Seite wählen

Nachdem bereits Christina Honsel ihre Zusage gab, kam nun auch das OK von Jonas Wagner, sodass beide Sieger des Jahres 2023 auch am 2. Februar bei der BKK Freudenberg Hochsprung Gala am Start sein werden.

Dabei gibt es Parallelen, die bei beiden eine Teilnahme nicht zum Selbstläufer haben werden lassen. Nach den fulminanten Ergebnissen von Weinheim, die Honsel immerhin mit 1,98m auf Platz drei der Weltbestenliste und Wagner mit 2,27m auf Platz zwei der deutschen Bestenliste brachten, machten beiden im Sommer Verletzungen zu schaffen. Die Wattenscheiderin kam dabei noch so rechtzeitig in Form, um noch bei der WM in Budapest das Finale zu erreichen, der Dresdener konnte im Sommer keinen einzigen Wettkampf bestreiten. Umso wichtiger war es deshalb beiden, an einen Wettkampfort zurück zu kehren, an welchem sie große Erfolge hatten. „Jonas ist gesund und hat eine komplette Hallenvorbereitung durchlaufen. Der Boden liegt ihm und er weiß, dass das Publikum hinter ihm steht. Christina wurde von den Zuschauern buchstäblich getragen und verbesserte ihre Bestleistung gleich zwei Mal; das prägt sich ein, da möchte man wieder hin,“ beschreibt Meetingchef Thomas Geißler die Siegesambitionen. Um die Tagesform optimal abrufen zu können, braucht es jedoch Gegner, die auf höchstem Niveau mitspringen. Bei der WM im Sommer hat Geißler bereits Gespräche geführt und kann für die Männer schon eines verraten: Einer der Stars wird aus Übersee kommen. Karten gibt es online www.hochsprung-gala.de und am Empfang im Hector Sport-Centrum

X
X
X