverän im Damendoppel und holten den ersten Punkt. M. Metzger steuerte daraufhin im Dameneinzel den nächsten Punkt bei. M. Trautmann kämpfte im 1. Herreneinzel um jeden Punkt und konnte im dritten Satz mit 25:23 gewinnen. Für den vierten Punkt zum 4:4 Endstand sorgte Nico Bernhard im 3. Herreneinzel.

Die „Dritte“ startete in der Kreisklasse gegen den TV Heidelberg 3. Die Youngsters Phil Bode und Lukas Gruber zeigten eine starke Leistung im 2. Herrendoppel, mussten sich aber leider knapp (14:21/21:19/21:23) geschlagen geben. Für den Ehrenpunkt zum 1:7 sorgte Lukas Gruber im 2. Herreneinzel durch deutliche taktische und läuferische Überlegenheit. Im zweiten Spiel gegen die SG Waghäusel/Rot 4 punktete das Damendoppel um Sandra Eisenhauer und Annika Forch in zwei Gewinnsätzen (24:22/21:17). Wolfgang Schikowski und Huadong Wang verloren knapp das 1. Herrendoppel mit 20:22 und 19:21. Bode und Gruber zeigten im 2. Herrendoppel noch einmal ihr gesamtes Können und siegten in drei Sätzen. Eisenhauer/Wang kämpften sich im Mixed immer besser in die Ballwechsel und ließen nicht mehr locker bis der nächste Punkt für Weinheim feststand. Für den vierten und letzten Punkt zum Unentschieden sorgte Lukas Gruber mit einer weiteren starken Leistung im  2. Herreneinzel. vf

 

Zweite Mannschaft auf Erfolgskurs

Am Samstag, den 15.02.2020, stand bereits der letzte große Heimspieltag der Mannschaften 1-3 auf dem Programm.

Weinheim 1 bekam es mit Eggenstein/Leopoldshafen 3 direkt mit dem Tabellenführer der Verbandsliga zu tun und musste ein weiteres Mal ohne Stammspieler Friedhelm Erben an den Start gehen. Zu Beginn punkteten Nicole Rech und Vera Falkenstein im Damendoppel gewohnt stark in zwei Sätzen und bleiben damit nach wie vor ohne Niederlage über die gesamte Saison. Beide Herrendoppel  (Oliver Silbach/Daniel Kaegi und Niklas Schäfer/Stefan Sauer) gingen daraufhin ebenso an die Gegner wie die drei Herreneinzel (Konstantin Kleefoot, Daniel Kaegi, Oliver Silbach) und das Mixed (Aline Lieske/Konstantin Kleefoot). Für den zweiten Punkt zum 2:6 Endstand sorgte Rech mit einer starken Leistung im Dameneinzel über zwei Gewinnsätze.

Die junge zweite Mannschaft musste zu Beginn einen heftigen Schock verkraften, da sich Kapitän Kevin Klaus kurz vor Spielbeginn schwer am Fuß verletzte und somit unerwartet für die beiden anstehenden Spiele ausfiel. Eine ziemlich bittere Pille für die „Zweite“, die sich dennoch nicht unterkriegen lassen wollte und gegen den UBC Mannheim/Waldhof 1 daraufhin ein starkes 4:4 ablieferte.

Niklas Schäfer (re.) und Nico Bernhardt (li.) im 2. Herrendoppel

Es punkteten zunächst für Weinheim Melina Metzger und Chiara Bachthaler im Damendoppel, nachdem beide Herrendoppel (Julian Hilpisch/Maximilian Trautmann und Luca Metzger/Nico Bernhard) knapp verloren wurden. Trautmann zeigte im ersten Herreneinzel eine sehr starke Leistung und sicherte den nächsten Punkt für Weinheim. Des Weiteren siegte Melina Metzger im Dameneinzel deutlich in zwei Gewinnsätzen (21:12/21:9) sowie das Mixed um Chiara Bachthaler und Luca Metzger (21:11/21:14). In der Abendpartie gegen die TSG Wiesloch 2, bei der die Mannschaft von Niklas Schäfer unterstützt wurde, konnten alle Spiele bis auf das erste Herreneinzel und das zweite Herrendoppel gewonnen werden und so trennt sich Weinheim 2 von der TSG Wiesloch 2 mit einem 6:2 Sieg.
Besonders zu erwähnen ist noch einmal die starke Leistung von M. Metzger und C. Bachthaler, die inzwischen zu den stärksten Damen der Bezirksliga zählen. Weinheim 2 steht nach diesem Spieltag auf einem guten 5. Tabellenplatz.

Annika Forch (re.) und Sandra Eisenhauer im Damendoppel

Weinheim 3 spielte in der Kreisklasse zunächst gegen den UBC Mannheim/Waldhof 3. Leider konnte bei dieser Begegnung lediglich das eingespielte Mixed um Sandra Eisenhauer und Marcel Schoolmeesters den Ehrenpunkt für Weinheim zum 1:7 sichern. Lukas Gruber überzeugte nichtsdestotrotz im ersten Herreneinzel durch eine saubere Technik, auch wenn es ganz knapp (19:21/20:22) nicht zum Sieg reichte und auch bei Wolfgang Schikowski gab es im 2. Herreneinzel eine sehr knappe Niederlage in drei Sätzen. In der Abendpartie gegen den TV Neckargemünd 2 gab es viele sehr enge Spiele, die jedoch alle zugunsten der Gegner ausgingen. Sandra Eisenhauer und Annika Forch verloren so im Damendoppel denkbar knapp mit 22:24/27:25 und 6:21. Ebenso knapp verlief das Mixed um Eisenhauer/Schoolmeesters mit zweimal 20:22. Auch Phil Bode und Abhinava Rao unterlagen haarscharf im zweiten und dritten Herreneinzel. Huadong Wang kämpfte sich im ersten Herreneinzel noch einmal in den dritten Satz, den er aber ebenfalls mit 15:21 verloren geben musste. Die beiden Herrendoppel um Huadong Wang/Bastian Schmidt und Phil Bode/Abhinava Rao gingen genauso an die Gegner (das zweite Herrendoppel ebenfalls wieder im dritten Satz) wie das Dameneinzel. Am Ende steht das sehr undankbare 0:8 Ergebnis, das jedoch keinesfalls den Kampfgeist und die Leistung der dritten Mannschaft gerecht widerspiegelt. Weinheim 3 steht nun auf Platz 7 in der Tabelle, hat aber noch eine Begegnung weniger als die anderen Mannschaften und damit noch Chancen mehr Punkte zu sammeln. vf

 

Durchwachsener Start in die Rückrunde

Am vergangenen Samstag, den 25.01.2020, fand der erste Spieltag der Rückrunde für die ersten beiden Weinheimer Badminton-Mannschaften statt. Weinheim 1 musste krankheitsbedingt auf die beiden Stammspieler Oliver Silbach und Aline Lieske verzichten. Auf der Herrenseite wurde der Ausfall durch Oliver Maier und Stefan Sauer kompensiert.

Nicole Rech im Damendoppel

Weinheim 1 traf um 15 Uhr in der Verbandsliga auf die TSG Heilbronn 1. Nachdem das erste Herrendoppel (Friedhelm Erben/Konstantin Kleefoot) in zwei Sätzen an die Gegner ging und ebenfalls das zweite Herrendoppel  (Daniel Kaegi/Oliver Maier) abgegeben wurde, sorgte das über die gesamte Saison starke Damendoppel um Nicole Rech und Vera Falkenstein für den ersten Punkt. Der Zwischenstand nach den Doppeln also 1:2. Konstantin Kleefoot bewies sich ein weiteres Mal als sicherer Punktegarant und konnte das erste Herreneinzel in zwei Sätzen für die TSG Weinheim entscheiden. Das Mixed (Falkenstein/Erben) tat sich im ersten Satz noch extrem schwer, kämpfte sich aber im zweiten Satz durch mehr Spielübersicht zurück. Der dritte Satz entwickelte sich zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem knapp besseren Ausgang für die TSG Heilbronn (18:21). Daniel Kaegi kämpfte sich im zweiten Herreneinzel zwar mit einigen Ballwechseln gut ins Spiel, am Ende reichte es aber leider nicht für einen Sieg gegen den erfahrenen Spieler aus Heilbronn. Stefan Sauer unterlag ebenfalls im dritten Herreneinzel, der Endstand: 3:5.

Weinheim 2 trat in der Bezirksliga gegen den Tabellenersten, die SG Walldorf 1, an. Melina Metzger und Chiara Bachthaler sorgten im Damendoppel ein weiteres Mal für den sicheren ersten Punkt, der leider im weiteren Verlauf auch der einzige für Weinheim bleiben sollte. Julian Hilpisch und Kevin Klaus kämpften im ersten Herrendoppel um jeden Punkt, konnten den ersten Satz mit 21:18 gewinnen, mussten den zweiten Satz aber mit 23:25 denkbar knapp abgeben. Im dritten Satz hatte Walldorf die Nase wieder vorne und siegte mit 13:21. Luca Metzger und Nico Bernhard mussten sich im zweiten Herrendoppel ebenfalls in zwei Sätzen geschlagen geben. Alle drei Herreneinzel wurden ebenso verloren wie das Mixed und das Dameneinzel. Weinheim 2 trennte sich von Walldorf am Ende mit einem unglücklichen 1:7.

Abends stand für die „Erste“ noch die Begegnung gegen den direkten Konkurrenten, den BC Spöck 1, auf dem Programm, bei der man sich einen Sieg fest zum Ziel gesetzt hatte. Nicole Rech hatte an der Seite von Vera Falkenstein im Damendoppel über die gesamte Saison noch kein Spiel verloren, was sich auch in Spöck nicht ändern sollte. Das Weinheimer Damendoppel bleibt eine Bank und gewinnt ein weiteres Mal deutlich in zwei Gewinnsätzen (21:12/21:9). Friedhelm Erben und Konstantin Kleefoot zeigten nach verlorenem ersten Satz einen deutliche Steigerung im zweiten Satz und konnten sich noch einmal zurückkämpfen. Im dritten Satz mussten sich die Weinheimer dann mit 15:21 geschlagen geben. Daniel Kaegi und Oliver Maier hielten im zweiten Herrendoppel ihren Gegnern lange Stand, machten jedoch zu viele eigene Fehler und verloren in zwei Sätzen. Nachdem Kaegi das zweite Herreneinzel genauso verloren hatte wie Sauer das dritte Herreneinzel, punktete eine stark aufspielende Nicole Rech im Dameneinzel sowie das Mixed um Falkenstein/Erben in drei spannenden Sätzen. Den Punkt zum 4:4 Unentschieden steuerte Konstantin Kleefoot im ersten Herreneinzel ebenfalls in drei Sätzen bei.

Weinheim 1 rangiert nach diesem Spieltag auf Platz 6 in der Tabelle, Weinheim 2 landet auf Platz 5. Der nächste Heimspieltag findet am 15.02 für alle drei Mannschaften dann wieder in der Kreissporthalle Weinheim statt. vf

 

TSG Weinheim III beendet die Vorrunde mit einem Unentschieden

Am Samstag, den 11.01.2020, startete Weinheim 3 im letzten Spiel der Hinrunde auswärts gegen den BC Viernheim 2. Die Mannschaft um Kapitän Marcel Schoolmeesters hat sich im Laufe der Saison immer besser eingespielt und startete zuversichtlich in den Spieltag.

Bastian Schmidt holte im dritten Herreneinzel einen wichtigen Punkt

Die Herrendoppel mussten zu Beginn etwas umgestellt werden, da die Mannschaft auf Stammspieler Lukas Gruber verzichten musste. So schlug stattdessen Marcel Schoolmeesters neben Phil Bode im 1. Herrendoppel auf. Nachdem der erste Satz nach zwischenzeitlicher 8:3 Führung doch verloren gegangen ist, konnten die beiden im zweiten und dritten Satz wieder zu ihrem Spiel finden und mit 21:17 / 21:19 den ersten Punkt für die TSG holen. Auch die Routiniers Wolfgang Schikowski und Pawel Mudrak mussten sich im 2. Herrendoppel, nach gewonnenem ersten Satz und verlorenem zweiten Satz, wieder zurück ins Spiel kämpfen. Den Entscheidungssatz konnten sie deutlich mit 21:10 gewinnen. Annika Forch und Sandra Eisenhauer starteten im Damendoppel zunächst sehr gut und konnten den ersten Satz für sich entscheiden. Auch dieses Doppel ging in den dritten Satz mit dem besseren Ende diesmal für den BC Viernheim.

Im ersten Herreneinzel kämpfte Phil Bode zwar stark, am Ende reichte es aber leider nicht ganz für einen Sieg, ebenso erging es Wolfgang Schikowski im 2. Herreneinzel. Im weiteren Verlauf punktete Bastian Schmidt im 3. Herreneinzel mit klarer taktischer Überlegenheit und technischer Affinität. Der Spieler aus der eigenen Jugend findet sich immer mehr im Mannschaftsbetrieb zurecht und hat ein weiteres Mal bewiesen, dass sich das intensive Training der vergangenen Wochen gelohnt hat.
Nachdem das Dameneinzel klar an Viernheim ging, musste das Mixed um Schoolmeesters/Eisenhauer den nächsten Punkt beisteuern. Die beiden sind inzwischen ein eingespieltes Team und konnten deutlich in zwei Sätzen (21:12 / 21:11) das Mixed für Weinheim gewinnen.

Weinheim 3 trennt sich damit vom BC Viernheim 2 mit einem verdienten Unentschieden und rangiert damit auf Platz 5 in der Tabelle. vf

 

Erster Sieg für die „Erste“ beim zweiten großen Heimspieltag

Am Samstag, den 14.12.2019, stand der zweite Heimspieltag für alle drei Weinheimer Badminton-Mannschaften auf dem Programm. 

Nicole Rech und Vera Falkenstein im Damendoppel

Weinheim 1 konnte in der Verbandsliga mit einem 5:3 Sieg gegen die TSG Dossenheim 3 den ersten Sieg der Saison verbuchen. Es punktete für Weinheim das bis jetzt ungeschlagene Damendoppel um Nicole Rech und Vera Falkenstein sowie Rech gewohnt stark im Dameneinzel. Konstantin Kleefoot und Friedhelm Erben musste im ersten Herrendoppel viel Kampfgeist und starke Nerven zeigen. Den zweiten Satz konnten sie mit 22:20 gewinnen, den finalen dritten Satz mit 21:18. Nachdem Kleefoot das erste Herreneinzel gewonnen hatte, fehlte noch ein Punkt zum 5:3 Sieg. Falkenstein/Erben konnten im Mixed nicht die gewohnte Leistung abrufen und verloren denkbar knapp mit 21:16/21:23/20:22. Oliver Silbach zeigte im dritten Herreneinzel herausragende Ballwechsel und eine saubere Laufarbeit und konnte so den wichtigen 5. Punkt durch seinen Dreisatz-Sieg für die Mannschaft holen. Im Abendspiel gegen die TSG Dossenheim 2 siegte lediglich das Damendoppel (Rech/Falkenstein) mit einem regelrechten Gewaltakt über drei Sätze und Rech im Dameneinzel. Das Team um Kapitän Daniel Kaegi ist zufrieden mit der heutigen Leistung und rangiert nach der Vorrunde auf einem guten 6. Platz in der Tabelle.

Melina Metzger im Dameneinzel

Die zweite Mannschaft startete sicher durch den Sieg von Melina Metzger und Chiara Bachthaler im Damendoppel. Die beiden waren in der gesamten Vorrunde wie auch heute ein sicherer Punktegarant. Im weiteren Verlauf konnten Maximilian Trautmann und Julian Hilpisch das erste Herrendoppel gewinnen ebenso siegten Kevin Klaus und Luca Metzger im zweiten Herrendoppel. Alle drei Herreneinzel (Trautmann/Hilpisch/L.Metzger) gingen ebenfalls an Weinheim genauso wie das Dameneinzel durch Melina Metzger. Kevin Klaus und Chiara Bachthaler mussten das Mixed anschließend leider in drei Sätzen sehr knapp verloren geben. Der Endstand 7:1. Nachmittags stand die Partie gegen den BC Viernheim 1 auf dem Programm. Bachthaler und Metzger überzeugten erneut im Damendoppel und holten den ersten Punkt. Leider musste sich das erste Herrendoppel (Trautmann/Hilpisch) genauso geschlagen geben wie Oliver Maier und Stefan Sauer im zweiten Herrendoppel. Melina Metzger siegte souverän im Dameneinzel und überzeugte durch viel Spielübersicht und taktische Überlegenheit. Für den dritten Punkt sorgten Chiara Bachthaler und Luca Metzger im Mixed in drei Sätzen (11:21/21:6/21:17). Weinheim 2 trennt sich von Viernheim mit einer 3:5 Niederlage und landet zum Abschluss der Vorrunde auf Platz 5.

Weinheim 3 musste am heutigen Spieltag gegen den Tabellenersten und -zweiten jeweils eine deutliche Niederlage einstecken. Gegen die Fortuna Schwetzingen 1 konnte leider kein Spiel gewonnen werden. Wolfgang Schikowski und Abhinava Rao machten es im zweiten Herrendoppel über viele Ballwechsel sehr gut und konnten den Ballwechseln lange Stand halten. Am Ende verloren sie zweimal knapp mit 18:21. Abends konnte die Mannschaft gegen die TSG Rohrbach 1 durch die überzeugende Leistung von Lukas Gruber im zweiten Herreneinzel einen Ehrenpunkt holen. Weinheim 3 belegt damit den sechsten Tabellenplatz. vf

 

Gute Ergebnisse beim ersten großen Heimspieltag

Am Samstag, den 23.11.2019, gingen alle drei Weinheimer Badminton-Mannschaften in der heimischen Kreissporthalle an den Start.

Aline Lieske und Konstantin Kleefoot im Mixed

Die erste Mannschaft hatte durch den kurzfristigen Ausfall von Friedhelm Erben und Fahed Oudischo mit Personalproblemen zu kämpfen. Durch den Einsatz von Oliver Maier und Stefan Sauer konnte diese Lücke jedoch gefüllt werden. Gegen den BV Rastatt gab es enge Spiele, am Ende musste man jedoch das 1:7 hinnehmen. Besonders zu erwähnen ist das herausragende Dreisatz-Spiel von Konstantin Kleefoot im 1. Herreneinzel, das er knapp mit 19:21 verloren geben musste sowie der außergewöhnliche Kampfgeist von Nicole Rech im Dameneinzel über drei Sätze. Für den Ehrenpunkt sorgte Rech zusammen mit Vera Falkenstein im Damendoppel

Konstantin Kleefoot im Einzel

Die Abend-Partie gegen den SSV Ettlingen 2 entwickelte sich zu einem wahren Krimi: Beide Herrendoppel gingen an die Gegner, doch Weinheim I konnte durch den klaren Sieg im Damendoppel (Falkenstein/Rech) und im Dameneinzel (Rech) wieder auf 2:2 ausgleichen. Oliver Silbach kämpfte im 3. Herreneinzel stark und ging lange Ballwechsel mit, am Ende musste er das Spiel jedoch verloren geben. Konstantin Kleefoot schöpfte daraufhin im 1. Herreneinzel sein gesamtes Potential aus und zwang seinen Gegner erneut in den dritten Satz, den er nervenstark mit 22:20 gewann. Nachdem Daniel Kaegi das 2. Herreneinzel verloren hatte, musste beim Stand von 3:4 das Mixed um Aline Lieske/Konstantin Kleefoot die Entscheidung bringen. Auch hier ging der Krimi in die nächste Runde und in den dritten Satz. Lieske überzeugte mit starken Aktionen am Netz, Kleefoot beeindruckte durch seinen Angriff, am Ende siegten die beiden wieder knapp mit 22:20 und sorgten damit für ein versöhnliches Unentschieden.

Weinheim 2 bestritt nur das Abendspiel gegen den TV Heidelberg 2, da die Mannschaft von der SG Waghäusel/Rot 2 zurückgezogen wurde. Melina Metzger und Chiara Bachthaler ließen ein weiteres Mal im Damendoppel nichts anbrennen und siegten deutlich mit 21:4 / 21.9. Kevin Klaus/Luca Metzger kämpften stark im 1. Herrendoppel, ebenso wie die Teamkollegen Maximilian Trautmann/Nico Bernhard im 2. Herrendoppel. Leider gingen beide Herrendoppel an den TV Heidelberg. Im weiteren Verlauf siegte Melina Metzger im Dameneinzel und das starke Mixed um Klaus und Bachthaler. Julian Hilpisch musste sich im dritten Satz geschlagen geben ebenso wie Luca Metzger. Maximilian Trautmann steuerte im ersten Herreneinzel den vierten Punkt zum Unentschieden bei. Weinheim 2 landet damit auf Platz 5 in der Tabelle.

Die 3. Mannschaft durfte sich über einen verdienten Sieg gegen die SG Waghäusel/Rot 4 freuen. Die Youngsters Phil Bode und Lukas Gruber spielten im 1. Herrendoppel stark auf und zeigten beim 23:21 und 21:18 was sie in den vergangenen Wochen im Training gelernt haben. Nachdem das Damendoppel kampflos an Weinheim ging, siegten Pawel Mudrak und Marcel Schoolmeesters nach dramatischem ersten Satz am Ende deutlich (30:28/21:13) im zweiten Herrendoppel. Nach drei Niederlagen sorgte Lukas Gruber (21:2/21:11) für den nächsten Punkt. Sandra Eisenhauer und Marcel Schoolmeesters machten es im Mixed spannend, setzten sich aber am Ende mit 21:19/17:21/21:18 durch und sorgten so für den 5:3 Sieg. Abends punktete gegen den TV Heidelberg 3 lediglich das eingespielte zweite Herrendoppel Pawel Mudrak / Wolfgang Schikowski. Annika Forch und Sandra Eisenhauer kämpften sich in ihrem Doppel im zweiten Satz zwar nochmal ran, verloren aber ebenso wie die anderen Teamkollegen. Am Ende stand leider die 1:7 Niederlage.

Bereits am 14.12. steht der nächste große Heimspieltag an, bei dem alle drei Mannschaften weiter auf Punktejagd gehen werden. Zuschauer sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei. vf

 

Mannschaften 1-3 sammeln die ersten Punkte

DIe 3. Mannschaft startete nun auch in die Saison (Auf dem Bild: 1. Herrendoppel Bode/Gruber)

Am Samstag, den 09.11.2019, stand der zweite Auswärts-Spieltag für die erste und zweite Mannschaft der Badminton Abteilung der TSG Weinheim auf dem Programm, und auch die neu zusammengestellte „Dritte“ startete endlich mit ihren ersten zwei Spielen in die neue Saison.

Weinheim 1 traf in der Verbandsliga beim BC Spöck auf den Mitaufsteiger aus der anderen Landesliga. Dort hatte man sich einen Sieg fest zum Ziel gesetzt. Entgegen aller Erwartungen stand es nach den ersten beiden Herrendoppeln und dem Damendoppel bereits 0:3 gegen Weinheim. Nicole Rech und Aline Lieske konnten im Damendoppel über drei Sätze nicht ihre gewohnte Stärke ausspielen und auch die Routiniers Friedhelm Erben und Fahed Oudischo mussten das zweite Herrendoppel denkbar knapp im dritten Satz mit 19:21 abgeben. Für wichtige Punkte sorgten Nicole Rech im Dameneinzel sowie ein gewohnt stark aufspielender Konstantin Kleefoot im ersten Herreneinzel. Das Mixed um Vera Falkenstein und Friedhelm Erben musste ebenfalls in den dritten Satz gehen, der mit 21:19 gewonnen werden konnte. Daniel Kaegi sorgte im dritten Herreneinzel auch im dritten Satz (24:22) mit einer überragenden spielerischen Leistung für den vierten Punkt. Fahed Oudischo unterlag dann im zweiten Herreneinzel auch im dritten Satz leider seinem Gegner. Weinheim 1 trennte sich nach 5 Dreisatz-Spielen mit einem Unentschieden vom BC Spöck. Ein Sieg wäre definitiv möglich gewesen.
Im Abendspiel gegen den BSV Eggenstein/Leopoldshafen 3 hatte man mit dem Verletzungspech von Oudischo und Erben zu kämpfen und musste daher die Spiele etwas umstellen.  Lediglich Nicole Rech und Vera Falkenstein konnten das Damendoppel in zwei Sätzen gewinnen und sorgten damit für den Ehrenpunkt. Alle anderen Spiele gingen an die Gegner, der Endstand 1:7.

Die junge zweite Mannschaft konnte gegen die TSG Wiesloch 2 den ersten Sieg in der Bezirksliga verbuchen. Julian Hilpisch und Maximilian Trautmann sorgten im ersten Herrendoppel (21:16 / 22:20) genauso wie Melina Metzger und Chiara Bachthaler im Damendoppel für einen Sieg. Es punkteten weiterhin Maximilian Trautmann im ersten Herreneinzel, Melina Metzger im Dameneinzel sowie das Mixed um Chiara Bachthaler und Kevin Klaus. Denkbar knapp verlor Hilpisch mit 19:21 und 26:28 das zweite Herreneinzel. Der Endstand: 5:3. In der zweiten Begegnung musste sich die zweite Mannschaft mit 2:6 der SG UBC/Waldhof geschlagen geben. Für Weinheim siegten das starke Damendoppel Metzger/Bachthaler sowie Bachthaler/Klaus im Mixed. Kapitän Kevin Klaus ist zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft und blickt zuversichtlich auf die nächsten Begegnungen.

Weinheim 3 hatte den vergangenen Spieltag spielfrei und startete damit heute endlich in die Saison. Die Mannschaft ist eine bunte Mischung aus Routiniers und vier eigenen Jugendspielern, die nun ihren ersten Spieltag überhaupt in einer aktiven Mannschaft bestritten. Die erste Begegnung endete mit einem hart umkämpften 4:4 gegen den TV Neckargemünd 2. Lukas Gruber und Phil Bode mussten zunächst etwas zueinander finden, konnten dann aber nach drei Sätzen ihr Debüt in der Mannschaft mit einem Sieg im ersten Herrendoppel feiern. Auch das zweite Herrendoppel um Mannschaftsführer Marcel Schoolmeesters und Wolfgang Schikowski konnte gewonnen werden. Trotz leichter Nervosität ging das Spiel in zwei knappen Sätzen an die Weinheimer.
Für weitere Punkte sorgten dann wieder die eigenen Nachwuchsspieler: Lukas Gruber siegte im zweiten Herreneinzel – nachdem er im ersten Satz bereits mit 16:20 zurücklag – mit 26:24, 18:21 und 21:12. Abhinava Rao gewann das dritte Herreneinzel souverän in zwei Sätzen. Im Mixed hatten sich Sandra Eisenhauer und Marcel Schoolmeesters eigentlich mehr erhofft, mussten das Spiel aber nach drei Sätzen verloren geben. Am Ende musste man sich mit einem Punkt zufrieden geben.
Im Abendspiel konnte man dann leider nur mit einer Dame antreten, weshalb das Damendoppel kampflos an die Gegner von der SG UBC/Waldhof 3 ging; letztendlich kam man nicht über ein 1:7 hinaus. Für den Ehrenpunkt sorgte Lukas Gruber im zweiten Herreneinzel (22:20 / 21:18).

Bereits in zwei Wochen, am 23. November, steht der erste große Heimspieltag in der eigenen Halle auf dem Programm, bei dem alle drei Mannschaften um weitere Punkte kämpfen. Zuschauer sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei! vf

Startschwierigkeiten zu Beginn der neuen Saison

Am Samstag, den 19.10.2019, starteten die ersten zwei Weinheimer Badminton-Mannschaften als Aufsteiger in der jeweiligen Liga in die Saison 19/20.

Weinheim 1 spielte als Newcomer in der Verbandsliga auswärts gegen die SG Heilbronn/Leingarten 1. Wahrlich kein leichter Gegner – bedenkt man, dass die gegnerische Mannschaft letzte Saison noch in der Badenliga aufgeschlagen ist und das Weinheimer Team ohne Routinier Friedhelm Erben an den Start gehen musste. Weinheim 1 verkaufte sich lange Zeit sehr teuer, auch wenn es am Ende ganz knapp nicht für ein erhofftes Unentschieden reichte.
Für Weinheim punktete das starke Damendoppel um Vera Falkenstein / Nicole Rech in drei hart umkämpften Sätzen. Konstantin Kleefoot spielte im ersten Herreneinzel sein gesamtes Können aus und konnte ebenfalls in drei Sätzen gegen den erfahrenen Spieler aus Heilbronn gewinnen. Für den dritten Punkt sorgte in sicheren zwei Sätzen Nicole Rech im Dameneinzel. Der Endstand 3:5.

Weinheim 2 startete in der Bezirksliga ebenfalls auswärts gegen die SG Walldorf 1. Auch die junge „Zweite“ musste zu Beginn beide Herrendoppel an die Gegner abgeben. Chiara Bachthaler und Melina Metzger sorgten daraufhin wieder einmal als sicherer Punktegarant im Damendoppel für den Anschluss auf 1:2. Maximilian Trautmann lieferte sich daraufhin im Herreneinzel einen wahrlichen Kampf über drei Sätze, wobei am Ende wieder die SG Walldorf die Nase leicht vorne hatte (23:25/21:17/20:22). Melina Metzger lies im Dameneinzel keine Zweifel aufkommen und holte den nächsten Punkt für die TSG Weinheim. Auch Julian Hilpisch konnte nach drei spannenden Sätzen als Sieger vom Platz gehen. Nachdem das dritte verbleibende Herreneinzel an die Gegner ging, musste das Mixed den vierten Punkt liefern. Chiara Bachthaler und Luca Metzger gingen ebenfalls in den dritten Satz, den sie dann aber deutlich gewinnen konnten (21:18/16:21/21:12). Am Ende trennt sich Weinheim 2 von der SG Walldorf 1 mit einem 4:4 unentschieden.

Bereits am 09.11. steht der zweite Spieltag auf dem Programm. Weinheim 1 hat sich einen Sieg fest zum Ziel gesetzt und auch die junge 2. Mannschaft will punkten. Zudem startet auch Weinheim 3 am nächsten Spieltag endlich in die neue Saison. Wir sind gespannt, wie sich die neu zusammengestellte „Dritte“ schlagen wird. vf

 

2 Mannschaften – 2 Aufstiege!

40-jähriges Bestehen der Badmintonabteilung wird durch den Aufstieg beider Mannschaften gekrönt.

Die Spieler der 1. Mannschaft (v.l.n.r.: Vera Falkenstein, Friedhelm Erben, Fahed Oudischo, Stefan Sauer, Nicole Rech, Konstantin Kleefoot, Daniel Kaegi).

Die Spieler der 1. Mannschaft (v.l.n.r.: Vera Falkenstein, Friedhelm Erben, Fahed Oudischo, Stefan Sauer, Nicole Rech, Konstantin Kleefoot, Daniel Kaegi).

Zum Abschluss einer einzigartigen Saison belohnte sich nun auch die junge 2. Mannschaft mit dem Aufstieg – die 1. Mannschaft hatte bereits am vorletzten Spieltag den Aufstieg in der Tasche.

Der letzte Spieltag der Saison 2018/19 war glücklicherweise ein Heimspieltag, sodass die gesamte Weinheimer Badmintonschar an der Aufstiegsfreude teilhaben konnte. Zunächst galt es aber für die 2. Mannschaft die Daumen zu drücken, die gegen den Tabellenzweiten Neckargemünd mindestens ein Unentschieden benötigte. Das Spiel war sehr ausgeglichen, beiden Mannschaften war die Anspannung anzumerken. Mit einem Sieg gegen Weinheim hätte Neckargemünd Weinheim den Aufstieg noch wegschnappen können. Das 1. Herrendoppel Max Trautmann/Nico Bernhard musste sich mit 15:21 und nach hart umkämpften 2. Satz mit 20:22 geschlagen geben. Julian Hilpisch/Kevin Klaus bissen sich im 2. Herrendoppel regelrecht durch das Spiel. 18:21 ging der erste Satz an die Gegner, mit 23:21 dann der zweite Satz an Weinheim. Der größere Wille lag im dritten Satz bei Weinheim, der Satz wurde mit 21:19 gewonnen. Das Damendoppel ging kampflos an Melina Metzger/Chiara Bachthaler. Fest eingeplant war der Punktgewinn von Max Trautmann im 1. Herreneinzel, er musste aber die erste und einzige Niederlage in der Runde mit 21:18, 18:21 und 20:22 hinnehmen. Melina Metzger sorgte mit einem deutlichen 21:11, 21:9 für Beruhigung in den Weinheimer Reihen. Das 2. Herreneinzel wurde erneut zum Krimi, den Hilpisch entsprechend knapp mit 19:21, 19:21 verloren geben musste Das Weinheimer Mixed Luca Metzger/Bachthaler behielt die Nerven und gewann erwartungsgemäß mit 21:18, 21:16. Luca Metzger hatte im Einzel den Sieg auf dem Schläger, aber nach dem Satzgewinn zum 21:16 verlor er den zweiten Satz knapp mit 18:21. Im dritten Satz dominierte Neckarhausen und holte den vierten Punkt zum 4:4 Unentschieden. Somit durfte Weinheim II im zweiten Spiel gegen DJK Hockenheim nicht verlieren. Fokussiert und beherzt holten die Weinheimer nun Punkt um Punkt. Allerdings starteten sie mit einem wahren Krimi im 1. Herrendoppel (Trautmann/Metzger): 21:19, 18:21 und 24:26 und somit dem Spielstand 0:1. Das sollte aber auch der letzte Punktgewinn für den Gegner sein. Das 2. Herrendoppel mit Hilpisch/Klaus besann sich auf seine Stärken und gewann sicher mit 21:17, 21:15. Niemals Zweifel aufkommen ließen erneut Bachthaler/M. Metzger im Damendoppel mit 21:4, 21:12. Auch das Dameneinzel wurde eine einseitige Angelegenheit: Mit 21:7 und 21:1 machte Melina kurzen Prozess. Die Herren standen ihr nicht nach. Mit viel Übersicht gewann Trautmann das 1. Herreneinzel mit 21:13, 21:7, Hilpisch das 2. Herreneinzel mit 21:8, 21:10 und Nico Bernhard das 3. Herreneinzel mit 21:7, 21:12. Etwas spannend machten es nochmals Klaus/Bachthaler im Mixed. Nachdem sie aber im dritten Satz mit 21:18 zum 7:1 gewonnen hatten, klatschte die gesamte Halle inklusive der gegnerischen Mannschaft Beifall zum verdienten Aufstieg in die Bezirksklasse mit elf Siegen und drei Unentschieden vor den zweitplatzierten Neckarhausen, die 9:5 Punkte aufzuweisen haben.

Weinheim I hatte ebenfalls noch zwei Heimspiele zu bestreiten, führte aber die Tabelle der Landesliga bereits uneinholbar mit 24:0 Punkten an. Erster Gegner waren die Spielfreunde Affaltrach. Weinheim I spielte gewohnt routiniert und gewann alle drei Doppel Konstantin Kleefoot/Fahed Oudischo (21:15, 21:7), Daniel Kaegi (21:13, 21:17) und ebenso sehr sicher Nicole Rech/Vera Falkenstein mit 21:11, 21:7. In einem spannenden 1. Herreneinzel musste sich Kleefoot ganz knapp mit 20:22 und 18:21 geschlagen geben. Rech im Dameneinzel und auch das Mixed Kaegi/Falkenstein holten jeweils sehr sichere Punkte für Weinheim. Im 2. Herreneinzel verletzte sich Oudischo nach bereits gewonnenem 1. Satz und gab den Punkt ab. Somit stand es 6:2 für Weinheim I. Im letzten Spiel des Tages und der Saison war ein wenig die Luft raus, das Spiel endete 4:4. Dies tat der Freude über die mehr als erfolgreiche Saison allerdings keinen Abbruch. Weinheim I steigt souverän mit 13 Siegen und einem Unentschieden in die Verbandsliga Nordbaden auf. Abteilungsleiterin Jutta Wirth: „Wir freuen uns besonders, dass dieser tolle Erfolg für beide Mannschaften ausgerechnet in unserem Jubiläumsjahr gelungen ist. Außerdem sehen wir dies als Bestätigung für unsere langjährige intensive Jugendarbeit. Herzliche Glückwünsche an beide Mannschaften!“ bs

Archiv 2018/19

1. Spieltag: Erste Mannschaft setzt sich gegen Hemsbach durch

Ausgerechnet auswärts gegen Hemsbach musste die Weinheimer 1. Mannschaft gleich an ihrem ersten Spieltag antreten. War in der letzten Saison noch der Klassenerhalt das gesteckte und erreichte Ziel, so hat man sich in dieser Saison mit drei neuen Spielern etwas mehr vorgenommen – umso wichtiger, dies auch gegen die starken Hemsbacher zu beweisen.

Neben Fahed Oudischo sind die früheren Weinheimer Jugendspieler Vera Falkenstein und Daniel Kaegi zurückgekehrt. Im ersten Herrendoppel konnten Konstantin Kleefoot und Daniel Kaegi zunächst gut mithalten und gingen sogar mit 10:5 in Führung. Dann aber kamen die erfahrenen Hemsbacher Müller/Brecht immer besser ins Spiel und setzten sich mit 21:18 und 21:13 durch. Nicole Rech und Aline Lieske dagegen setzen sich souverän durch und konnten mit 10:21 und 10:21 den ersten Punkt für Weinheim holen. Das neu formierte und schon sehr gut harmonierende zweite Herrendoppel Friedhelm Erben/Fahed Oudischo erspielte einen deutlichen Sieg mit 14:21 und 10:21, wobei der international erfahrene Oudischo seine Klasse zeigte.

Auch Konstantin Kleefoot spielte hochkonzentriert und entschied das 1. Herreneinzel mit 12:21 und 9:21 für sich. Das 2. Herreneinzel wiederum ging mit 21:14 und 21: an Hemsbach. Daniel Kaegi hat noch einen Trainingsrückstand aufzuholen, seine Leistungskurve zeigt aber steil nach oben! Für eine kleine Überraschung sorgte die erste Niederlage seit drei Jahren von Nicole Rech im Dameneinzel. Mit 12:21 und 15:21 hatte sie dieses Mal ihrer Gegnerin nicht wirklich etwas entgegenzusetzen. Oudischo knüpfte im 3. Herreneinzel an seine Leistung im Doppel an. Mit seinen getäuschten Angriffsschlägen setzte er sich gegen Fischer mit 8:21 und 18:21 durch.

Beim Stand von 3:4 musste nun das Mixed die Entscheidung bringen. Im ersten Satz gab es bei Vera Falkenstein /Friedhelm Erben noch Abstimmungsprobleme, sie mussten den Satz mit 18:21 verloren geben. Dann aber kamen sie gegen ihre starken Gegner immer besser ins Spiel und entschieden den zweiten Satz mit 19:21 für Weinheim. Im dritten Satz wechselte die Führung ständig mit dem besseren Ende für Weinheim (17:21). Somit stand der Sieg bei der stärksten Mannschaft der Liga fest.

 

Zweite Mannschaft startet auch mit Sieg in die neue Saison

Mit einem eindrucksvollen 6:2-Auswärtssieg gegen die SG UBC/TV Waldhof II startet die 2. Badminton-Mannschaft der TSG Weinheim in die neue Saison.

Die Spieler der jungen Weinheimer Mannschaft entspringen allesamt der eigenen Jugend. In der letzten Saison gelang der Aufstieg von der Kreisklasse in die Kreisliga – nun wird der Durchmarsch in die Bezirksliga angepeilt. Im ersten Herrendoppel machten es Max Trautmann und Kevin Klaus allerdings gleich spannend. Mit 10:21 musste der erste Satz verloren gegeben werden. Dies ließen die beiden aber nicht auf sich sitzen und wendeten das Blatt mit 21:13 im zweiten Satz. Mit 21:18 im dritten Satz ging der erste Punkt der Partie an Weinheim. Kurzen Prozess machten dagegen Chiara Bachthaler und Melina Metzger im Damendoppel mit 21:7 und 21:10. Das zweite Herrendoppel Julian Hilpisch und Bastian Trautmann kam nicht recht ins Spiel und verlor den 1. Satz mit 15:21. Der 2. Satz verlief ausgeglichener, musste aber dennoch mit 19:21 abgeben werden. 2:1 somit der Spielstand für Weinheim nach den Doppeln.

Das erste Herreneinzel wurde von Max Trautmann bestritten. Er bewies Nervenstärke, setzte sich in 2 Sätzen mit 21: 18 und 21:19 durch und erhöhte somit die Weinheimer Führung auf 3:1. Melina Metzger setzte im Dameneinzel direkt nach und gewann mit ihrem eindrucksvollen Spiel ebenfalls in 2 Sätzen mit 21:17 und 21:15. Auch das Mixed Bachthaler/Klaus erkämpfte mit 21:17 und 21:12 direkt den nächsten Punkt zum 5:1, der Sieg war somit nicht mehr zu nehmen. Im 2. Herreneinzel musste Hilpisch den ersten Satz mit 19:21 abgeben. Dann aber hatte er sich auf seinen Gegner eingestellt und ließ diesem im 2. Satz mit 21:12 keine Chance. Auch der dritte Satz ging mit 21:10 deutlich und verdient an Weinheim. Lediglich Nico Bernhard fand im letzten Spiel der Partie nicht ins Spiel. Mit 15:21 und 16:21 musste er sich geschlagen geben. Somit endete der erste Spieltag mit einem souveränen und verdienten 6:2 für die TSG Badminton II

 

Beide Weinheimer Mannschaften weiter auf der Erfolgsspur

Auch nach diesem Auswärtsspieltag können beide Mannschaften wieder jeweils 2 Siege vermelden und führen somit die jeweilige Tabelle mit 10:0 Punkten an.

Weinheim I trat in der Landesliga zunächst gegen Dossenheim IV an. Friedhelm Erben/ Daniel Kaegi hatten dabei im ersten Herrendoppel gleich eins schweres Los. Dank der Erfahrung von Erben und dem lauffreudigen Kleefoot drehten diese nach 14:21 nach dem ersten Satz noch das Spiel mit 21:17 und 21:16 und erkämpften den ersten wichtigen Punkt. Auch das siegesgewohnte Damendoppel Aline Lieske/Nicole Rech mussten gegen die kampfstarken Dossenheimer nach souveränem 21:15 den 2. Satz mit 16:21 abgeben und in den 3. Satz gehen. In diesem ließ Weinheim aber kein Zweifel mehr aufkommen und setze sich mit 21:10 durch. Daniel Kaegi/Fahed Oudischo schonten die Weinheimer Nerven und setzten sich glatt mit 21:12 und 21:11 durch. Im 1. Herreneinzel zeigte der junge Kleefoot sein bestes Badminton und erlief praktisch jeden Ball: 21:16 und 21:14 waren bereits das 4:0 für Weinheim. Nicole Rech stand ihm im Dameneinzel in nichts nach und holte mit 21:11 und 21:9 den nächsten Punkt. In einem hochwertigen Mixed mit Erben/Lieske holte Dossenheim nach drei umkämpften Sätzen den Ehrenpunkt für Dossenheim mit 17:21, 21:17, 18:21. Beim 2. und 3. Herreneinzel war das Spiel bereits entschieden. Toll war zusehen, wie Kaegi den Trainingsrückstand zu Beginn der Saison inzwischen aufgeholt hat und nun auch seinen ersten Punkt im Herreneinzel mit 21:16 und 21:15 holte. Schlagsicher lies auch Oudischo keine Zweifel am Sieg aufkommen und spielte 21:11 und 21:13. Ganz ähnlich wie beim ersten Spiel verlief auch Spiel Nummer 2 in Heidelberg. Dieses Mal traten zwar Oudischo/Kleefoot im ersten Herrendoppel an, das Ergebnis lautete auch hier nach 3 Sätzen (mit 21:19, 19:21, 21:12) 1:0 für Weinheim. Lieske/Rech spielten überlegen und gewannen in 2 schnellen Sätzen mit 21:17 und 21:10. Ein tolles Match lieferten Erben/Kaegi und konnten den 3. Punkt mit 21:17, 19:21 und 21:8 für Weinheim holen. Im ersten Herreneinzel musste Kleefoot über 3 Sätze gehen und sich dieses Mal mit 16:21, 21:17 und 10:21 geschlagen geben. Nicole Rech zeigte sich davon völlig unbeeindruckt und dominierte ihre Gegnerin mit sicheren Clears mit 21:5 und 21:12. Das Mixed brachte erneut viel Spannung. Erben/Lieske spielten hochkonzentriert, Lieske wehrte mehrere Schmetterbälle ab und zeigte hohe Schlagsicherheit am Netz. Sie belohnten sich mit 21:19, 19:21 und 21:19 und holten den Siegespunkt für Weinheim. Kaegi musste erneut über drei Sätze gehen. Nach 21:15 im ersten Satz konnte er im 2. Satz die Konzentration nicht halten und musste diesen mit 10:21 abgeben. Den 3. Satz konnte er wieder ganz gestalten, musste ihn letztlich aber mit 19:21 abgeben. Ohne Probleme dagegen spielte Oudischo mit 21:11 und 21:17. 6:2 für Weinheim sorgte für strahlende Mienen.

Weinheim II wollte als Aufsteiger unbedingt an die Erfolge der ersten Spieltage in der Kreisliga anknüpfen und ging hochmotiviert an den Start. Im ersten Spiel gegen Dossenheim VI mussten sie zeitweise gegen den Gegner „Nervenkostüm“ spielen. Im ersten Herrendoppel traten Max Trautmann/Julian Hilpisch im 1. Herrendoppel an. Nach verlorenem 1. Satz zeigten sie große Nervenstärke und kämpften sich mit einem 24:22 in den 3. Satz, den sie allerdings mit 16:21 abgeben mussten. Melina Metzger/Chiara Bachthaler wurden ihrer Rolle als Punktegarantinnen gerecht und holten den wichtigen Punkt mit 21:14 und 21:16. Nerven zeigte dagegen das Herrendoppel Luca Metzger/Kevin Klaus, allerdings setzten sie sich dann mit entsprechendem Kampfeswillen mit 21:18, 22:24 und 22:20 knapp durch – Aufatmen bei Weinheim! Trautmann (21:10, 21:7) und M. Metzger (21:17, 21:11) sorgten dann für etwas Entspannung mit 2 sicheren Siegen. Im Mixed setzte Klaus seine sonst so gefürchteten Smashs nicht wie gewohnt ein, die Anspannung war hoch. Auch Bachthalers Aufschläge kamen schwächer als gewohnt aber letztlich gewannen sie mit sicherem Spiel am Netz und holten den 5. Punkt. Die beiden Niederlagen von Julian Hilpisch und Nico Bernhard konnten Weinheim den Sieg nicht mehr nehmen – das 5:3 war geschafft!

Zweiter Gegner war TV Heidelberg III. Trautmann/Klaus konnten das erste Herrendoppel zwar eng gestalten, mussten sich aber mit 18:21 und 19:21 geschlagen geben. Alle anderen Punkte aber gingen an das junge Weinheimer Team! Gewohnt souverän gewann M. Metzger/Bachthaler mit 21:13 und 21:12 das Damendoppel und auch die beiden Jugendspieler Hilpisch/Bernhard gaben keinen Punkt verloren und setzten sich nach verlorenem 1. Satz (17:21) mit 21:15 und 21:18 durch. Etwas mehr kämpfen als gewohnt musste Trautmann im 1. Herreneinzel. In einem engen Spiel bewies er Siegermentalität und gewann mit 21:18, 18:21 und 21:18. M. Metzger holte mit 21:14 und 21:13 den nächsten Punkt. Klaus/Bachthaler hielten sich dieses Mal im Mixed schadlos und machten kurzen Prozess – beim 21:14 und 21:7 war von Nervosität nichts mehr zu spüren. Schön war auch zu sehen, wie auch der junge Hilpisch nach mit 21:23 verlorenem 1. Satz nicht verloren gab sondern mit einem starken 21:13 und 21:15 das Spiel drehte. Formsache war der deutliche Sieg von L. Metzger mit 21:13 und 21:9. Mit einem 7:1 Gewinn trat Weinheim II die Heimfahrt an

 

Herbstmeisterschaft im Doppelpack!

Nach sieben Spieltagen bleiben beide Weinheimer Mannschaften weiterhin ungeschlagen und holen sich jeweils verdient die Herbstmeisterschaft. Weinheim I steht mit 14:0 Punkten unangefochten an der Spitze der Liga, die Zweit- und Drittplatzierten Wiesloch und Dossenheim 4 haben mit 9:5 bereits 5 Punkte Rückstand zum Tabellenführer. Weinheim II zitterte sich ersatzgeschwächt mit einem knappen Sieg und einem Unentschieden im Spitzenspiel zum positiven Gesamtergebnis von 13:1 Punkten.

Weinheim I trat in der Landesliga zunächst gegen Lauffen an. Weinheim hatte die Doppel umgestellt und die Youngsters Konstantin Kleefoot/ Daniel Kaegi traten zum 1. Herrendoppel an. Selbstsicher meisterten die beiden die Herausforderungen und holten mit 21:16 und 22:20 den ersten Punkt für Weinheim. Die beiden „Seniors“ Friedhelm Erben/Fahed Oudischo, beide leicht angeschlagen, standen den beiden in nichts nach und brachten mit 21:16 und 21:11 das Spiel sicher über die Runden. Das Damenerfolgsduo Nicole Rech/Aline Lieske vervollständigte mit 21:8 und 21:16 das Ergebnis. Vera Falkenstein fiel aufgrund einer Knieverletzung leider aus. Im anschließenden 1. Herreneinzel musste Kleefoot seine erste knappe Zweisatzniederlage in der Saison (16:21, 20:22) hinnehmen, was bei dem guten Zwischenstand aber verkraftbar war. Rech spielte gewohnt stark auf und lies mit 21:15 und 21:15 nie einen Zweifel aufkommen. Außer ihrem allerersten Spiel am ersten Spieltag der Saison hat sie kein einziges Spiel mehr verloren geben müssen. Auch das Mixed Erben/Lieske spielte mit viel Übersicht und siegte 21:9 und 21:15. Bei den weiteren Herreneinzeln ging es somit nur noch um Ergebniskosmetik. Kaegi spielte nicht mehr mit vollem Einsatz und verlor zweimal mit 11:21. Oudishos Ehrgeiz dagegen ließ das nicht zu, er holte mit 21:13 und 21:15 souverän den Punkt zum 6:2 für Weinheim I. Im Zweiten Spiel des Tages ging es nach Affaltrach zum Tabellenletzten. Dieser erwies sich mit seiner anders artigen Spielweise zunächst als unangenehmer Gegner für das 1. Herrendoppel Kleefoot/Kaegi. Nach Satzverlust 13:21 stellten sie sich aber immer besser auf ihre Gegner ein, drehten das Spiel und holten nach zwei mit 21:18 und 21:16 gewonnen Sätzen doch noch den Punkt für Weinheim. Rech/Lieske dagegen spielten gewohnt sicher und gewannen mit 21:11 und 21:7. Erben/Oudischo holten mit 21:18 und 21:17 den dritten Punkt. Kleefoot im 1. Herreneinzel fand ebenfalls nach umkämpftem 1. Satz gut ins Spiel und gewann mit 21:19 und 21:13. Rech wurde erneut ihrem Ruf als Punktelieferantin gerecht und gewann deutlich zweimal 21:8. Ebenso sicher spielten Erben/Lieske im Mixed – 21:18, 21:10 und Punkt 6 für Weinheim. Kaegi sorgte mit verlorenem Einzel (17:21, 12:21) für den Ehrenpunkt für Affaltrach und Oudischo mit 21:15 und 21:13 für den 7:1 Endstand für Weinheim. So darf es in der Rückrunde gerne weitergehen!

Weinheim II fuhr beim ersten Spiel zum Tabellenletzten DJK Hockenheim und musste ersatzgeschwächt hart um den Sieg kämpfen. Zum ersten Herrendoppel traten Max Trautmann/Julian Hilpisch an, konnten sich aber mit 18:21 und 17:21 nicht durchsetzen. Auch das 2. Herrendoppel Bastian Trautmann/Luca Metzger verlor mit 13:21 und 19:21. Melina Metzger/Chiara Bachthaler spielten gewohnt stark auf und hielten mit ihrem deutlichen 21:12 und 21:11 den Anschluss zum 1:2. Max Trautmann sorgte mit seinem deutlichen 21:8 und 21:4 für neues Selbstvertrauen und nach dem Sieg von Melina Metzger (21:4, 21:6) ging Weinheim II mit 3:2 in Führung. Kevin Klaus/Bachthaler waren sich ihrer „Punkteverantwortung“ sehr bewusst und musste nach deutlichem 9:21 und 21:19 Satzverlust noch einen dritten Satz spielen. Mit wiedergefundener Schlagsicherheit gewannen sie diesen mit 21:14. Hilpisch holte mit 21:17, 21:17 den wichtigen Siegpunkt. Bastian Trautmann hatte mit Trainingsrückstand mit 11:21 und 10:21 keine Chance, somit stand es dennoch 5:3 für Weinheim. Mit dem knappen Punktgewinn ging es weiter zum Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten TV Neckargemünd. Die Ereignisse dort schienen sich zu wiederholen. Beide Herrendoppel mussten erneut verloren gegeben werden (Trautmann, M./Hilpisch 19:21, 14:21, Trautmann, B./Metzger, L. 13:21,13:21), Metzger, M./Bachthaler holten den Anschlusspunkt (21:15, 21:17). Im 1. Herreneinzel bewies M. Trautmann mit 21:17, 21:15 erneut seine Einzelstärke. Er hat alle Einzel der Vorrunde gewonnen! M. Metzger stand ihm in nichts nach und gewann mit 21:8 und 21.13. Wieder stand es 3:2 für Weinheim. Extrem knapp verlief das Mixed Klaus/Bachthaler. Konnten sie den 1. Satz noch mit 21:19 gewinnen, mussten sie den 2. Satz mit 20:22 abgeben. Im dritten Satz war die Luft raus, sie verloren mit 9:21. Noch enger verlief das 2. Herreneinzel von Julian Hilpisch: 20:22, 22:20 und 19:21, Weinheim lief in Gefahr, das Spiel zu verlieren. Das 3. Herreneinzel musste die Entscheidung bringen: L. Metzger zeigte nach verlorenem 1. Satz (15:21) große Nervenstärke und gewann letztlich souverän mit 21:10 und 21:18. 4:4 im Spitzenspiel bedeutete den ersten Punktverlust der Saison aber geleichzeitig auch mit 13:1 Punkten die Herbstmeisterschaft vor dem TV Neckargemünd (11:3 Punkte). Es gilt nun, die anstehende Rückrunde hoch konzentriert zu Ende zu spielen, um den erhofften „Durchmarsch“ in die Bezirksliga zu erreichen.

 

Beide Mannschaften starten optimal in die Rückrunde

Auch im Auftaktspiel der Rückrunde zeigten sich beide Weinheimer Mannschaften in bester Badmintonspiellaune und holten zwei 7:1 Heimsiege. Somit führen beide Weinheimer Mannschaften jeweils ungeschlagen ihre Tabelle an und sind weiterhin auf Titelkurs.

Weinheim I eröffnete die Rückrunde in der Landesliga gegen Hemsbach I. Das Damenerfolgsduo Nicole Rech/Aline Lieske spielten gewohnt stark auf und ließen ihren Gegnerinnen Michels/Hertinger mit 21:8 und 21:9 keine Chance. Die beiden jungen Weinheimer Konstantin Kleefoot/ Daniel Kaegi traten zum 1. Herrendoppel an und lieferten sich gegen die erfahrenen Hemsbacher Müller/Fischer das erwartete enge Spiel. Mit 23:21, 15:21 und 21:18 setzten sie sich letztlich durch. Die beiden „Seniors“ Friedhelm Erben/Fahed Oudischo spielten ihre Routine aus und setzen sich überzeugend im 2. Herrendoppel mit 21.17 und 21:13 gegen Haas/Hartmann durch: 3:0 der beruhigende Zwischenstand nach den Doppeln. Im Dameneinzel zeigte Rech erneut ihre Dominanz und erspielte den 4. Punkt mit 21:5, 21:11. Auch Oudischo ließ im 3. Herreneinzel nichts anbrennen und holte Punkt 5 mit 21:13 und 21:12 gegen Fischer. Vera Falkenstein/Erben traten im Mixed gegen Müller/Michels an. Auch wenn der Mannschaftssieg bereits nicht mehr zu nehmen war, spielten sie konzentriert ihr Spiel und gewannen verdient mit 21:9, 21:17. Den Ehrenpunkt für Hemsbach gab nach einem hart umkämpften Spiel Kaegi gegen Hartmann mit 21:14, 11:21, 21:23 ab. Für den 7:1 Endstand sorgte Kleefoot mit 15:21, 21:19, 21:18 gegen Haas.

Weinheim II stand der ersten Mannschaft in nichts nach. In eigener Halle ging es gegen die Spielgemeinschaft SG UBC/Waldhof II. Wurden in der Vorrunde häufiger die Doppel verloren gegeben, so stand es dieses Mal nach dem 1. Herrendoppel 21:17, 21:19 für Max Trautmann/Julian Hilpisch. Das zweite Herrendoppel Bastian Trautmann, Luca Metzger erspielte sich ebenfalls einen deutlichen Sieg mit 21:14 und 21:17. Nichts anderes erwartet wurde von den sieggewohnten Mädchen Melina Metzger/Chiara Bachthaler im Damendoppel. Im ersten Satz machten sie es ungewohnt eng mit 23:21, im 2. Satz machten sie dann aber mit 21:13 schnell alles klar. Das 3:0 aus den Doppeln bildet eine gute Basis für die anstehenden Einzel und das Mixed. Max Trautmann setzte seine Siegesserie aus der Vorrunde fort und holte im 1. Herreneinzel Punkt 4 mit einem deutlichen 21:9, 21:9. Melina Metzger spielte gewohnt sicher und gewann mit 21:13, 21:14. Das Mixed Kevin Klaus/Bachthaler schonte dieses Mal die Nerven seiner Fans und gewann ebenfalls sicher mit 21:14, 21:12. Am umkämpftesten verlief das 2. Herreneinzel: Hilpisch musste nach 18:21, 21:19 in den dritten Satz. Mit 20:22 ging der Ehrenpunkt an die Gegner. Im Abschlussspiel machte Luca Metzger im 3. Herreneinzel kurzen Prozess und gewann mit 21:9 und 21:9.

Beide Mannschaften führen somit weiterhin ihre Tabellen an: Weinheim I führt in der Landesliga souverän mit 16:0 Punkten mit 5 Punkten Vorsprung gegen den Tabellenzweiten TSG Wiesloch. Weinheim II führt in der Kreisliga mit 7 Siegen und einem Unentschieden mit 15:1 Punkten mit 2 Punkten Vorsprung gegen den Tabellenzweiten TV Neckargemünd. 

 

Beide Mannschaften weiterhin Tabellenführer

Beide Weinheimer Badminton-Teams spielen eine überragende Saison und sind auch nach 10 Spieltagen weiterhin auf Titelkurs.

Weinheim I musste zunächst gegen den momentan Vorletzten der Landesliga, FC Rot, antreten. Sie machten regelrecht kurzen Prozess und gewannen mit 8:0 und das in Abwesenheit des Spielertrainers und Routiniers Friedhelm Erben. Nicole Rech/Vera Falkenstein erzielten im Damendoppel ein deutliches 21:4 und 21:2. Im ersten Herrendoppel siegten Konstantin Kleefoot/Fahed Oudischo mit 21:16 und 21:18. Besonders gefeiert wurde der Erfolg des 2. Herrendoppels: Stefan Sauer/Oliver Maier siegten mit viel Kampfgeist verdient mit 21:13, 20:22, 21:18. Im Dameneinzel zeigte Rech erneut ihre Dominanz und erspielte den 4. Punkt mit 21:6 und 21:4. Im ersten Herreneinzel machte es Kleefoot kurzfristig im 2.Satz etwas spannend, setzte sich aber mit 21:15 und 22:20 durch. Das zweite Herreneinzel ging kampflos an Kaegi, der dann auch gemeinsam mit Falkenstein problemlos das Mixed mit 21:10,21:9 für Weinheim gewann. Auch Oudischo spielte konzentriert sein drittes Herreneinzel und setzte sich mit 21:14 und 23:21 in 2 Sätzen durch. Nach nur 1 Stunde und 45 Minuten stand es 8:0 für Weinheim I. Das zweite Spiel des Tages wurde gegen den bisherigen Tabellenzweiten, TSG Wiesloch, ausgetragen. Der Sieg war dennoch fest eingeplant. Erneut spielten Oudischo/Kleefoot das erste Herrendoppel und erzielten mit 21:19 und 21:15 direkt den 1. Punkt für Weinheim. Maier/Sauer lieferten sich einen echten Fight im zweiten Herrendoppel, mussten sich aber letztlich im 3. Satz mit 19:21, 21:10 und 17:21 geschlagen geben. Eine Bank dagegen war wiederum das Damendoppel Rech/Falkenstein: 21:11 und 21:14 und somit 2:1 Punkte nach den Doppeln für Weinheim I. Das erste Herreneinzel ging kampflos an Kleefoot, Rech musste dieses Mal im Dameneinzel ihr Können zeigen, gewann aber verdient mit 21:19 und 21:17. Hart umkämpft dagegen verlief das Mixed Kaegi/Falkenstein. Wurde der 1. Satz noch deutlich mit 21:11 gewonnen, stellten sich die Gegner aber immer besser auf das Spiel der jungen Weinheimer ein. Mit 16:21 und 19:21 mussten die Sätze 2 und 3 abgegeben werden. Auch im 2. Herreneinzel fand Kaegi kein Mittel gegen seinen Gegner und verlor mit 2:21 und 9:21. Den entscheidenden Siegespunkt zum 5:3 setzte Oudischo mit 21:14 und 21:15. Weinheim I hat somit 20:0 Punkte aus 10 Spielen und hat bereits 7 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten Dossenheim IV.

Weinheim II führt ebenfalls die Tabelle in der Kreisliga mit knappem Vorsprung an. Auch hier ist der Aufstieg klar als Ziel gesetzt. Das erste Spiel ging gegen den Tabellendritten TV Mannheim-Neckarau II. Max Trautmann/Julian Hilpisch traten im ersten Herrendoppel an. Nach 18:21 im 1. Satz konnten sie sich steigern und gewannen den 2. Satz mit 21:16. Im 3. Satz konnten sie die Konzentration nicht halten und verloren mit 16:21. Auch das sonst so routinierte Damendoppel Melina Metzger/Chiara Bachthaler musste ihre erste Saisonniederlage hinnehmen und verloren mit 15:21 und 19:21. Bastian Trautmann/Nico Bernhard konnten das Ruder ebenfalls nicht herumreißen und verloren mit 17:21 und 15:21. Somit stand es 0:3 nach den Doppeln. In den Einzeln fanden die Weinheimer wieder zur gewohnten Stärke zurück und erkämpften Punkt für Punkt. Max Trautmann sorgte mit 21:15, 21:9 für den Anschlusspunkt, Melina Metzger mit 21:13 und 21:11 sicher für Punkt 2. Luca Metzger/Bachthaler spielten ein schönes Mixed und setzten sich mit 21:16 und 21:14 durch. Somit stand es 3:3. Hilpisch fand im 2. Herreneinzel kein Rezept gegen seinen erfahrenen Gegner und verlor deutlich mit 10:21 und 12:21. Den wichtigen Punkt zum 4:4 Ausgleich erzielte Luca Metzger mit 21:16 und 21:12. Beim zweiten Spiel ging es gegen DJK Neckarhausen. Wiederum waren die Doppel die Schwachstelle. Sowohl das 1. Herrendoppel Max Trautmann/ Hilpisch ging mit 19:21 und 18:21 an die Gegner als auch das 2. Herrendoppel Bastian Trautmann/Bernhard. Nach 21:17 im 1. Satz standen noch die Zeichen auf Sieg, im 2. und 3. Satz mussten sie sich aber mit 17:21 und 19:21 den Gegnern beugen. Besser machten es dieses Mal die Damen Metzger/Bachthaler und retteten den 1. Punkt für Weinheim mit 21:15 und 21:11. Das erste Herreneinzel ging kampflos an Max Trautmann. Melina Metzger musste in ihrem Einzel mit 22:20 im 1. Satz alles geben, im 2. Satz hatte ihre Gegnerin aber läuferisch nichts mehr entgegen zu setzen und Melina gewann deutlich mit 21:12. Dafür musste unerwartet das Mixed Luca Metzger/Bachthaler mit 15:21 und 17:21 abgegeben werden. Hilpisch und L. Metzger bewahrten in ihren Herreneinzeln die Nerven und holten die wichtigen Punkte 4 und 5 für Weinheim. Mit 21:18 und 21:15 für Hilpisch und 21:10 und 21:16 für Metzger stand der Sieg fest. Weinheim II führt in der Kreisliga mit 8 Siegen und 2 Unentschieden weiterhin mit 2 Punkten Vorsprung gegen den Tabellenzweiten TV Neckargemünd. Diese hatten ebenfalls ein Unentschieden hinnehmen müssen.

 

Erste Mannschaft macht Aufstieg vorzeitig perfekt

Bereits am vorletzten Spieltag sichern sich die Spielerinnen und Spieler der 1. Mannschaft den Aufstieg in die Verbandsliga Nordbaden. Auch die 2. Mannschaft ist mit 2 Siegen weiterhin auf Titelkurs.

Strahlende Mienen gab es für Weinheim I bereits vor dem 1. Spiel – da der Gegner Dossenheim IV konnte nicht antreten konnte, war der Aufstieg bereits vor dem 1. Spiel gegen Heidelberg sicher. Dennoch spielte die Mannschaft auch ohne die beiden studienbedingt fehlenden Aline Lieske und Daniel Kaegi konzentriert ihr Spiel und siegte auch gegen Heidelberg verdient mit 6:2. Dabei mussten Konstantin Kleefoot/ Fahed Oudischo im 1. Herrendoppel eine knappe Niederlage mit 21:15, 18:21 und 20:22 hinnehmen. Gewohnt sicher dagegen spielten Nicole Rech und Vera Falkenstein. Mit 21:11, 21:11 ging das Damendoppel an Weinheim. Oliver Maier/Stefan Sauer spielten kampfbetont, mussten aber das 2. Herrendoppel verloren geben (14:21, 15:21). Die Einzel und das Mixed gehörten dann aber allesamt Weinheim! Während Kleefoot noch einen 3. Satz spielen musste, gewannen Rech, Erben und Oudischo ihre Einzel jeweils deutlich in 2:0 Sätzen. Auch das Mixed Falkenstein/Erben war mit 21:13, 21:15 eine klare Sache. Das geplante 2. Spiel gegen Dossenheim IV ging kampflos mit 8:0 an Weinheim I. Somit führt Weinheim I die Landesliga mit sensationellen 24:0 Punkten und 8 Punkten Vorsprung vor dem Tabellenzweiten Lauffen nach 12 Spieltagen an.

Weinheim II wollte natürlich nicht nachstehen und legte sich ebenfalls in Zeug. Der erste Gegner Heidelberg III wurde mit 8:0 abgefertigt. Die jungen Weinheimer, die zugleich die jüngste Mannschaft der Kreisliga stellen, ließen somit ebenfalls keine Zweifel an ihrem Aufstiegswillen aufkommen. Maximilian Trautmann/Julian Hilpisch holten mit 21:19, 21:13 den 1. Punkt für Weinheim. Auch Melina Metzger/Chiara Bachthaler siegten deutlich mit 21:10, 21:5. Luca Metzger/Nico Bernhardt machten es im 2. Herrendoppel etwas spannender, siegten aber ebenfalls mit 21:17, 15:21, 21:19. Die Einzel und das Mixed verliefen ähnlich wie bei der 1. Mannschaft: Punkt für Punkt holten Trautmann, Metzger, M., Hilpisch, Metzger, L und Kevin Klaus/Bachthaler souverän nach Weinheim mit je 2:0 Gewinnsätzen.
2. Gegner war die TSG Dossenheim VI. Die Weinheimer Doppelpaarungen finden von Spieltag zu Spieltag besser zu ihrem Spiel. Trautmann/Hilpisch setzten sich im 1. Herrendoppel mit 21:15, 21:18 durch. Ebenso sicher spielten Metzger/Bachthaler im Damendoppel mit 21:16, 21:17. Auch das 2. Herrendoppel Klaus/Metzger, L. ging it 2:0 Sätzen und 21:17, 21:17 an Weinheim. Mit diesem gutem Polster ging es an die Einzel. Trautmann holte im 1. Herreneinzel mit 21:9, 21:11 den weiteren schnellen Punkt für Weinheim. Melina Metzger dominierte mit 21:12 und 21:5. Etwas unglücklich ging das Mixed Klaus/Bachthaler verloren. Der 1. Satz ging deutlich mit 12:21 an die Gegner. Im 2. Satz drehten Klaus/Bachthaler auf und gewannen mit 22:20. Im entscheidenden 3. Satz fehlte das letzte Quentchen Glück und sie verloren mit 18:21. Den Krimi des Tages spielte Hilpisch. Nach deutlich verlorenem 1. Satz (11:21) wollte er den 3. Satz erzwingen, musste sich aber mit einem etwas unglücklichem 24:26 und dem Punktverlust abfinden. Das 3. Herreneinzel ging kampflos an Luca Metzger. Somit stand es 6:2 für Weinheim. Weinheim II führt nun mit 22.2 Punkten die Tabelle an gegen TV Neckargemünd (20:4 Punkte). Beim nächsten und letzten Spieltag für diese Saison kann Weinheim II zu Hause gegen TV Neckargemünd den Sack zumachen und in die Bezirksliga aufsteigen.

 

Jugend

15x Edelmetall für die Weinheimer Jugend bei den Bezirks-Meisterschaften

Clarissa und Alexis Wat sowie Marco und Timo Zhu sind Bezirksmeister

An der nordbadischen Bezirksmeisterschaft am 16.07.2022 in Dossenheim nahmen zehn Jugendspieler der TSG Weinheim teil und bildeten somit die größte Gruppe unter den 47 Teilnehmern. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl wurden einige Disziplinen zusammengelegt, jedoch getrennt gewertet. Der lange Turniertag startete mit den Mixed-Disziplinen. Im Mixed U13 gingen Marco Zhu und Clarissa Wat an den Start und holten Silber, Sieger und Bezirksmeister wurde die Paarung Alexis Wat und Aaron Sharma Bose (Racket Center Nußloch).  Im Mixed U17 erkämpften Bharath K. Vidadala und Nina Reidel zusammen Silber, während Bronze an Gwendolyn Bassler und Timo Zhu ging. Danach folgten die Einzeldisziplinen: Marco Zhu gewann das Jungeneinzel U11, Clarissa Wat das Mädcheneinzel U11, und ihre ältere Schwester Alexis Wat das Mädcheneinzel U13. Diese drei Bezirksmeistertitel gingen nach Weinheim.

Im Jungeneinzel U13 erkämpfte sich Tingzhuo Wang Silber, wie auch Letizia Kohlhoff im Mädcheneinzel U19. Im Mädcheneinzel U17 verdiente sich Nina Reidel die Bronzemedaille, denselben Platz holte auch Bharath K. Vidadala im Jungeneinzel U17.

Nina Reidel und Letizia Kohlhoff voll fokussiert im Doppelstatt:

Am Ende des Turniertages fanden die Doppeldisziplinenstatt. Zunächst holte Marco Zhu mit Jake Licheng Xia (TSG Wiesloch) Gold im Jungendoppel U11, während die zweite Weinheim-Wiesloch-Paarung Chenning Zheng und Matthis Ohr im Jungendoppel U13 Zweiter wurde. Im Jungendoppel U17 wurde Timo Zhu zusammen mit seinem Neusatzer Doppelpartner Jannis Saha Sieger und Bezirksmeister.

Das Mädchendoppel U17 bot den Zuschauern das spannendste Spiel des Tages, bei dem Nina Reidel und Letizia Kohlhoff gegen die Neusatzer Paarung A. van Roode/V. Saha im dritten Satz einen 16:20-Rückstand in ein 24:22-Satzgewinn ummünzten und am Ende Silber holten. Mit insgesamt sechs Mal Gold, sechs Mal Silber und drei Mal Bronze war die TSG Weinheim bei der Bezirksmeisterschaft der erfolgreichste Verein Nordbadens. sz

 

Gold in Hamburg - Timo Zhu holt seinen ersten internationalen Titel

Am diesjährigen Pfingstwochenende (05./06. Juni) nahmen Timo und Marco Zhu an zwei Jugendturnieren in Hamburg teil. Los ging es mit dem A-Ranglistenturnier am Sonntag. Dort startete Marco Zhu im Jungendoppel U11 zusammen mit seinem Partner Emil Pasemko (VfL Stade). Nach einem spannenden zweiten Gruppenspiel landete das Duo am Ende auf Platz 3. In der Disziplin Jungendoppel U13 startete der zweite Weinheimer Teilnehmer Timo Zhu mit Sathvik Shankar vom TV Hofheim. Nach zwei verlorenen Spielen in einer starken Gruppe war das Turnier für die beiden jedoch leider schon vor dem Viertelfinale beendet.

Am Pfingstmontag starteten Timo und Marco dann beim VICTOR International Junior Cup in Hamburg. Das traditionsreiche Badminton-Turnier lockte dieses Jahr 343 Spieler aus fünf Nationen in die Hansestadt. Sowohl Marco als auch Timo starteten mit ihren Partnern in der Disziplin Jungendoppel U13. Marco und sein Doppelpartner Nico Chengxuan Wang vom Horner TV gewannen die beiden teils knappen Gruppenspiele und zogen somit direkt ins Viertelfinale ein. Dort mussten sie sich dann leider den starken Gegnern aus Dänemark geschlagen geben. Timo und sein Partner Soheyl Safari Araghi vom VfL Stade konnten sich ebenfalls souverän ohne Satzverlust in der Gruppenphase behaupten. Doch für die beiden war im Viertelfinale noch lange nicht Schluss – sie kämpften sich weiterhin ohne Satzverlust bis ins Finale und gewannen dieses ebenfalls souverän in zwei Sätzen. Somit sicherten sie sich ihren ersten Titel auf internationalem Parkett. Auf dem Weg zur Goldmedaille bezwangen sie zwei deutsche und drei dänische Paare. Dazu sagen nicht nur die Dänen: Well played und Congrats!  sz

Gold und Silber beim Internationalen Bodensee-Jugendturnier

Marco Zhu von der TSG Weinheim ist einziger deutscher Einzelsieger

Am vergangenen Wochenende machten sich die Brüder Marco Kaibo Zhu und Timo Kaiheng Zhu von der TSG Weinheim auf den Weg nach Friedrichshafen, um am 55. Internationalen Bodensee-Jugendturnier teilzunehmen. Für dieses Turnier waren knapp 250 Jugendspieler aus neun Nationen (Deutschland, Schweiz, Österreich, Kroatien, Slowenien etc.) gemeldet. In der mit vielen Nationalflaggen geschmückten Sporthalle angekommen, waren sie sofort von dem auf dem Hallenboden angebrachten, speziellen Badminton-Bodenbelag angetan. Das war das erste Mal, dass die beiden Jungs auf einem solchen Belag spielen durften, voll fokussiert ohne von den lästigen Feldmarkierungen für Volleyball oder Basketball abgelenkt zu werden. Sie fühlten sich direkt wie Profis! Obendrein gab es sogar ein eigenes Turnierheft, in dem alle ehemalige Turniersieger im Einzel in den Altersklassen U11 bis U19 aufgelistet wurden. Darunter finden sich Nationalspieler wie Fabian Roth und Fabienne Deprez.

Timo spielte Einzel, Doppel (mit Matheo Hick) und Mixed (mit Johanna Miegel) in der Altersklasse U13. Das Losglück war ihm nicht hold, Er erwischte in allen drei Disziplinen eine schwere Gruppe. Timo gab sein Bestes, dennoch war jeweils bereits in der Gruppenphase Endstation für ihn. Das Highlight war ein überraschender Satzgewinn im Doppel gegen die späteren Finalisten aus der Schweiz, bei dem Timo und sein Doppelpartner ihre beste Turnierleistung aufboten.

Marco spielte Einzel und Doppel (mit Ben Dallhammer) in der Altersklasse U11 sowie Mixed (mit Amélie Zhu) in der Altersklasse U13. Im Mixed schied Marco in der Gruppenphase gegen starke Gegner aus. Im Doppel holte Marco Silber, es wäre aber durchaus mehr drin gewesen. Nachdem sie das erste Spiel ungefährdet gewonnen hatten, mussten sie jedoch das entscheidende zweite Spiel um Gold nach Bens unglücklicher Verletzung kampflos aufgeben.

Im Einzel U11 musste Marco im „Jeder-gegen-Jeden“-Modus gegen sechs andere Spieler antreten. Im ersten Spiel stand das Duell gegen den Schweizer Yanael Rutschmann an, den Marco in einem hochdramatischen Dreisatz-Match glücklich bezwang. Beim Stand von 19:20 musste Marco einen Matchball abwehren und gewann noch 23:21 im dritten Satz, es war nichts für schwache Nerven. Nach einem Sieg gegen seinen Doppelpartner Ben sorgte das dritte Spiel gegen den Österreicher Jonas Vogel wieder für ordentlich Nervenkitzel: Im dritten Satz zur Pause noch mit 6:11 zurückgelegen, drehte Marco auf und entschied den Satz am Ende mit 21:17 für sich. Die restlichen drei Spiele gewann Marco ungefährdet und sicherte sich somit Gold im Jungeneinzel U11.

Als am Sonntag die Siegerehrung mit dem Friedrichshafener Bürgermeister anstand, bekam Marco zum ersten Mal in seinem Leben die für internationale Turniere typische Ansage zu hören: „Der Sieger im Jungeneinzel U11 – AUS DEUTSCHLAND: Marco Kaibo Zhu“. Von den insgesamt zehn Einzelgewinnern in den fünf Altersklassen U11-U19 war Marco der Einzige aus Deutschland (zudem 6x Schweiz, 1x Österreich, 1x Slowenien, 1x Kroatien)! Und im nächsten Turnierheft wird sein Name dann in einer Spalte mit Nationalspieler Fabian Roth zu finden sein, der 2006 an gleicher Stelle die U11 gewann.

Auch Robin Sattler hatte die Reise nach Friedrichshafen angetreten, um den praktischen Teil der Schiedsrichter-Ausbildung zu absolvieren. Mit 45 von 48 möglichen Punkten konnte Robin den finalen Teil bestehen und wir haben somit einen neuen Schiedsrichter in unseren Reihen. sz/vf

Medaillenregen für Weinheimer Badmintonjugend

Von links: Gwendolyn Bassler, Lucia Schirrmeister, Nina Reidel, Letizia Kohlhoff, Felix Qixuan Jin, Timo Kaiheng Zhu, Tingzhuo Wang, Chenning Zheng

Am Sonntag, den 03.04.2022, trug die TSG Weinheim ein D-Ranglistenturnier in der Halle der Dietrich-Bonhoeffer Schule aus, an dem 65 Spieler aus Nordbaden in einem Umkreis von ca. 150 km teilnahmen. Die Badmintonjugend der TSG Weinheim war von U11 bis U19 in fast jeder Altersklasse erfolgreich: Marco Kaibo Zhu erkämpfte sich den ersten Platz im Jungeneinzel U11. Im Jungendoppel U13 gab es noch einmal Gold für Marco und Bronze für Felix Qixuan Jin. Lucia Schirrmeister holte Silber im Mädcheneinzel U11/U13 und Gold im Mädchendoppel U11/U13. Im Jungendoppel U15 verdiente sich Tingzhuo Wang die Silbermedaille. Gwendolyn Bassler holte im Mädcheneinzel U17 Bronze und Timo Kaiheng Zhu gewann Gold im Jungendoppel U17. Letizia Kohlhoff und Nina Reidel erkämpften sich gemeinsam eine Bronzemedaille im Mädchendoppel U19. Zudem zeigten auch Chenning Zheng und Bharath Kumar Vidadala jeweils im Jungeneinzel U13 und U19 hervorragende Leistungen, auch wenn es aufgrund des starken Teilnehmerfeldes nicht zu einem Podestplatz reichte. Insgesamt verdienten sich die Weinheimer vier Gold-, zwei Silber- und vier Bronzemedaillen. Zhu

Platz 4 bei der Südostdeutschen Mannschaftsmeisterschaft U15

Am vergangenen Wochenende, dem 26. und 27. März, nahm die junge U15 Schülermannschaft mit vier Jungen und drei Mädchen eine Reise nach Augsburg auf sich, um an der Südostdeutschen Mannschaftsmeisterschaft U15 in Augsburg teilzunehmen. Die besten beiden Mannschaften würden sich für die deutsche Mannschaftsmeisterschaft U15 qualifizieren – dieser große Traum war die besondere Motivationsspritze für das gesamte Team.

Insgesamt standen sich sechs Mannschaften gegenüber, zwei aus Baden-Württemberg (TSG Weinheim und SG Schorndorf), zwei aus Bayern (OSC München und TV Augsburg) und zwei aus Sachsen (SG Gittersee und TV Marienberg) teil. Die Auslosung per Münzwurf bescherte den Weinhemer Badmintoncracks eine durchaus lösbare Dreiergruppe mit Gittersee und Augsburg. Bereits ein Sieg würde für den Einzug ins Halbfinale genügen.

In der Gruppenrunde (Samstag) setzte es zunächst gegen den haushohen Favoriten Gittersee eine deutliche 0:8-Niederlage. Anschließend stand das Duell mit dem Gastgeber TV Augsburg auf dem Programm. Das erste Jungendoppel gewannen Tingzhuo Wang und Bharath Kumar Vidadala in einem hochdramatischen Dreisatzkrimi (19:21, 21:18, 21:14), im zweiten Jungendoppel gelang den Brüdern Timo Kaiheng Zhu und Marco Kaibo Zhu ein klarer Sieg in zwei Sätzen. Das Mädchendoppel Letizia Kohlhoff und Nina Reidel erhöhte schnell auf 3:0. Bei den Jungeneinzeln gewann Tingzhuo, während Timo und Marco sich geschlagen geben mussten. Nachdem Letizia das Mädcheneinzel gewann, siegten auch Bharath und Gwendolyn Bassler in einem mitreißenden Dreisatz-Match (16:21, 21:12 und 21:18) im Gemischtdoppel. Ein hochverdienter 6:2-Sieg war damit unter Dach und Fach, der den Halbfinaleinzug bedeutete, da auch Augsburg mit 0:8 gegen Gittersee verlor.

Im Halbfinale (Sonntag) ging es gegen das bayerische Spitzenteam (und späteren Südost-Meister) OSC München. Ein Sieg hätte die Qualifikation zur deutschen Mannschaftsmeisterschaft bedeutet, aber leider hatte das junge Weinheimer Team nicht den Hauch einer Chance und unterlag mit 0:8. Schwacher Trost für uns war, dass bereits den Schorndorfern am Vortag in der Gruppenphase dasselbe Schicksal ereilte.

Im abschließenden kleinen Finale (Spiel um Platz 3) trafen die Weinheimer auf die klar favorisierten Marienberger, die ihrerseits das Halbfinale mit 4:4 und einem Satz Unterschied verloren hatten. Nachdem zu Beginn die beiden Jungendoppel erfolglos blieben und auch Marco sein Jungeneinzel verlor, konnte Letizia im Mädcheneinzel mit einem lockeren Sieg auf 1:3 verkürzen. Anschließend fehlten den Weinheimern vier Mal das nötige Quäntchen Glück. Timo konnte trotz recht ausgeglichener Kräfteverhältnisse sein Einzel nicht gewinnen (15:21, 18:21), und im Damendoppel mit Nina und Gwendolyn setzte es eine knappe Niederlage (12.21, 19:21), in beiden Fällen wäre ein möglicher dritter Satz in greifbarer Nähe. Am Ende mussten noch zwei äußerst knappe Dreisatz-Niederlagen hingenommen werden: Tingzhuo unterlag im Einzel mit 21:23, 21:16, 17:21, während Bharath und Letizia im Gemischtdoppel mit 21:17, 12:21, 17:21 das Nachsehen hatte. Letzten Endes stand eine sehr bittere 1:7-Niederlage auf dem Spielbericht.

Am Ende durfte sich die Weinheimer Schülermannschaft über einen tollen vierten Platz freuen und eine schicke Urkunde mit nach Hause nehmen. Der Traum von der deutschen Mannschaftsmeisterschaft ist zwar nicht Realität geworden, aber die Reise nach Augsburg wird dennoch allen Teilnehmern lange in guter Erinnerung bleiben. Zhu

Tingzhuo Wang erfolgreich

Tingzhuo Wang (rechts) und Sebastian Rief erhielten im Jungendoppel U15 Bronze .

Am vergangenen Wochenende (12./13.03.2022) standen gleich zwei Turniere für den frisch gebackenen Kaderspieler Tingzhuo Wang von der TSG Weinheim auf dem Programm.

Bei der C-Rangliste am Samstag in Grünstadt erreichte Tingzhuo im Einzel U13 nach zwei deutlichen Siegen, einer knappen Niederlage im Halbfinale und einem deutlichen Sieg im kleinen Finale den dritten Platz. Im Doppel U13 gab es einige spannende Spiele, doch auch dieses Mal reichte es im Halbfinale knapp nicht für den Einzug ins Finale. Nach einem packenden Zweisatzsieg (23:21 und 21:16) gab es nochmal Bronze zusammen mit Mika Dobrodinsky!

Am Sonntag stand die D-Rangliste in Aalen auf dem Programm. Hier ging Tingzhuo im Jungeneinzel gleich zwei Altersklassen höher (statt U13 in U17) an den Start. Nachdem die ersten beiden Spiele gewonnen wurden, musste sich das Weinheimer Nachwuchstalent im dritten Spiel leider geschlagen geben. Am Ende freute sich Tingzhuo über den vierten Platz im Einzel. Im Jungendoppel U15 zusammen mit Sebastian Rief vom TV Echterdingen reichte es erneut nach zwei Siegen und einer Niederlage für Bronze! Herzlichen Glückwunsch!

Silber für die U15-Mannschaft

Für die Jugendspieler ging es nach Schorndorf.

Am Samstag, den 05. März, fanden bei der SG Schorndorf die BWBV-Mannschafts-Meisterschaften U15 und U19 statt.

Zusammen mit den Mannschaften aus Echterdigen und Schorndorf kämpfte die U15 Schülermannschaft der TSG Weinheim in einer Dreiergruppe um den Baden-Württembergischen Titel. Die Weinheimer Mannschaft war mit vier Jungen und zwei Damen in Stammbesetzung angereist, Lucia Schirrmeister fuhr als Ersatzspielerin mit.

Gegen den TV Echterdingen punkteten Letizia Kohlhoff und Gwendolyn Bassler im Mädchendoppel zu Beginn, ebenso das erste Jungendoppel mit den Neuzugängen Timo Kaiheng Zhu und Bharath Kumar Vidadala. Marco Kaibo Zhu und Qixuan Jin kämpften stark im zweiten Doppel, mussten sich jedoch geschlagen geben. Im ersten Jungeneinzel fand sich Timo in einem echten Dreisatz-Krimi wieder, den er mit 21:19 gewinnen konnte. Eine klare Sache hingegen war es bei Letizia im Dameneinzel mit 21:2 und 21:1. Bharath und Marco waren in ihren Einzeln ebenfalls siegreich und erhöhten zum 6:2 Endstand.

In der zweiten Begegnung gegen wartete der Titelfavorit Schorndorf. Hier siegten erneut Letizia und Gwendolyn deutlich in zwei Sätzen im Doppel, während sich die beiden Jungendoppel diesmal geschlagen geben mussten. Letizia sorgte im Einzel ein weiteres Mal für den nächsten sicheren Punkt auf Weinheimer Seite. Den dritten und letzten Punkt steuerte Bharath im zweiten Jungeneinzel bei. Somit verlor man knapp mit 3:5 die Begegnung mit Schorndorf.

Am Ende durfte sich die Weinheimer U15 Schülermannschaft über den zweiten Platz freuen, was eine Qualifikation auf südostdeutscher Ebene bedeutet. Wir sind jetzt schon gespannt auf die weitere Reise der jungen Schülermannschaft.

Archiv 2020/21

66 Meldungen bei der 1. E-Rangliste in Weinheim

Am Sonntag, 30. Januar 2022, wurde nach langer Turnierpause die 1. E-Rangliste ausgerichtet. Coronabedingt musste bei diesem Turnier wieder einiges beachtet werden. Es wurde ein Hygienekonzept entworfen, das alle wichtigen Schutz-Regelungen auflistete und an das sich jeder Teilnehmer zu halten hatte. Das Konzept sowie
das Kontaktdatenblatt wurden bereits im Voraus an alle Vereine geschickt. Keine leichte Aufgabe für die Badmintonabteilung der TSG Weinheim und dennoch wollte man den Jugendlichen endlich wieder ermöglichen, etwas Turnieratmosphäre zu schnuppern. Aufgrund von vier kurzfristigen Abmeldungen und zwei spontanen Nachmeldungen konnte die Rangliste leider erst um 10.00 Uhr und nicht wie geplant um 9.30 Uhr mit allen Altersklassen starten. Erfreulich war die Gesamtzahl von 66 Meldungen aus insgesamt 14 Vereinen.
Aufgrund der unterschiedlichen Meldungen in den einzelnen Altersklassen mussten manche Altersklassen zusammengelegt werden. Die Wertung erfolgte letztlich wieder für jede Altersklasse.

Siegerehrung Jungeneinzel U13

In den Altersklassen JE U11 und JE U13 waren jeweils acht Teilnehmer am Start, sodass jeweils in 4er Gruppen gespielt werden konnte. Bei den JE U11 errang Sean Wittmer von der SSV Waghäusel Platz drei, Platz zwei belegte Marco Kaibo Zhu. Über den ersten Platz und die Goldmedaille durfte sich Leo Behles freuen.

In der Altersklasse JE U13 freute sich Weinheim über den ersten Platz von Thingzhuo Wang, der alle Spiele deutlich in zwei Sätzen gewann. Felix Aldinger von der TSG Heilbronn und Matthis Ohr (TSG Wiesloch) folgten auf Rang zwei und drei. Bei den JE U15 und U17 wurden aufgrund von neun Meldungen die Spiele jeweils in drei Dreier-Gruppen und im Anschluss drei „Finalgruppen“ ausgetragen. Norman Hartmann (TV Bensheim) wurde am Ende Dritter, Anantha Halmuttur (TSV Racket Center Nußloch) belegte Platz zwei, stolzer Sieger war letztlich ohne Satzverlust Sai Chintakula von der Post SV Ludwigshafen. In der AK U17 wurde Felix Zerr vom BV Rastatt Dritter, den zweiten Platz errang Timo Kaiheng Zhu. Sieger wurde Luis Schleifer von der SG 1862 Anspach, der sich auch ohne Satzverlust mit am Ende vier Siegen souverän durchsetzen konnte. In der Fünfergruppe der JE U19 spielte sich Jannik Lauer auf Rang 1 und gewann hoch verdient die Goldmedaille. In seinem Spiel gegen seinen stärksten Konkurrenten Fenelon Dugimont sah es nach dem ersten Satz (21:10) zunächst nach einem leichten Sieg aus, im zweiten Satz behielt er aber am Ende auch die Nerven und gewann mit 25:23. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten Fenelon Dugimont von der SG Hemsbach und Maxim Weit vom BV Rastatt.

Siegerehrung Mädcheneinzel U13

Die Altersklassen ME U11 und ME U13 mussten mangels Meldungen in 3er und 4er Gruppe ausgespielt werden. Die Jüngste Runfei Zhang (ME U11) von der Post SV Ludwigshafen hielt insgesamt gut mit und freute sich am Ende über ihre Goldmedaille.

Bei den ME U13 erkämpfte sich Romy Silbach vom Ausrichterverein TSG Weinheim im Finale souverän mit 21:9 und 21:8 den Sieg, gefolgt von Sophie Hartmann (TV Bensheim) und Sarah Hannikeri von der TSG Heilbronn auf den Plätzen zwei und drei.

Gwendolyn Bassler und Letizia Kohlhoff freuen sich über ihre Podestplätze

Sieben Teilnehmerinnen traten auch in der AK ME U17 an. Hier setzte sich Ida Lauer vom BV Rastatt im Finale gegen Amishi Tiwari vom Racket Center Nußloch mit 21:18 und 21:8 durch. Platz drei erspielte sich Bhavani Vadlamudi vom TV Bensheim in einem familieninternen Duell.

Da bei den ME U19 nur zwei Mädchen gemeldet waren, wurde die Altersklasse mit der ME U17 zu einer 5er-Gruppe zusammengelegt. Platz drei belegte Letizia Kohlhoff von der TSG Weinheim (U17).Rang zwei erspielte sich Felicia Ferres vom BV Rastatt (ebenfalls U17). Über Platz eins konnte sich Frauke Herm (U19) freuen, ebenfalls vom BV Rastatt.

Vielen Dank an alle Beteiligten, insbesondere an die Spieler und Betreuer, die sich den ganzen Tag an das Hygienekonzept gehalten haben. So konnte insgesamt ein reibungsloser Turnierablauf gesichert werden. Die letzten Spiele konnten dann bereits um 15.30 Uhr stattfinden

 

Dreimal Gold und dreimal Silber in Spöck

Thingzuo Wang auf Platz 1 (JE U11)

Am vergangenen Sonntag, den 17.10.21, waren sechs jugendliche Nachwuchstalente der TSG Weinheim in Spöck bei der E-Rangliste am Start. Die Ergebnisse können sich sehen lassen:

Alle Weinheimer Teilnehmer/innen: Nina Reidel, Sophie & Romy Silbach, Letizia Kohlhoff, Gwendolyn Bassler und Thingzuo Wang [von li. nach re.]

In der Altersklasse Mädchen U11 startete Sophie Silbach. Sie zeigte tolle Ballwechsel und eine gute Spielanlage. Schließlich durfte sie sich über den ersten Platz in ihrer Altersklasse freuen. Sophie belegte außerdem in der Gesamtwertung der Mädchen U11/U13 den vierten Platz. Tingzhuo Wang spielte sich in der Altersklasse der Jungen U11 sicher bis ins Finale, das der junge Weinheimer Linkshänder ebenfalls für sich entscheiden konnte.

 

Romy Silbach überzeugte mit einer tollen Spielübersicht und cleveren Ballwechseln und durfte sich nach vier sehr guten Spielen über den zweiten Platz bei den Mädchen U13 freuen.

Gwendolyn Bassler und Nina Reidel starteten beide in der Altersklasse U15. Beide spielten sich souverän ins Finale, wo sie sich schließlich gegenüberstanden. Hier hatte Gwendolyn die Nase letztlich leicht vorne und gratulierte Nina nach einem langen Turniertag zur Silbermedaille.

Letizia Kohlhoff spielte in der Altersklasse U17, die mit U19 zusammengelegt wurde aufgrund der geringen Teilnehmeranzahl. Letizia konnte die tolle Entwicklung im Training abrufen und belohnte sich am Ende mit Silber in der Altersklasse U17 und freute sich über Platz 3 in der Gesamtwertung der Altersklassen U17/U19.

Trainer Friedhelm Erben war sehr zufrieden mit dem Abschneiden der Weinheimer Jugendlichen. Auch in den kommenden Wochen wird im Training weiter an Technik und Taktik gefeilt, um die Leistungen weiterhin zu verbessern. vf

 

Drei Turniersiege für die TSG 1862 nach langer Corona-Pause

Alle Spieler/innen der TSG Weinheim: Lukas Gruber & Luca Metzger (beide U19), Tingzhuo Wang (U11), Gwendolyn Bassler, Nina Reidel & Letizia Kohlhoff (alle U15), Sophie & Romy Silbach (U11; U13 gespielt)

Am Sonntag, den 20. September 2020, richtete die Badminton Abteilung der TSG Weinheim nach langer Turnierpause als erste Abteilung der Region wieder ein Jugendturnier aus. Corona-bedingt musste bei dieser E-Rangliste einiges beachtet werden. Es wurde ein Hygienekonzept entworfen, das alle wichtigen Schutz-Regelungen auflistete und an das sich jeder Teilnehmer zu halten hatte. Die Mindestanzahl der Zuschauer wurde begrenzt, es bestand eine Mund-Nasenschutz-Pflicht in der gesamten Halle, außer auf dem Spielfeld. Keine leichte Aufgabe für die Badmintonabteilung der TSG Weinheim und dennoch wollte man den Jugendlichen endlich wieder ermöglichen, etwas Turnieratmosphäre zu schnuppern.

JE U11-Sieger T. Wang

Die Rangliste startete pünktlich um 9:30 Uhr mit einer endgültigen Gesamtzahl von 46 Meldungen aus 10 Vereinen. In der Altersklasse der Mädchen U13 starteten für die TSG Weinheim Romy und Sophie Silbach. Die beiden Schwestern hätten eigentlich in der AK U11 gespielt, wurden aber aufgrund der geringen Meldezahl mit der AK U13 zusammengelegt. Beide zeigten schöne Ballwechsel und einen tollen Kampfgeist. Am Ende setzte sich Romy mit einer beeindruckenden Leistung sogar gegen die ältere Konkurrentin aus Hemsbach durch und durfte den Turniersieg feiern. Sophie kämpfte ebenfalls sehr stark und landete bei ihrem ersten Turnier überhaupt auf dem dritten Platz. Tingzhuo Wang spielte sich in der Altersklasse der Jungen U11 souverän durch das gesamte Turnier und verlor keinen einzigen Satz. So durfte der Youngster ebenfalls das Siegertreppchen ganz hoch klettern und den Turniersieg feiern.

Bei den Mädchen U15 gingen mit Gwendolyn Bassler, Letizia Kohlhoff und Nina Reidel gleich drei Spielerinnen der TSG Weinheim an den Start. Gespielt wurde zunächst die Gruppenphase in drei Dreiergruppen. Danach spielten die ersten Drei der jeweiligen Gruppe wiederum um Platz 1-3. Letizia und Nina mussten in ihrer Gruppe bereits zu Beginn gegeneinander spielen. Am Ende belegte Letizia den zweiten Gruppenplatz und Nina den Dritten. Gwendolyn schloss die Hauptrunde ebenfalls auf dem 2. Tabellenplatz ab, was bedeutete, dass nur sehr knapp der Einzug in die Spiele um Platz 1-3 verpasst wurde. Im weiteren Verlauf um die Platzierungen zeigten alle drei Weinheimer Spielerinnen, dass sie sich in den vergangenen Wochen im Training weiter entwickelt haben. Letizia durfte sich über den vierten Platz freuen, Gwendolyn über den Fünften und Nina schloss auf Platz 8 ab.

JE U19 Siegerehrung

Bei den Jungen der Altersklasse U19 starteten Luca Metzger und Lukas Gruber. Gespielt wurde ine iner Vierer-Gruppe mit drei echten U19-Meldungen plus eine Meldung aus der AK U17. Luca Metzger spielte seine gesamte Erfahrung aus und konnte alle Spiele für sich entscheiden, was bedeutete, dass er die dritte Goldmedaille für die TSG Weinheim eingefahren hatte. Sein Vereinskollege Lukas Gruber zeigte ebenfalls eine stabile Leistung und konnte das Turnier auf dem dritten Platz abschließen.

Der Vorstand der Badminton Abteilung der TSG Weinheim ist sehr zufrieden mit den Leistungen der eigenen Jugend sowie mit dem gesamten Turnierablauf. Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten! vf

 

Archiv 2019/20

Bastian Schmidt, Phil Bode und Lukas Gruber

Weinheimer Spieler zeigen gute Ergebnisse

An dem Wochenende vom 08.-09.02.2020 fand die 1. Bezirksrangliste der Jugend in Spöck statt. Die Badminton Abteilung der TSG Weinheim war dort mit 7 Spielern vertreten.

Am Samstag startete Romy Silbach in der Altersklasse der Mädchen U11. Für Romy war es die erste Teilnahme überhaupt bei einem Turnier in ihrer jungen Badminton-Karriere. Die junge Weinheimerin kämpfte tapfer und konnte einige tolle Ballwechsel zeigen. Am Ende durfte sie sich über den 4. Platz freuen. Bei den Jungen U11 startete Tingzhuo Wang. Auch er beendete das Turnier auf dem 4. Platz und belegte einen tollen dritten Platz mit seinem Partner aus Viernheim im Jungendoppel U13.

Letizia Kohlhoff und Olivia Helmerking spielten sich im Mädcheneinzel der Altersklasse U15 souverän durch die ersten Spiele. Nach einigen umkämpften Spielen beendete Letizia das Turnier auf Platz 5 und Olivia landete knapp hinter ihr auf Platz 6.

Bastian Schmidt vertrat die TSG Weinheim im Jungeneinzel am Sonntag in der Altersklasse U17. Gegen den ersten Gegner aus dem benachbarten Hemsbach konnte Bastian souverän gewinnen, er war vor allem läuferisch überlegen. Nachdem er das zweite Spiel verloren hatte, konnte er im nächsten Spiel wieder siegen. Am Ende rangiert Bastian auf Platz 7, wobei erwähnt werden muss, dass von Seiten der Turnierleitung ein Fehler gemacht wurde, der es Bastian nicht erlaubte, um eine bessere Platzierung zu kämpfen.

Im Jungeneinzel der Altersklasse U19 konnten Lukas Gruber und Phil Bode die ersten beiden Spiele leider knapp nicht gewinnen. Durch den jeweiligen Sieg im dritten Spiel standen sich beide im letzten Spiel gegenüber. Hier hatte Lukas die Nase vorne und schloss das Turnier vor Phil auf Platz 5 ab.

Die Abteilung ist sehr zufrieden mit der Leistung der eigenen Jugend und ist außerdem stolz darauf, dass die Integration der jungen Spieler in die aktiven Mannschaften seit einiger Zeit sehr gut funktioniert. vf

 

Letizia Kohlhoff überzeugt

Am Samstag, den 25.01.2020, startete das junge Nachwuchstalent der Badminton-Abteilung auf einer D-Rangliste im Mädcheneinzel der Altersklasse U17. Das Turnier fand in Wiesbaden statt und Letizia spielte dort eine Altersklasse höher als üblich, bekam es also mit erfahrenen Konkurrentinnen zu tun.

Letizia spielte sich souverän bis ins Viertelfinale vor, das sie deutlich in zwei Sätzen (21:11/21:8) gewinnen konnte. Im Halbfinale stand sie der erfahrenen Mette Roth gegenüber. Die junge Weinheimerin kämpfte stark und überzeugte durch die Technik am Schläger und einen guten Laufrhythmus. Am Ende reichte es ganz knapp (19:21/18:21) nicht für den Einzug ins Finale.

Im Spiel um Platz 3, das über beachtliche 45 Minuten dauerte, zeigte Letizia dann noch einmal, was sie in den vergangenen Wochen im intensiven Training gelernt hat und konnte ihr gesamtes Potential optimal ausschöpfen. Am Ende stand der Sieg nach zwei Sätzen mit 21:18 und 23:21 fest und Letizia durfte sich zu Recht über die Bronzemedaille freuen. vf

 

Gute Ergebnisse bei der 3. Regionalrangliste in Wiesloch

Am letzten Sonntag, den 01.12.2019, fand die 3. Regionalrangliste der Jugend in Wiesloch statt. Die Badminton-Abteilung der TSG Weinheim war mit 9 Spielerinnen und Spielern vertreten.

Morgens startete in der Altersklasse der Jungen U11 Tingzhuo Wang. Der Youngster zeigte, was er in den vergangenen Wochen im Training gelernt hat und konnte das Turnier auf einem guten 4. Platz beenden.

In der Altersklasse der Mädchen U15 ging Letitzia Kohlhoff an den Start und spielte sich sicher bis ins Finale durch. Letitzia überzeugte vor allem durch ihre Spielübersicht und dem damit verbundenen taktischen Spielverständnis. Im Finale reichte es ganz knapp nicht für die Goldmedaille, sondern für einen sehr starken 2.Platz. Gwendolyn Bassler belegte in derselben Altersklasse Platz 4.

Bei den Mädchen U17 spielten Luna Bachthaler und Annika Forch für die TSG Weinheim. Beide kämpften stark und gingen lange Ballwechsel mit. Am Ende wurde Annika fünfte und Luna beendete das Turnier auf Platz 7.

Bastian Schmidt knüpfte bei den Jungen U17 an seine bisherige Leistung an und ist damit weiter auf Erfolgskurs. Wurde er bei den letzten beiden Regionalranglisten noch vierter, konnte er sich diesmal auf einen tollen 3. Platz vorarbeiten und stellte damit sein Können ein weiteres Mal unter Beweis.

In der Altersklasse U19 holte Lukas Gruber mit einer souveränen Leistung die Goldmedaille für Weinheim. Phil Bode erreichte den 3. Platz und Abhinava Rao wurde Fünfter. Alle drei konnten ihre Leistung ebenfalls bereits im Einsatz für die Aktiven Mannschaften der Erwachsenen unter Beweis stellen und konnten dort ebenfalls schon die ersten Siege verbuchen. vf

 

Weinheimer spielen stark auf bei der 2. Regionalrangliste

Pünktlich zum 40-jährigen Abteilungsjubiläum richtete die Badmintonabteilung der TSG Weinheim erstmalig das zweite Jugendturnier innerhalb eines Jahres aus. Mit einem Teilnehmerfeld von knapp 70 Meldungen startete die 2. Regionalrangliste der Jugend am Sonntag, den 13.10.2019, pünktlich um 9:30 Uhr in der Kreissporthalle.

1x Gold, 3x Silber und 1x Bronze lautete das Endergebnis für Weinheim.

1x Gold, 3x Silber und 1x Bronze lautete das Endergebnis für Weinheim.

In der Altersklasse der Jungen U11 starteten die Youngsters Tingzhuo Wang und Kenny Getrost für die TSG Weinheim. Tingzhuo spielte sehr stark und kämpfte um jeden Punkt. Am Ende reichte es ganz knapp nicht für die Goldmedaille, aber der junge Weinheimer hat sich die Silbermedaille mehr als verdient. Sein Vereinskollege Kenny sammelte die erste Turniererfahrung und landete auf Platz 6.

Paul Sauer kämpfte sich erstmals in der höheren Altersklasse bei den Jungen U15 tapfer durch das Turnier, auch wenn er die Sätze teilweise sehr eng verloren geben musste. Mit einem 7. Platz ist noch deutlich mehr Potential nach oben erkennbar.

Bei den Mädchen U15 ging gleich ein Weinheimer Trio an den Start. Mit Letizia Kohlhoff, Olivia Helmerking und Nina Reidel stellte die TSG drei von fünf Teilnehmerinnen in dieser Altersklasse. Letitzia konnte viel aus dem intensiven Training der letzten Wochen abrufen und musste sich lediglich der Spielerin vom TV Waldhof geschlagen geben. Am Ende hieß es Silber für Letizia, Platz 4 für Olivia und Platz 5 für Nina. Alle drei zeigten einen fairen Kampfgeist und eine sehr gute Leistung.

Am Nachmittag wurde vor der Halle bei sommerlichen Temperaturen der Grill angefeuert, während in der Halle der Wettkampf für die Altersklassen U17 / U19 startete. Über den Tag verteilt gab es immer wieder kleine Jubiläumsaktionen, bei denen man ein Stück der köstlichen Torte gewinnen konnte. So z.B. wenn das 40. Spiel aufgerufen oder zum 40. Mal in der reichlich bestückten Cafeteria etwas erworben wurde.

Bastian Schmidt spielte sich der AK U17 souverän bis ins Halbfinale vor. Dort unterlag er Maximilian Degenhardt von der TSG Dossenheim, der später auch das Turnier gewonnen hat. Bastian kämpfte zwar stark und zeigte auch einige gelungene Ballwechsel, am Ende reichte es im kleinen Finale leider nur für einen 4. Platz.

Die Altersklassen der Mädchen U17 und U19 wurden mit separaten Wertungen zusammengelegt. Samina Sauer und Annika Forch starteten bei den Mädchen U17. Chiara Bachthaler ging in U19 an den Start und konnte in dieser Altersklasse den Turniersieg für sich verbuchen. Annika wurde 10. und Samina 13.

Mit vier Startern war Weinheim bei den Jungen U19 vertreten. Luca Metzger spielte sich schnörkellos ins Finale durch, das er leider mit 14:21 und 13:21 verloren geben musste. Sein Mannschaftskollege Nico Bernhard beendete das Turnier direkt dahinter auf Platz 3. Phil Bode wurde 5. und Abhinava Rao wurde 7.

Die Abteilung ist sehr zufrieden mit den Leistungen (1x Gold, 3x Silber und 1x Bronze) der Nachwuchsspieler und blickt auf einen langen, gut organisierten Turniertag zurück. vf

 

Weinheimer Spieler glänzen mit zwei Goldmedaillen

Dossenheim. Am Sonntag, 22.09.2019, fand die 1. Regionalrangliste der Jugend bei der TSG Dossenheim statt. Die TSG Weinheim war mit neun Spielern dort vertreten. Insgesamt gab es 60 Meldungen.

Am Morgen startete Tingzhuo Wang in der Altersklasse der Jungen U11. Er konnte einige sehr gute Ballwechsel zeigen und sammelte in seiner jungen Badminton-Karriere viel an Erfahrung an diesem Turniertag. Am Ende reichte es für einen vierten Platz.

Bei den Mädchen U17 gingen Annika Forsch und Luna Bachthaler an den Start. Luna zeigte eine tolle Leistung und konnte das erste Spiel in drei Sätzen für sich entscheiden. Im weiteren Turnierverlauf musste sie sich jedoch ihren Gegnerinnen geschlagen geben, konnte das Turnier aber ebenfalls auf einem guten vierten Platz beenden. Annika kämpfte stark und konnten das letzte Spiel gewinnen, sie wurde Achte.

Bastian Schmidt überzeugte bei den Jungen U17 mit einer tollen Laufbereitschaft und mit viel Kampfgeist. Alle Sätze waren vom Ergebnis sehr knapp, im dritten Spiel konnte er sich mit 16:21, 21:9 und 21:17 schließlich durchsetzen. Auch das dritte Spiel konnte Bastian für sich entscheiden und fand sich somit im Halbfinale wieder, das er aber leider verloren geben musste. Im kleinen Finale reichte es für Platz vier, was bei einem großen Teilnehmerfeld in dieser Altersklasse eine sehr gute Leistung ist.

Chiara Bachthaler spielte bei den Mädchen U19 enorm stark auf und konnte sich souverän bis ins Finale vorkämpfen. Chiara zeigte hochwertige Ballwechsel mit viel taktischem Verständnis.  Am Ende konnte Chiara den Turniersieg der Damen U19 feiern.

Luca Metzger stand seiner Vereinskollegin in nichts nach. Bei den Jungen U19 gewann er die ersten beiden Spiele mit 21:7/21:3 und 21:10/21:16.  Im Halbfinale kämpfte er sich über drei Sätze und hatte am Ende die Oberhand. Im Finale unterlag Luca im ersten Satz knapp seinem Gegner mit 20:22, doch Ende gut alles gut, im dritten Satz konnte der Weinheimer den Turniersieg für sich verbuchen. In derselben Altersklasse starteten Nico Bernhard, Lukas Gruber und Abhinava Rao. Nico landete auf einem guten fünften Platz, Lukas wurde vierter und Abhi beendete das Turnier auf Platz 8.

Die nächste Regionalrangliste findet am 13.10.2019 in heimischer Halle in Weinheim statt. Die Badminton-Abteilung der TSG Weinheim freut sich schon heute darauf, dieses Turnier auszurichten.vf

Archiv 2018/19

Erfolgreicher Oliver Mini Junior Cup

Weinheimer Spieler überzeugen mit guten Platzierungen

(vf) Am vergangenen Sonntag, 26.05., fand der 3. Oliver Mini Cup in der Kreissporthalle Weinheim statt. Die Badminton Abteilung der TSG Weinheim durfte sich als Ausrichter über knapp 80 Meldungen aus 12 Vereinen freuen und war selbst mit einer stolzen Zahl von zehn eigenen Jugendspielern vertreten. Trotz der kürzlichen Umstellung auf eine neue Turnier Software und der damit anfänglich verbundenen Herausforderungen, konnte ein reibungsloser Ablauf garantiert werden.

Auf Weinheimer Seite gab es einige gute Platzierungen. Der größte Erfolg war der Turniersieg von Gewdolyn Bassler in der Altersklasse der Mädchen U13, die in einer Vierergruppe ausgetragen wurde. Im ersten Spiel spielte Gwendolyn direkt gegen ihre Vereinskollegin Nina Reidel. Gwendolyn konnte schließlich alle Spiele für sich entscheiden und am Ende auch das Finale souverän gewinnen. Nina zeigte ebenfalls eine starke Leistung und viele hochwertige Ballwechsel, auch wenn es am Ende nur für Platz vier reichte.

In der Altersklasse der Jungen U11 sammelten Kenny Getrost, Timo L‘Abbate und Tingzhuo Wang ihre erste Turniererfahrung. Kenny und Tingzhuo waren eigentlich in der AK U9 gemeldet, spielten aber in der höheren Altersklasse mit aufgrund der wenigen Meldungen. Kenny konnte seinen Gegner im ersten Spiel noch in den dritten Satz zwingen, den er aber leider nach harten Kampf verloren geben musste (15:13/14:15/06:15). Im weiteren Turnierverlauf konnte Kenny immer besser ins Turnier finden und spielte immer sicherer. Kenny wurde in seiner Altersklasse Vierter. Sein Vereinskollegen Timo belegte in U13 den 11. Platz. Mit ein wenig mehr Routine und mit mehr Turniererfahrung können die beiden sicherlich in Zukunft noch besser abschneiden. Tingzhou überzeugte mit einer aufgeweckten Spielanlage und einer guten Laufarbeit auf dem Feld. Er spielte sich bis ins Viertelfinale vor, wo er sich einen Dreisatzkrimi mit dem späteren Turniersieger lieferte. Im Spiel um Platz 5 hatte Tingzhou die Nase wieder vorne und konnte sich mit 15:12, 6:15 und 15:13 den 5. Platz in U13 sichern sowie den Turniersieg in seiner Altersklasse U9, für die es separate Urkunden gab. Ein sehr gutes Ergebnis für eines seiner ersten Turniere überhaupt.

Paul Sauer konnte sich in der Altersklasse U13 bis ins Endspiel durchkämpfen. Gespielt wurde hier in zwei Vierergruppen. Paul konnte alle drei Spiele der Gruppe gewinnen und die Gruppenphase sicher auf Platz 1 abschließen. Im Finale stand er dem Gewinner aus der zweiten Gruppe gegenüber. Paul überzeugte durch seine Laufbereitschaft und konnte seinem Gegner lange die Stirn bieten. Am Ende reichte es für einen tollen 2. Platz, den Paul sich mehr als verdient hat.

Am frühen Nachmittag starteten die restlichen Weinheimer Jugendspieler in den Altersklassen U17 und U19. In einem starken Feld von 17 Spielern konnte Phil Bode sich in U17 behaupten und sich bis ins Finale spielen. Über drei Sätze dauerte auch dieses Endspiel. Phil spielte taktisch den Gegner zwar gut aus, aber am Ende hatte dieser die Nase knapp vorne (12:15/15:12/9:15). Die TSG Weinheim durfte erneut den 2. Platz für sich verbuchen. Abhinava Rao wurde in derselben Altersklasse 10., was ebenfalls eine tolle Leistung ist.

Die Altersklasse der Mädchen U17 wurde mit der AK der Mädchen U19 aufgrund der wenigen Meldungen zusammengelegt. Für Weinheim gingen Annika Forch und Samina Sauer an den Start. Annika durfte sich über den 3. Platz in U17 freuen, Samina beendete das Tunier auf Platz 4 ebenfalls in U17.

Das Trainerteam um Friedhelm Erben ist zufrieden mit der Leistung der Weinheimer Jugendlichen und wird auch in Zukunft intensiv mit den jungen Talenten arbeiten, um weiterhin erfolgreich durchstarten zu können.

 

3. Regionalrangliste Jugend

Erfolgreiches Heimturnier für die Weinheimer Badmintonjugend

Siegerehrung der JE U19 mit Julian Hilpisch (Platz 1) und Nico Bernhard (Platz 3)(bs) Am 28.10.2018 trat der Badmintonnachwuchs Nordbaden Nord zur dritten Regionalrangliste der Jugend an in der Bonhoefferschule in Weinheim an. Leider kämpften insgesamt nur 66 Teilnehmer aus 11 Vereinen in den Altersklassen U11-U19 um die Qualifikation zur Bezirksrangliste, der Spielfreude der Teilnehmer tat dies aber keinen Abbruch. Für die Weinheimer Badmintonjugend war das „Heimspiel“ natürlich ein ganz besonderer Ansporn.

 

Als jüngster Teilnehmer trat Kenny Getrost als U9-Spieler bei den JE U11 an. Mit viel Spielfreude und erkennbarem Talent hielt er gut mit und durfte sich über eine Goldmedaille für JE U9 freuen.

Bei den JE U13 kämpften Paul Sauer und Max Schreiber in einer hochwertigen Gruppe und erzielten die Plätze 4 und 6. Amelie Kück trat als freigestelltes U11 Mädchen freiwillig in ME U13 an und erspielte sich mit zwei Siegen und einer Niederlage einen sehr guten dritten Platz.

Ein tolles Turnier spielte auch Jan-Philipp Kück bei den Jungen U15. Er gewann drei Spiele in Folge und musste sich erst im Endspiel im dritten Satz geschlagen geben. Luna Bachthaler bei den Mädchen U15 konnte an den Erfolg der 2. Rangliste anknüpfen und holte sich die Bronzemedaille.

Gleich vier Weinheimer gingen bei den JE U17 an den Start. Leider mussten sie einige Spiele direkt gegeneinander antreten. Das beste Ergebnis erzielte dabei Luca Metzger, der ohne Satzverlust ins Finale einzog. Zu viele eigene Fehler sorgten allerdings dann dafür, dass er sich hier in 2 Sätzen geschlagen geben musste. Phil Bode konnte sein Auftaktspiel gewinnen, zog dann aber gegen Luca den Kürzeren, letztlich blieb Platz 8. Lukas Gruber und Bastian Schmidt folgten ihm auf den Plätzen 9 und 10. Annika Forch muss noch einen Trainingsrückstand aufholen, ihr blieb bei den Mädchen U17 Platz 7.

Bei den Mädchen U19 sind die beiden Weinheimer Spielerinnen Melina Metzger und Chiara Bachthaler aufgrund ihrer guten Leistungen direkt für die Bezirksrangliste qualifiziert. Sie feuerten stattdessen ihre Teamkollegen an! Bestes Ergebnis des Tages für Weinheim lieferten die Jungen U19. Sowohl Julian Hilpisch als auch Nico Bernhard zeigten ihr bestes Badminton und gewannen souverän ihre Spiele.

Nico war erst im Halbfinale gegen Julian zu stoppen. Im anschließenden Spiel um Platz 3 erwies er große Nervenstärke und setzte sich mit 20:21, 21:19 und 21:18 im dritten Satz durch. Julian spielte sicher sein Spiel zu Ende und gewann auch das Endspiel deutlich in 2 Sätzen. Mit Platz 1 und Platz 3 war die Freude bei Weinheim groß!

Das Turnier verlief Dank der routinierten Turnierleitung Weinheims reibungslos. Eine reichhaltige Cafeteria mit vielen auch gesunden Snacks hatte ebenfalls zu fröhlichen Mienen beigetragen.

 

2. Regionalrangliste Jugend

Viele Podestplätze bei 2. Regionalrangliste für die Weinheimer Badmintonjugend

(bs) Aufgrund von krankheitsbedingten Ausfällen konnten dieses Mal nur neun Weinheimer bei der Regionalrangliste in Dossenheim antreten.

In U13 spielte Paul Sauer ein starkes Turnier. Er gewann zwei Spiele in Folge und wurde erst im Halbfinale knapp vom späteren Sieger geschlagen. Bei Spiel um Platz drei setzte er sich erneut durch und bestätigte somit sein gutes Ergebnis von der ersten Rangliste. Praktisch identisch verlief das Turnier für Olivia Helmerking (Mädchen U13). Auch sie konnte dank ihres deutlich verbesserten Aufschlagspiels den 3. Platz und somit die Bronzemedaille verteidigen.

Etwas leichteres Spiel hatte bei Luna Bachthaler bei den Mädchen U15. Leider waren nur 2 Teilnehmerinnen angetreten, somit durfte sie sich nach schönem Spiel über eine Silbermedaille freuen.

Bei den Jungen U17 waren drei Teilnehmer am Start: Abhinava Rao verlor sein Auftaktspiel, kämpfte somit um Platz 9-16 und musste sich mit Rang 13 zufrieden geben. Auch Lukas Gruber konnte sich im Auftaktspiel nicht durchsetzen, gewann aber danach alle drei weiteren Spiele und errang den damit best möglichen Platz 9. Luca Metzger spielte sich erneut bis ins Halbfinale, bei auch er sich knapp geschlagen geben musste. Mit einem zweiten Platz von der ersten Rangliste und seinem 3. Platz bei der zweiten Rangliste hat er aber die Qualifikation für die Bezirksrangliste bereits sicher.

Nicht ganz so gut wie gewohnt lief es für Nico Bernhard in der Altersklasse U19. Nach verlorenem Viertelfinale bleib für ihn dieses Mal nur Rang 6. Julian Hilpisch dagegen war erst im Halbfinale zu stoppen und erzielte Rang 3.

Die dritte Rangliste wird am 28.10.2018 in Weinheim in der Dietrich-Bonhoeffer-Schule ausgetragen. Hier werden die Weinheimer nochmals alles daran setzen, die letzten Punkte für die Bezirksrangliste zu holen und einen der begehrten Pokale zu erspielen.

 

1. Regionalrangliste Jugend

Chiara Bachthaler dominiert Mädchen U19

(bs) Endlich ist es wieder soweit – mit der 1. Regionalrangliste ist die Saison 2018/19 auch für die Jugend der Badmintabteilung der TSG Weinheim eröffnet, wobei die aufgrund der guten Leistungen der letzten Saison für die Regionalranglisten freigestellten Weinheimer Spielerinnen Amelie Kück (U11) und Melina Metzger (U19) erst ab der Bezirksrangliste in die offizielle Wertung eingreifen werden.

Jüngste Weinheimer Teilnehmerinnen waren somit Letizia Kohlhoff, Gwendolyn Basler und Olivia Helmerking (alle U13). Letizia bewies gleich in ihrem ersten Turnier Nervenstärke und konnte das Spiel um Platz 5 in einem engen Dreisatzmatch für sich entscheiden. Gwendolyn spielte sich bis ins kleine Finale und auch sie entschied das Spiel im dritten Satz für Weinheim, der dritte Platz war der Lohn. Olivia musste sich erst im Endspiel ihrer Gegnerin beugen. Mit Platz 2, 3 und 5 war der Trainer sehr zufrieden!

Die U13 Jungs Max Schreiber und Paul Sauer spielten ebenfalls ein starkes Turnier und machten es ebenfalls spannend: Max sicherte sich nach einem 15:14, 9:15, 15:12-Sieg gleich im ersten Turnier Platz 5 und Paul kletterte mit Platz 3 aufs Siegertreppchen. Für Jan-Philipp Kück war im Viertelfinale leider Schluss aber Platz 5 ist bereits eine gute Basis für die Qualifikation für die Bezirksrangliste.

Bei den Jungen U17 waren gleich drei Teilnehmer am Start: Bastian Schmidt musste gleich in der ersten Runde gegen seinen Vereinskameraden Phil Bode antreten und verlor in zwei Sätzen, am Ende bleib Platz 13. Dafür stand als nächster Gegner für Phil sein nächster vereinsinterner Gegner Luca Metzger auf dem Spielfeld. Die beiden schenkten sich nichts, letztlich setzte sich mit 15:10, 14:15 und 15:8 durch. Phil wurde 7mit insgesamt zwei Siegen. Luca musste sich erst im Endspiel nach drei gewonnenen Spielen in zwei Sätzen geschlagen geben und durfte sich über Platz 2 und die Silbermedaille freuen. Spielstark trat Nico Bernhard in der Altersklasse U19 auf, mit drei Siegen und nur einer Niederlage im Halbfinale erreichte er Platz 3.

Noch besser machte es Chiara Bachthaler. Sie dominierte ihre Gegnerinnen in allen Spielen und errang somit unangefochten Platz 1. Das Trainerteam war mit den erreichten Ergebnissen sehr zufrieden.

Kontakt

Ihre Ansprechpartner

Abteilungsleiterin
Vera Falkenstein
falkenstein.vera@t-online.de

Stellv. Abteilungsleiterin
Jutta Wirth
wirth.jutta@gmail.com

Sportwart
Kevin Klaus
kevinklaus1993@web.de

Schriftführerin
Stefanie Zips

Jugendwart
Jonathan Kobbe
jugendwart-weinheim@pm.me

Kassenwart
Oliver Maisel
OliverMaisel@gmx.net

Kassenprüferin
Martina Herzig

Pressewartin
Stefanie Zips
steffizips@t-online.de

Vergnügungswart
Marcel Schoolmeesters
schoolmeesters@gmx.de

Ballwart
Maximilian Trautmann
maximilian.trautmann@web.de

Beisitzer
Birgit Sattler
Robin Sattler

Impressionen

Badminton in Bewegung

X
X
X