Seite wählen

400 Kinder, zehn Schulen, 74 Frösche, 57 Seepferdchen, 104 Seeräuber, 38 Schwimmabzeichen „Bronze“ und 36 „Silber“ – so lautet die Endbilanz von sechs Wochen „Nessie Schwimmwochen“.

Zwischen den Pfingst- und Sommerferien fanden nun zum sechsten Mal die „Nessie Schwimmwochen“ im TSG-Waldschwimmbad statt. Bei der gemeinsamen Initiative der TSG Weinheim und der Volksbank Kurpfalz Stiftung erhalten Grundschüler aus Weinheim und Hirschberg kostenlosen Schwimmunterricht. Finanziert wird das Projekt von der Volksbank Kurpfalz Stiftung, die auch in diesem Jahr wieder 10 000 Euro zur Verfügung stellte.

Schwimmen gehört wie Radfahren zur Grundbildung eines jeden Kindes, doch leider gibt es immer noch zu viele Grundschüler, die am Ende der Grundschulzeit nicht schwimmen können. Zwischen 33 und 50 Prozent liegt der Anteil der Nichtschwimmer zu Beginn der Schwimmwochen. Nach der Woche können sich die meisten Kinder schon sicher über Wasser halten. Und auch in diesem Jahr waren die Fortschritte bei den Anfängern und den Kindern, die bereits schwimmen konnten, deutlich zu sehen. Kinder, Eltern und Sportlehrer waren mehr als glücklich und damit auch die Organisatorin Simone Saggau: „Aus meiner Sicht ist alles großartig gelaufen. Mein Team hat eine fantastische Arbeit geleistet. Vielen Kindern konnten wir die Angst vor dem Wasser nehmen, sodass sich nun alle sicher im Wasser bewegen können.“ Was man wirklich als Erfolg verbuchen kann. Auch die Schulen und Lehrer waren mit dem Ablauf der Woche und den Praxiseinheiten sehr zufrieden. So zog ein Lehrer am Ende der Woche das Resümee: „Das war die entspannteste Schulwoche seit 20 Jahren.“

X
X
X