Seite wählen

Höhepunkt der diesjährigen Mitglieder- und Delegiertenversammlung der TSG Weinheim waren die Neuwahlen des gesamten Vorstands. Einstimmig konnten die verschiedenen Funktionsträger wiedergewählt werden und auch Volker Jacob ist für vier weitere Jahre an der Spitze des Vereins. Eigentlich hätte es die letzte Mitgliederversammlung mit Volker Jacob als Vorsitzenden werden sollen, doch Jacob hat sich zu einer weiteren Amtsperiode überreden lassen. „Meine Arbeit bei der TSG mache ich mit Herzblut und bevor ich gehe, werde ich noch die Projekte, die ich mir vorgenommen habe, abschließen“, so Jacob. Dazu gehören die Änderung der Satzung, um die Professionalisierung des Vereins voranzutreiben sowie das Neubauprojekt „HSC II“ mit Laufschlauch am Sepp-Herberger-Stadion.

Aufgrund der umfangreichen Tagesordnung wurden in diesem Jahr die Ehrungen der langjährigen Mitglieder vorgezogen. 96 Mitglieder konnten für ihre langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet werden, darunter sogar drei Mitglieder für 75 Jahre.

Wie Jacob berichtete, hat die TSG Weinheim Corona mittlerweile überstanden. Zum 1.1.2022 verzeichnete die TSG 6018 Mitglieder und konnte bereits zum Jahresende 2022 172 Mitglieder dazugewinnen. Dieser Aufwärtstrend bei den Mitgliederzahlen hält auch 2023 an. Im Jahresbericht 2022 durfte selbstverständlich nicht die 160-Jahrfeier im Sepp-Herberger-Stadion fehlen, zu der man 3000 Besucher begrüßen durfte. In diesem Zusammenhang dankte der Vorsitzende den Abteilungen für ihre hervorragende Arbeit über das ganze Jahr. Im Weiteren ging Jacob in seinem Bericht auf das große Engagement der TSG in und für Weinheim ein: „Die TSG trägt mit ihrem großen bürgerschaftlichen und sozialem Engagement, neben dem breit gefächerten Sportangebot, auch ansonsten erheblich zur Attraktivitätssteigerung Weinheims und zum Wohlfühlen in unserer Stadt bei.“

Im Anschluss folgte der Bericht des Finanzvorstands Manfred Soßong, aus dem hervorging, dass die TSG weiterhin auf soliden Beinen steht. Aufgrund der durch die Inflation gestiegenen Kosten wurde das Geschäftsjahr 2022 mit einem Minus von 61.000 € abgeschlossen.

Die Regularien der Hauptversammlung wurden durchweg einstimmig erledigt. Nach den Rechenschaftsberichten des Vorstands und dem Bericht der Kassenprüfer wurde der Gesamtvorstand entlastet.

Weiterer Tagesordnungspunkt war die Beitragsanpassung der Mitgliedsbeiträge zum 1. Juli 2023, die mit großer Mehrheit von den Delegierten beschlossen wurde. Die Folgen der Corona-Pandemie, die Energiekrise sowie die hohe Inflationsrate erfordern für den Fortbestand des Vereins diese Anpassung.

Abgeschlossen wurde die Versammlung mit der Ehrung von verdienten Mitarbeitern. Die bronzene Verdienstnadel erhielten Thomas Langen, Gerhard Schmidt, Vera Falkenstein, Christoph Scholz und Katrin Roth. Stephan Mackert wurden für sein Engagement in der Handballabteilung mit der goldenen Verdienstnadel ausgezeichnet. Als Krönung erhielt Friedrich Hopp die Verdienstnadel mit Brilliant. Hopp ist seit mehreren Jahrzehnten als Übungsleiter für die TSG aktiv und ein Vorbild für alle, die sich ehrenamtlich in einem Verein engagieren wollen.

X
X
X